Diabetes - Erfolgsmeldung

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Diabetes - Erfolgsmeldung

Beitragvon anna am 09.05.2006, 20:17

Hallo, ich bin grad so gluecklich und muss mal damit angeben. Ich hab heute die Ergebnisse von der letzten Blutabnahme bekommen, und ich habe es geschafft, meinen Hb1ac wert um zwei punkte zu senken, von 6.1 auf 5.9
Ich hab mich dafuer ziemlich angestrengt, mir sogar das fruehstuecken angewoehnt, und auf gummibaerchen verzichtet...

seitdem geht es mir auch gesundheitlich besser, ich fuehle mich wesentlich fitter.

also, ich haette nicht gedacht, dass das moeglich ist...
anna
 

Beitragvon summergirl am 09.05.2006, 20:43

Hey,

es freut mich für Dich das es Dir dadurch besser geht!
Vielleicht schneiden sich ja andere davon eine Scheibe ab! ;)


Gruß
summergirl
summergirl
 

Beitragvon meldav am 10.05.2006, 10:24

Gratulation. Müsste meinen auch ein bisschen verbessern, aber ich weiß nicht ob ich es schaffen würde auf Gummibärchen zu verzichten ... :roll:
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon sven am 10.05.2006, 17:42

Hmmm, ist dieser Wert nicht etwas ungenau? Ich meine, der hat kaum Aussagekraft, ob sich da ein Diabetes anbahnt, oder nicht. Ein Glukosetoleranztest wäre da schon angebrachter.

Sven
sven
 

Beitragvon anna am 10.05.2006, 19:46

@sven:
jein. ueber den glukosetoleranzwert bin ich schon laengst hinweg. soll heissen, mein koerper kann den zucker nicht mehr normal abbauen. ich bin zuerst total ueberzuckert, auch noch nach einer stunde, danach fallen meine zuckerwerte total in den keller und mir geht es ziemlich mies. daher auch meine ess-umstellung und die konzentration auf den Hb1ac wert. es geht fuer mich darum, moeglichst lange auf medikamente und spritzen zu verzichten. dafuer ist dieser wert zur kontrolle besser. und wie gesagt, seit er gesunken ist, geht es mir sehr viel besser. vor allem ist diese staendige muedigkeit und kraftlosigkeit weg.
anna
 

Beitragvon Carmeli am 10.05.2006, 21:37

Hmmm, ist dieser Wert nicht etwas ungenau? Ich meine, der hat kaum Aussagekraft, ob sich da ein Diabetes anbahnt
,

Hallo Sven

Also wenn der HbA1c-Wert erhöht ist, wie bei Anna, dann kann man schon davon aus gehen, dass sie einen Diabetes hat. Und man kann auf einen OGTT verzichten.

Der Wert kann bzw. sollte nur nicht verwendet werden, wenn er normal ist. Denn ein normaler HbA1c schließt bei CF eine diabetische Stoffwechsellage nicht aus und in solchen Fällen sollte ein OGTT (Zuckerbelastungstest) durchgeführt werden.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Christine am 11.05.2006, 17:11

anna hat geschrieben:@sven:
jein. ueber den glukosetoleranzwert bin ich schon laengst hinweg. soll heissen, mein koerper kann den zucker nicht mehr normal abbauen. ich bin zuerst total ueberzuckert, auch noch nach einer stunde, danach fallen meine zuckerwerte total in den keller und mir geht es ziemlich mies. daher auch meine ess-umstellung und die konzentration auf den Hb1ac wert. es geht fuer mich darum, moeglichst lange auf medikamente und spritzen zu verzichten. dafuer ist dieser wert zur kontrolle besser. und wie gesagt, seit er gesunken ist, geht es mir sehr viel besser. vor allem ist diese staendige muedigkeit und kraftlosigkeit weg.


Hi anna,

genau diese Probleme habe ich auch und bisher konnte ich sie noch nicht so wirklich in den Griff bekommen. Wie hast du dein Essen umgestellt? Auf was achtest du jetzt? Ich möchte natürlich auch so lange wie möglich ohne Medis auskommen, vorallem ohne Spritzen.

LG Christine
Christine
 

Beitragvon anna am 11.05.2006, 20:00

Hallo Christine,

wie waers, wenn du mir eine email an <hille@earthling.net>schickst, dann koennen wir uns so darueber austauschen.
Um es hier nur mal kurz zu umreissen:
keine reinen weizenmehlprodukte, sondern vollkorn
wenn du unbedingt was suesses essen moechtest, dann nur in massen (hach wie bloed ich hab kein "szet" auf meiner tastatur. ich meine nur wenig, nicht "massen" :wink: ), und am besten vorher etwas sehr ballaststoff reiches essen, so dass dein koerper den zucker nicht ganz so schnell aufnimmt, und die bauschspeicheldruese einen kleinen vorlauf bekommt.

es gehoert noch einiges mehr dazu, aber dass koennen wir dann ja per email machen, okay?
anna
 

Re: Diabetes - Erfolgsmeldung

Beitragvon Tobias.Giesen am 18.10.2008, 16:34

Ich kann Anna's Erfolg belegen. Auch ich habe meine Ernährung komplett umstrukturiert, nachdem ich erfahren habe, dass ich in naher Zukunft Diabetes bekommen könnte (Mein Arzt hält sich (leider!!!) sehr an Statistiken, ich dagegen überhaupt nicht). Mein Wert ist auch innerhalb von drei Monaten um 0,2 Einheiten gesunken :D .
Wem die Scheiße bis zum Hals steht, der sollte den Kopf nicht hängen lassen!
Tobias.Giesen
 
Beiträge: 45
Registriert: 14.10.2008, 12:02


Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast