Kriterien für ne PEG

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Ann am 27.08.2007, 05:42

Schlangenlady hat geschrieben:Erst mal so eine Sonde geht nicht vielleicht?

http://www.muko.info/forum/viewtop ... ight=sonde

Uli,45


NEIN! Definintiv nicht ;)
Ann
 

Beitragvon schurig am 27.08.2007, 12:14

Hallo Ann,

es gibt eine Leitlinie Mukoviszidose (Cystische Fibrose): Ernährung und exokrine Pankreasinsuffizienz zu dieser Frage.
Leitlinien sind schriftliche Vorschläge, wie Ärzte nach dem aktuellen Stand der Medizin handeln sollen.

http://www.uni-duesseldorf.de/WWW/AWMF/ll/068-020.htm

Als Mangelernährung definiert die bei Erwachsenen mit CF:

Patienten über 18 Jahre
BMI unter 18,5, Gewichtsverlust von = 5 % des gewöhnlichen Gewichtes für einen Zeitraum von mehr als 2 Monaten.


Das Dokument hat eine Tabelle 2, da steht ein "Stufenplan" drin.
Invasiver Ernährungssupport wird empfohlen bei:
trotz Supplement: BMI < 18.5
Gewichtsverlust 5 % über 2 Monate


In diesem Zusammenhang finde ich deine Signatur äußerst passend :)

Gruß MIchael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon Ann am 27.08.2007, 12:33

Hallo Michael,

bei mir sind es mittlerweile fast 10% in den letzten zwei Monaten ...

LG Ann-Christin

ps: die Signatur passt echt *gg*
Ann
 

Beitragvon leeni am 13.09.2007, 19:47

Hallo Ann!
Ich habe seit 2 Jahren eine PEG, bzw. habe ich mittlerweile einen Button und empfinde es als absolute Erleichterung. Mir hatten die Ärzte ganz dringend dazu geraten. Ich bin 163cm groß und wog damals nur noch 40kg. Zurzeit wiege ich zwar auch nur 2 kg mehr, dass liegt aber an einem Magen und Darm Infekt, der mich seit Mai gequält hat und an einem Medikament was ich nicht mehr vertragen habe. Musste die Nachtnahrung, die über den Button lief, weg lassen und durch den Infekt purzelten die Pfunde zusätzlich.

Aber jetzt zum eigentlichen Thema, am besten gefällt mir, dass der Essensdruck von mir abgefallen ist. Ich konnte wieder mit Genuss essen ohne zu überlegen, ob es nun genug Kalorien waren oder ob ich noch einen Shake hinterher trinken muss! Ich habe mit der PEG 9 Kilo zugenommen und bis vor kurzem gehalten. Ich war dadurch viel fitter und war nicht mehr so geschwächt! Also falls Du dich dafür entscheidest, alles Gute!
Lieben Gruß!!!
leeni
 

Beitragvon Mukoline am 02.10.2007, 13:41

Mir wird jetzt am Freitag eine PEG gelegt, ich wusste auch vorher nicht, ob
ich das machen soll, da es ja wieder eine bestätigung ist, dass man krank ist und ein sichtbares Symbol.
Aber ich fühle mich auch nicht wirklich wohl in meiner Haut, alle anderen sagen schon Gott du bist so dünn und so, das tut weh und ich will, dass
das aufhört. Ich möchte zwar dünn bleiben und auch sein, aber ein schönes dünn sein und nicht so was, wenn ihr versteht was ich meine.
Mein Freund hat gesagt, er nimmt mich so wie ich bin, auch wenn ich mich gegen die Sonde entscheide, aber ich merke, bzw. ich weiß, dass er in gewisser Weise so denkt wie die anderen.
Aber ich habe ANgst vor der OP und vor dem was danach kommt, hat man schmerzen und so was alles, aber das wird sicher alles schon werden...

LG Nina
Mukoline
 

Beitragvon springmausi am 02.10.2007, 15:52

welchen Boymass index hast du denn?

Meiner ist so bei 18, also genau an der Grenze. Ich kann dass, du bist so dünn, und magersüchtig auch schon nimmer hören.

:) Des nervt manchmal tierisch, vor allem, wenn man sich selber schlecht fühlt.

Dann kommen wieder Aussagen: "Pow was du alles essen kannst!" Aso hallo, wo denke andere nur hin??
Lg SIlke, *mitfühlen tu*
Benutzeravatar
springmausi
 
Beiträge: 1420
Registriert: 05.02.2007, 17:00
Wohnort: Wien

Beitragvon leeni am 04.10.2007, 18:53

Hallo Nina!

Ich drücke Dir für Freitag alle Daumen. Ich möchte die OP nicht schön reden, aber die Schmerzen sind einigermaßen zu ertragen. Das schaffst Du schon. Und danach kannst Du langsam zunehmen, um auf ein Gewicht zu kommen, mit dem Du Dich wohl fühlst.
Also, Kopf hoch!
:)
LG leeni
leeni
 

Beitragvon BrokenArrow am 25.10.2007, 17:28

Hallo erst mal!

Meine Freundin ist Cflerin und hat sich Ende September eine PEG legen lassen... Seitdem hat sie höllische Bauchschmerzen, die von morgens gemäßigt bis nachmittags zur richtigen Höllenqual werden... Der Doc in der Klinik hat keinen Plan mehr... Ultraschall negativ und auch die Magenspiuegelung ohne irgendwas zu finden... Kühlakkus verhelfen leichte Linderung... Hat hier irgendjemand Ahnung was das sein könnte? Der nächste Versuch des Doc´s is so geplant, daß er wohl irgendwo beim Schlauchaustritt ein Betäubungsmittel spritzen will um zu sehen, ob sich quasi was tut... Wenn ja, meint er, daß die Bauchmuskeln was abbekommen haben, wenn nein, geht das Raten weiter...
Was ich fast vergessen hätte... Sie hat jetzt auch schon seit gut 2 Jahren in unregelmäßigen Abständen diese Bauchschmerzen und es wurde nie was gefunden... Trotz mittlerweile mehrerer Magenspiegelungen...
BrokenArrow
 

Beitragvon Schlangenlady am 25.10.2007, 19:09

Ich habe mal irgendwo gelesen, daß bei Frauen auch im Bauchraum Krampfadern auftreten und zu Schmerzen führen können...
Blinddarm...
Eierstöcke, Gebärmutter...
Nieren/Gallensteine...

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon leeni am 25.10.2007, 19:25

Hallo Broken Arrow.
Hätte jetzt auch auf die Bauchmuskeln getippt, denn wir Cfler haben durch das ständige Husten sehr ausgeprägte Bauchmuskeln. Und die PEG geht nunmal durch die Bauchdecke. Da können schon mal ein paar Muskeln "im Weg sein".
Sind denn die Bauchschmerzen die sie jetzt hat, die selben, die sie schon seit 2 Jahren hat? Oder sind das Andere eher Magenschmerzen? Dann könnten die Magenschmerzen evtl. was mit der Magensäure zu tun haben und da gibt es Medis für. Aber man kann halt nur spekulieren. Eigentlich müssten die Doc´s alles abchecken!!
Lieben Gruß!
leeni
 

Beitragvon RedQueen am 30.10.2007, 17:35

Huhu,
ja es sind magenschmerzen die seit 2 jahren wiederholt auftreten,manschmal so stark das ich mich nicht aufrichten kann... Sodbrennen habe ich eher selten...seit der PEG habe ich vermehrt übelkeit und schmerzen hinter der pegstelle und im oberen magenbereich (die mir ja bekant sind).. Leider konnte mir bisher keiner helfen... Ich bekomme pantozol 40mg und MCP tropfen... Wenn es wieder ganz akut ist bekomme ich pantozol als tropf aber ganz weg gehen die schmerzen nicht... Ich bin am magen auch sehr druck und klopfempfindlich... Wer hat sowas noch?
RedQueen
 

Beitragvon Ann am 31.10.2007, 09:38

Na Ihrs,

ich überlege ja immer noch das für und wider einer Peg... aber so richtig entschliessen kann ich mich nicht *seufz*.

Dazu sollte vielleicht gesagt werden, dass ich als Kind schon eine hatte - und die Narbe davon eher weniger schön finde. Eine zweite muss da eigentlich nicht dazu kommen.

LG Ann-Christin
Ann
 

Beitragvon Sakura am 31.10.2007, 21:10

Hey Ann,

wenn es nur um die Narbe geht, sprich mal mit den Chirurgen, ob sie nicht die gleiche nehmen können.
Bei mir ging das öfter.
Einen Versuch wär es wert...

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Vorherige

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast