Darmverschluss

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Darmverschluss

Beitragvon quicki am 12.12.2008, 16:17

Hallo,
da ihr hier alle so nett und hilfsbereit seid, möchte ich mich auch mal an euch wenden...

Also ich bin 28 und habe vor 2 Jahren meinen Traummann kennengelernt, von dem ich mir dann tatsächlich ein Baby gewünscht habe, obwohl ich doch nie Kinder wollte. Einen kleinen Louis wollten wir, also Pille abgesetzt, gewartet und gewartet... und am 11.9.08 kam unser kleiner Louis mit einem Kampfgewicht von 3880 g zur Welt. Die Schwangerschaft war ein Traum, die Geburt - naja - schmerzvoll aber auch problemlos, mit der ambulanten Geburt ging alles klar, weil ich doch so ne Angst habe vor Krankehäusern, also insgesamt alles ein Traum !!!

Bis zum 2.10.08 da kam der Brief, die Werte des Trypsin seien wohl zu hoch, um evtl. Stoffwechselerkrankungen auszuschließen sollte wir zu einem Schweißtest kommen am 20.10.08 ... und da brach die Welt zusammen... ich hatte ja schon "gegoogle´t" und die schlimmsten Sachen gelesen aber Louis sieht kerngesund aus, kann ja nicht sein! Und es konnte soch sein, ach hab ich geheult, mein Wunschbaby... Noch nie von so ner Krankheit gehört und wie kann das sein ???

Hm, naja ich weiß es jetzt, und was soll ich schreiben... wir müssen es aktzeptieren, wir lieben unseren Louis und werden alles für ihn tun!

Also er nimmt schon von Geburt an kräftig zu, bekommt aber jetzt trotzdem seit ca. 7 Wochen dieses Kreon, ACC-Saft, Multibionta und wegen seiner Blähungen Espumisan. Einen aufgeblähten Bauch hatte er schon von Geburt an, da er aber nie weinte oder so, dachten die Hebamme und unsere Kinderärztin es ist okay so. Seit er jetzt aber diese ganzen Medikamtente nimmt, pupst er ganz doll sehr und das riecht ... wahnsinn, da kann man schonmal die Flucht ergreifen wollen :-)

Vor den Medikamenten hatte er ca. 10 Mal Stuhlgang am Tag, lt. Hebamme sah das wohl ganz normal aus, seit den Medikamten sieht der Stuhlgang schleimig aus und jetzt hatte er schon mal 1 Woche keinen gar Stuhlgang, da quälte er sich aber auch, sodass ich ihn dann ein Zäpfchen gegeben habe. Jetzt hat er schon wieder seit 8 Tagen keinen Stuhlgang und ich lese immer wieder von Darmverschluss. Woran erkenn ich denn ob er sowas hat? Kann mir das jemand sagen, bitte?

Viele liebe Grüße
quicki
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.12.2008, 15:23

Re: Darmverschluss

Beitragvon Florian1991 am 13.12.2008, 14:36

8 Tage keinen stuhl?
Und da hast du noch nicht einen arzt kontaktiert?
Also sowas kann ja woll nicht sein.
Wenn ich 1 Tag keinen stuhl habe kann bei mir schon alles zu spät sein.
Ich würde sofort einen arzt kontaktieren oder gleich ins LKH fahren.
Denn als ich 2 Tage keinen stuhl hatte sind wir ins LKH gefahren und die haben noch eine woche mit einlauf usw. Gearbeitet.
Und gesagt sie können höchstens 1 Woche warten und dann mussen sie mich operieren denn sonst kann der darm brechen und dann stirbt man.
Wenn man 1-3 Tage je nach person keinen stuhl hat kann man von einem darmverschluss sprechen.
Ich würde sofort ins LKH fahren, weil das ist verantwortungs los.
Lg Florian
Florian1991
 
Beiträge: 67
Registriert: 14.08.2006, 09:37
Wohnort: Bad Radkersburg Österreich

Re: Darmverschluss

Beitragvon quicki am 13.12.2008, 15:22

Danke für deine Antort Florian, ich habe vergessen zu schreiben, dass er voll gestillt wird und da seien wohl Stuhlgänge die 1 Woche ausbleiben völlig normal und okay. Sagt der Arzt. In den Babybüchern steht sogar was von 2 bis 2 1/2 Wochen drin. Ich habe ihn gestern dann trotzdem mal ein Zäpfchen gegeben, weil er so gedrückt hat aber nix kam. Nach ner Weile hatte er dann auch einen ganz kleinen dünnen Stuhlgang. Zunehmen tut er ordentlich, hat jetzt nach 3 Monaten sein Gebutsgewicht schon verdoppelt :-) und das alles von Muttermilch :D

Aber ich wollte halt mal wissen woran man so einen Darmverschluss erkennt. Vielleicht können mir hier die Muttis weiterhelfen?
quicki
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.12.2008, 15:23

Re: Darmverschluss

Beitragvon schweigi am 14.12.2008, 12:11

Hallo

Mein sohn ist acht jahre und hatte nach der Geburt gleich einen darmverschluss
Er ist insgesamt drei mal operiert worden. Erkannt haben es die Ärzte durch den aufgeblähten festen Bauch und er hat sehr viel geschrien und hatte keinen Apettit.

Wir schauen halt jetzt immer ob er Bauchweh hat und einen festen geblähten Bauch hat.
Wenn er diese symtome hat und noch dazu einen ganzen Tag keinen Stuhl hatte dann fahren wir zum Arzt.

Wie oft hat dein sohn am tag stuhlgang und wie ist der geformt
Mein Sohn hatte in den ersten 3 jahren am Tag zehn mal Stuhlgang und das mit dauerdurchfall

Ich an deiner stelle würde mal den Arzt fragen.

lg manu
schweigi
 
Beiträge: 13
Registriert: 13.07.2008, 12:20

Re: Darmverschluss

Beitragvon quicki am 14.12.2008, 14:05

Hallo schweigi,
auch dir - danke für die Antwort.

Also wie gesagt, er wird noch voll gestillt. Bevor er Kreon bekommen hat, hatte er auch über 10 Mal Stuhlgang am Tag, wobei die Hebamme sagte das der Stuhlgang normal aussah.

Jetzt ist der Stuhlgang (also mit Kreon) breiiger und halt viel seltener. Aber gerade heute hat er gekackert :-) da freu ich mich.

Kreon muss ja eigentlich während der Mahlzeit genommen werden aber da das beim Stillen schlecht geht, meinten die Ärzte in unserer CF-Ambulanz das ich am Anfang eine Messlöffelfüllung geben soll.

Heute habe ich aber dann doch vorm Stllen eine halbe und dazwischen eine halbe und siehe da, er hat gekackert :-)

Wir haben morgen wieder einen Termin in der CF-Ambulanz und ich habe vorsichtshalber mal 2 Stuhlproben fertig gemacht.

Viele Grüße Michelle
quicki
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.12.2008, 15:23

Re: Darmverschluss

Beitragvon schurig am 12.01.2009, 23:12

Bei unserer Tochter ist mit der Diagnose und mit Kreon der Windelverbrauch drastisch zurückgegangen. Das war uns durchaus angenehm.
Gruß Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Re: Darmverschluss

Beitragvon tara am 07.04.2009, 21:22

Hallo,
unser Sohn hat in den ersten 10 Monaten leider schon 5 Darmverschlüsse gehabt und wurde nun ein drittes mal operiert. Seit dem hatte er keinen mehr.
Wir erkennen es daran, dass sich sein Bauch sehr bläht und sehr hart wird, außerdem hat er keinen oder nur harten Stuhlgang. Wenn er sich erbricht, ist es zu spät und wir müssen ins Krankenhaus. Oft haben aber Einläufe und Spülungen geholfen und er musste nicht jedes mal operiert werden. Schmerzen hatte er wohl keine, dass war ja das seltsame...
Mittlerweile gebe ich ihm - wenn er länger als 15 Stunden keinen Stuhlgang hat - 2,5ml Lactulose, das ist ein "Weichmacher" und der Stuhl wird wirklich weich und vor allem: er kackt! :-) Ich kenne das gute Gefühl, wenn was in der Hose ist, vor allem, wenn man darauf wartet! Wir haben auch gute Erfahrungen mit Darmmassagen gemacht, wenns mal wieder länger dauert, also ruhig im Uhrzeigersinn massieren! Und vor allem: VIEL TRINKEN! Gleichzeitig hat unser CF-Arzt die Kreon-Dosis erhöht und seitdem hat er im Durchschnitt 3 mal am Tag Stuhlgang - ein Traum!
Ich hoffe, ich konnte dir helfen!
Schöne Grüße Tara
tara
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.07.2008, 18:51
Wohnort: Nürnberg

Re: Darmverschluss

Beitragvon quicki am 08.04.2009, 07:52

Hallo Tara,

ihr habt die Kreon-Dosis erhöht? Wir sollen sie immer weiter senken, mittlerweile sind wir nun bei 10 kleinen "Kreon-Stäbchen" angelangt.

Ende April wird nochmal eine Stuhlganganalyse gemacht. Louis wird ja noch voll gestillt, so aller 2 Stunden, in 3 Tage wird er 7 Monate alt und wiegt schon 8750g. Vielleicht braucht er ja gar kein Kreon mehr? Keine Ahnung...

Nach der Geburt verfärbte sich sein gelber Stuhlgang im grün und nahm dann eine Konssestenz von einem Kaugummi an. Da sollten wir eine ganze ML Kreon vorm Stillen geben. Seitdem kackerte er nur noch aller 10-14 Tage, was ja bei Still-Babys durchaus normal ist aber durch die Muko soll er eben schon aller 2 Tage kackern, sagen die CF-Ärzte und deshalb sind wir nun schon bei so ner geringen Kreondosis. Mal sehen was bei der nächsten Analyse rauskommt aber vielen Dank für deine Erfahrungen!!!
quicki
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.12.2008, 15:23


Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast