Seite 1 von 1

Bauchspeicheldrüse

BeitragVerfasst: 19.05.2006, 09:22
von Joka
...

BeitragVerfasst: 19.05.2006, 15:19
von Anouk
habt ihr die ernährung umgestellt?
das ist (im monent) der einzige erklärung, die ich mir noch vorstellen könnte
lg anouk

BeitragVerfasst: 19.05.2006, 16:26
von Schlangenlady
Hallo,
meistens funktioniert die Bauchspeicheldrüse ja schon ein bißchen, meines Erachtens auch "tagesformabhängig".Außerdem ist es auch fast unmöglich, die Kreon wirklich genau zu dosieren, da man oft nicht genau weis, wieviel Fett in einem Nahrungsmittel ist und dies auch variiert. Mir ging es überraschenderweise während meiner letzten Urlaube auch so, daß der Stuhl fester (und praktisch überhaupt nicht schmierig) war als meistens zuhause.

Uli,43

BeitragVerfasst: 21.06.2006, 20:09
von Paloma
Hi
Bei mir ist es ähnllich, seid knapp zwei Jahren kann ich machen was ich will und doch bleibt mein Stuhl weich schmierig und meißt mit sehr viel fett.
Meine Ärzte sagen mir das sie nicht wissen wie sie mir helfen sollen und sagten immer nehm soviel Cotazym (Keine Kreon seid 2 Jahren da sie keine andere Lösung wussten) wie du denkst. Tja das waren dann nacher bis zu 40x 40.000 zu einer Mahlzeit und trotzdem war mein Stuhl flüssig und ölig. Im April war ich dann in Kur auf Amrum (Satteldüne) aber auch die konnten nur eine kurze Besserung erzielen. Momentan bin ich ehrlich gesagt etwas ratlos und wollte fragen ob euch vielleicht noch neue Ideen eingefallen sind???

BeitragVerfasst: 25.06.2006, 21:24
von Gast
Hi Domi!

Danke für den lieben Tipp!
Ich habe allerdings gehört das Körner Brot den Stuhl eher weicher machen soll aber einen Versuch ist es wert.
(Auch wenn ich Körner Brot garnicht mag :( ) Naja egal wenns hilft isst man auch das gerne!
Lg Paloma

BeitragVerfasst: 02.07.2006, 20:00
von Carmeli
Hallo Paloma

Hat man denn schon einmal auf andere Ursachen untersucht, wie Laktoseunverträglichkeit oder Glutenunverträglichkeit?

Gruß Carmen

BeitragVerfasst: 02.07.2006, 20:56
von Paloma
Nein noch nicht aber ich werde das mal bei meinem Arzt ansprechen vielen Dank für den Tipp.