Insulin? Gewichtsabnahme, Fett ist nicht gleich Fett

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Insulin? Gewichtsabnahme, Fett ist nicht gleich Fett

Beitragvon Sakura am 28.07.2007, 11:31

Hallo an alle,

ich hätte mal eine Frage bezüglich der Insulingabe bei CFlern.
Ich habe ja nun schon wirklich seit langem Untergewicht und krieg es auch mit solchen Zusatzgetränken (Scandi) nicht wirklich hoch, was mich zeitweise (gerade auch wieder) ziemlich deprimiert und ich mir Gedanken mache, was dafür die Ursache sein könnte.

Es heißt ja, dass bei vielen CFlern das Gewicht an unerkannten Diabetes leidet und darüber hab ich in letzter Zeit auch nachgedacht.
Ich mache seit einiger Zeit Tagesprotokolle wo ich meinen Blutzucker messe und hab meine Ärztin auch neulich nochmal darauf angesprochen, ob ich nicht vielleicht Insulin bräuchte, wenigstens in Tablettenform, weil meine Werte beim Zuckertest immer grenzweertig sind, schon ein paar Jahre.
Aber sie meinte, dass meine Werte im normalen Tagesablauf noch keine Notwendigkeit aufweisen dass ich Insulin bekomme. Sie weiß auch, dass man bei CFlern eher zeitiger als später damit anfängt und dennoch ist sie der Meinung, es wäre nicht nötig.
Es ist sicher auch nicht gut, Insulin zu nehmen, wenn der Körper es nicht braucht, aber bei jahrelang grenzwertigen Testergebnissen, bin ich mir halt so unsicher ob die Therapie ohne Insulin der bessere Weg ist.

Mich würde mal interessieren, bei wem von Euch das Gewicht zugelegt hat, nachdem ihr Insulin bekommen habt, oder ob es danach genauso war.


Versteht das nicht falsch...es ist nicht so, dass ich mich darum reiße Insulin zu bekommen...aber mein größter Wunsch ist zur Zeit einfach mal wieder, dass ich zunehme und da möchte ich alle eventualitäten in betracht ziehen :wink:
Und da meine Lungenfunktion nicht so schlecht ist, dass man sagen könnte, dass sie ganze Energie die ich zu mir nehme, daür aufgebraucht wird, suche ich halt nach anderen Ursachen...

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon Schlangenlady am 28.07.2007, 11:36

Wann und wie oft misst Du denn? Wie hoch sind die Werte denn z.B. etwa 40 Minuten nach einem Scandishake?

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Esperanza am 28.07.2007, 11:38

Huhu Tina!

Ich habe durch das Insulin nicht zugenommen, wobei ich zu diesem Zeitpunkt auch ein relativ normales Gewicht hatte. Schwer zu sagen, ob das bei dir auch so wäre oder nicht...

Grüße
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon Carmeli am 28.07.2007, 11:40

Hallo Sakura

Insulin muss man spritzen. Das gibt es nicht als Tabletten. :wink:
Carmeli
 

Beitragvon Denyo_99 am 28.07.2007, 12:19

@Carmen

Sakura meint sicherlich orale Antidiabetika...

Aber du kannst uns ja gerne kurz den Unterschied erläutern.

Lg Danny
Benutzeravatar
Denyo_99
 
Beiträge: 920
Registriert: 17.08.2006, 16:05
Wohnort: Ravensburg

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 28.07.2007, 12:36

Insulin spritzt man, wenn ein Insulinmangel oder eine reduzierte Insulinprodukton besteht und orale Antidiabetika regen unter anderem die Bauchspeicheldrüse an Insulin zu produzieren. Das heißt man nimmt vor dem Essen eine Tablette, dann wird die Bauchspeicheldrüse angeregt Insulin zu produzieren, welches dann verfügbar ist, sobald der Zucker im Blut ist ( einfach erklärt ).
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Sakura am 28.07.2007, 16:46

Schlangenlady hat geschrieben:Wann und wie oft misst Du denn? Wie hoch sind die Werte denn z.B. etwa 40 Minuten nach einem Scandishake?

Uli,45

Hallo Uli,

ich habe jetzt mal ganz aktuell gemessen.
Also mein Blutzucker vor dem Scandy Shake lag bei 127mg/dl, ca. 40 min nach dem Scandy lag er bei 282mg/dl und jetzt 2 Stunden danach liegt er bei 124mg/dl .
Also ich zuckere immer ziemlich hoch, komme dann aber nach den üblichen 2 Stunden wieder auf Normalwert...wäre da Insulingabe nötig oder noch gar nicht?
Normalerweise messe ich bei meinen Tagesprotokollen immer vor und 2 Stunden nach den Hauptmahlzeiten. Also insgesamt 6 Messungen.

@Carmen und Denyo
Ja danke Denyo, genau so meinte ich das...ich kenne mich da aber nun auch noch nicht soo genau aus. Es hieß nur immer, dass die Tabletten so ähnlich wären wie das Insulin zum spritzen. Aber wie das heißt, da bin ich überfragt..aber jetzt bin ich ja wieder ein wenig schlauer geworden :)

@Tanty Yu
Danke für den Tip, die Seite ist sehr interessant :)

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon Schlangenlady am 28.07.2007, 16:51

Ich würde das dem Arzt mal zeigen, denn so hoch sollte der Zucker m.E. eben nicht steigen; das war auch der Grund für meine Nachfrage, weil oft zu Zeiten gemessen wird, wo der Wert bei einer halbwegs funktionierenden Bauchspeicheldrüse (wie sie bei CFlern häufig vorkommt) als "Normalwert" durchgeht.

Uli
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 28.07.2007, 17:20

Hallo Sakura

Wirst Du denn von einem Diabetologen betreut?

Weitere gute Infos findest Du hier.
http://www.uniklinikum-giessen.de/pneum ... .html?m=30
Carmeli
 

Beitragvon Sakura am 28.07.2007, 17:56

Ja, der Diabetologe war schon mal mit in der Sprechstunde, aber auch der war halt der Meinung wie meine Ärztin.
Ich werde die Werte aber nochmal mitnehmen nächstes mal...
Man ruht sich halt immer darauf aus, dass meine Werte zwar sehr hoch gehen ("Das ist normal bei CFlern") aber dann wieder in den Normalbereich zurückkehren...aber das eben schon seit Jahren...
Wo doch auch mein Gewicht seit Jahren stockt...ich fänd, da sollte man etwas mehr nach Ursachen suchen als zu sagen, das sei normal.

Danke schon mal für Eure Antworten :)

@Carmen
Die Seite werde ich mir mal noch genauer ansehen, danke schön!

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 28.07.2007, 18:17

Hallo Tina,

dieser hohe Wert nachm Scandi ist wirklich mehr oder weniger normal, da die Insulinabgabe vom Körper verzögert ist, bedingt durch die CF. Und da die Werte so schnell wieder runter gehen, ist es demnach noch nicht notwendig Tabletten oder Insulun zu nehmen, da du sonst wahrscheinlich schnell unterzuckern würdest. Vielleicht wollen Dir die Ärzte deswegen noch nichts geben. Klar sollten die Werte nicht über 180mg/dl sein.
Wenn Du zum Scandi dann was spritzen würdest, ist die Unterzuckerung vorprogrammiert.
Wenn der BZ nach 2 Stunden natürlich nicht mehr so gut runter gehts, sollte man über Tablette oder Insulin nachdenken.

Man muss auch alles in Betracht ziehen, OGTT, Hba1c und Spontan sowie Nüchtern Blutzucker. Und anhand dieser Werte dann entscheiden ob es notwendig ist zu therapieren. Ist dein Zucker auch nach anderen Mahlzeiten so hoch oder vorwiegend nur nach Scandi?
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Sakura am 28.07.2007, 18:27

Möwenvorsschienbeintreter hat geschrieben:Man muss auch alles in Betracht ziehen, OGTT, Hba1c und Spontan sowie Nüchtern Blutzucker. Und anhand dieser Werte dann entscheiden ob es notwendig ist zu therapieren. Ist dein Zucker auch nach anderen Mahlzeiten so hoch oder vorwiegend nur nach Scandi?

Mmh, also der OGTT ist immer wahnsinnig extrem ausfallend, wobei das ja provoziert wird durch die ennormen Zuckermengen...allerdings ist bei dieser Menge der Blutzucker auch nach zwei Stunden noch nicht wieder völlig normal.
Mein Blutzucker nüchtern liegt so zwischen 81 und 92mg/dl, also recht normal. Und bei alltäglichem Essen geht der Zucker auch nicht so hoch wie jetzt bei dem Scandy, also da liegt er eher so bei mehr oder weniger als 104mg/dl...wohl auch recht normal...
Den Hba1c Wert weiß ich leider nicht, werd ich aber mal mit untersuchen lassen.

Tja...dann siehts wohl doch ganz so aus als ob ich das Insulin nicht bräuchte, also das auch nicht Grund für das Untergewicht ist...
Einerseits natürlich gut, andererseits irgendwie doch deprimierend...man klammert sich halt an alles, was das ändern könnte...
Sakura
 

Beitragvon Carmeli am 28.07.2007, 18:30

Hat man bei Dir einmal das Stuhlfett untersucht? Wie hoch ist der Wert?
Carmeli
 

Beitragvon Sakura am 28.07.2007, 18:37

Nicht in den letzten 5 Jahren...das notier ich mir aber mal mit, für nächstes mal.
Danke schon mal für Eure Tipps :)
Sakura
 

Beitragvon Carmeli am 28.07.2007, 18:49

Oho :wink:

Vielleicht liegt es ja daran, dass Deine Enzymdosis nicht hoch genug ist.
Wenn die Fettausscheidung im Stuhl zu hoch ist, dann müssten die Enzyme angepasst werden. Bei vielen hilft das dann gut, um das Gewicht zu stabilisieren.

Wie oft gehst Du denn zum Ernährungsberater? Wieviele kcal. nimmst Du denn so ungefähr zu Dir?
Carmeli
 

Nächste

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste