Aszitesprobleme

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Aszitesprobleme

Beitragvon kiam24 am 11.05.2011, 15:27

Hallo liebe Forumsnutzer,

kurz umrissen: Ich habe Mucoviszidose mit den Schwerpunkten Bauchspeicheldrüse, Diabetes und Leberzirrhose.

Besonders die Leberzirrhose macht mir zurzeit sehr zu schaffen.

Nach einem längerem Krankenhausaufenthalt nach Zuckerschock und anschließenden Aszitesproblemen (Wasseransammlungen im Bauchraum) bekomme ich auch nach mehrfacher Wassertablettenumstellungen durch meinen Arzt das Wasser nicht vollständig heraus.
Ich habe schon zahlreiche Dinge probiert. Allen voran natürlich die Trinkmengenbegrenzung, die mir sehr zu schaffen macht.

Habt ihr dazu auch irgendwelche Erfahrungen? Wie kommt ihr mit einer Trinkmengenbegrenzung auf 2 Liter pro Tag zurecht? Für mich ist es die Hölle. Ich hab sowas von Durst und das wird demnächst im Sommer noch heftiger.
Vielleicht habt ihr ja irgendwelche Tips wie man den Drang nach Flüssigkeit eindämmen kann.

Habt ihr Tips, wie man das restliche eingelagerte Wasser herausbekommt außer über die Dosierung der Wassertabletten (ich nehme derzeit 100mg Inspra und 750 mg Furosemid täglich, das ist schon sehr viel)???
Benutzeravatar
kiam24
 
Beiträge: 5
Registriert: 30.09.2008, 21:53
Wohnort: Sehnde

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron