Pseudomonas aeruginosa + Stenotrophomas maltophilia

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Pseudomonas aeruginosa + Stenotrophomas maltophilia

Beitragvon Schattenelfe am 12.05.2020, 11:08

Hallo zusammen,

wir (mein Mann und ich) sind neu hier. Bei ihm wurde Anfang März bei einem Abstrich der Pseudomonas aeruginosa Keim - mukoide variante (mäßig viel) festgestellt. Es wurde eine Behandlung mit Azithromycin über 3 Tage begonnen. Dies hat leider nicht gewirkt und ist laut Abstrich vom 23.03. resistent geworden. Im letzten Abstrich Anfang Mai ist der Keim auf reichlich angestiegen und ein weiterer Keim Stenotrophomas maltophilia (wenig) festgestellt.

Vorab: Er leidet nicht an Mukoviszidose.

Seine Blutwerte inkl. Werte fürs Immunsystem sind top.

Wo kann er sich diese Keime eingefangen haben?

Er nimmt jetzt seid 7 Tagen 2x täglich Ciprofloxacin 500mg. Heute war er zu einem Kontrolltermin beim HNO. Die Rötung des Rachens und des Kehlkopfs sind nicht besser geworden. Es wurde ein neuer Abstrich gemacht. Das Ergebnis erfahren wir am Freitag.

Wann sollte eine Besserung zu erkennen sein?

Wir sind für jeden Hinweis für Behandlung etc dankbar. Auch für eure Erfahrungswerte

Danke :)
Schattenelfe
 
Beiträge: 1
Registriert: 12.05.2020, 10:35

Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron