Megafrust Oedeme

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Megafrust Oedeme

Beitragvon nici am 14.06.2007, 07:37

Hallo ihr Lieben

ich weiß gar nicht, ob das hier im richtigen Thema steht....aber ich schiebe grade echt Frust und bin auch etwas ratlos weil ich nicht weiß,was ich noch machen kann oder soll oder vieleicht sogar muss.

Gestern bemerkte ich schon, dass meine Fußknöchel anschwellen , ich hab natürlich direkt an mein Barfußlaufen gedacht und mir gedacht ich hätte einfach beide Knöchel überanstrengt. heute morgen sah ich dann schon keine Knöchel mehr, es tat aber nicht weh, nur das es eben etwas spannte und unangenehm war.
Ich war also dann eben beim Doc ( mal wieder) und zeigte ihm die Misere, immer noch im Glauben da ist etwas an den Knochen oder Bändern, der erzählte mir aber das wären Oedeme durch mein Untergewicht. Ich soll viel trinken ( !?) und die Beine hochlegen, dann würde das besser werden, wenn nicht müsse ich nochmal wieder kommen dann würde ich Tabletten bekommen dafür, aber da er weiß wie "gerne" ich überhaupt Tabletten nehme, dürfe ich es erst so versuchen. Er hielt mir aber auch wieder eine Predigt von wegen, ich müsse dringend zusehen, dass ich Gewicht aufbaue.....

Was ich nun gar nicht verstehe ist die Tatsache, dass ich viel trinken soll obwohl ich ja Wasser einlagere und was das mit meinem Gewicht zu tun hat....ich war natürlich auch wieder so baff, dass ich die Fragen gar nicht so schnell parat hatte aber vieleicht kennt das ja jemand von euch und kann mir das erklären oder mir dazu etwas sagen?

Vielen Dank, Nici
nici
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 09:31
Wohnort: Raum Bremen

Beitragvon Schlangenlady am 14.06.2007, 08:21

Habe ich im Netz gefunden:

"Ödeme bei Gewichtsrestoration
• 20% der Patienten entwickeln periphere Ödeme während der Gewichtsnormalisierung oder bei Beendigung eines möglichen Laxantien- oder Diuretikamissbrauchs.
• Ödeme sind meist auf eine erhöhte Flüssigkeitseinlagerung bei steigender Flüssigkeitszunahme durch die Nahrungsrestoration zurückzuführen,
• Ödeme sollten nicht übersehen werden und differentialdiagnostisch auf eine mögliche Fehlfunktion von Herz, Leber und Nieren (bei chronischer AN auch Niereninsuffizienz) überprüft werden"

Wichtig finde ich den dritten Punkt, also lieber ein Herzecho und Blutbild machen lassen!
Nimmst Du irgendwelche Medikamente, denn da gibts einige, die als mögliche Nebenwirkungen auch Ödeme haben (nicht nur Kortison)?

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon nici am 14.06.2007, 08:32

Also Medikamente wie Diuretika oder Laxantien auf keinen Fall,warum auch...*g

Ich nehme nur Kreon , Acc long, Vitamin E, K, A und B komplex, Calzium sandoz, Mulagtol, Telfast 120 mg, Nasonex und inhalier halt bischen was (wenn nötig NACL und Sultanol) naja und eben Unmengen an Biosorb und Scandy und Maltocal.....aber das ist doch alles nichts was zu Wassereinlagerung führen kann, oder?

Von Herz oder Nierenuntersuchung sagte er gar nichts, ich hab wohl meist recht niedrigen RR, ich mache normalerwiese aber auch Sport, was nur seit ner Weile kaum noch drin ist wegen dem niedrigen Gewicht.

An meiner Trinkmenge hat sich nicht viel geändert ansonsten.

LG nici
nici
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 09:31
Wohnort: Raum Bremen

Beitragvon Eule am 14.06.2007, 08:37

Hi!
ich kenne das, denn ich habe auch diese Oedeme an den Fesseln!!
wenn ich viel rumgelaufen bin, und es draussen warm ist dann ist es extrem!!
Mir wurde gesagt das bei mir von einer Gewichtszunahme :shock: kommt!!
Eigentlich hilft nur beine hoch legen , kühlen und viel trinken!!
Aber jeder sagt etwas anderes, und am besten sollen diese Kompressionsstrümpfe helfen :roll: , aber diese möchte ich nicht tragen!
Bei mir waren Herzecho, Blutbild und Nieren o.k., und auf zusätzliche Tabletten möchte ich verzichten solange es geht!
Manchmal schmerzt es auch aber meistens ist es "nur" geschwollen!

Ich nehme auch nur Kreon, und AB ein, naja und was man so Inhaliert :wink:

Lg Eule
Eule
 

Beitragvon nici am 14.06.2007, 08:42

na ich habe ja ( leider) nicht zugenommen, sondern nehme seit einiger Zeit immer mehr ab.....leider


und diese Kompessionsstrümpfe gehen ja mal gar nicht *lacht.....ich bin eitel....*ggg
nici
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 09:31
Wohnort: Raum Bremen

Beitragvon Ibu-Junkie am 14.06.2007, 11:36

Hi nici,
Ödeme sind auch eine beliebte Nebenwirkung bei Ciprofloxacineinnahme (besser als Ciprobay bekannt). Kommt das infrage? Ansonsten: Echo machen lassen, Blutgasanalyse machen lassen ( da Sauerstoffentsättigungen chronischer Art ebenfalls zu Ödemen führen können).
Gruß
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Schlangenlady am 14.06.2007, 15:21

Wenn Du soviel an Zusatzzeug wie Scandi trinkst: Da sind Unmengen Zucker drin!
Du hast irgendwo geschrieben, Dein Zuckerwert/Test sei grenzwertig gewesen, vielleicht bräuchtest Du Insulin zu dem ganzen Zeug und nimmst deshalb nicht zu, sondern ab? Sicherheitshalber würde ich mir zumindest mal ein Meßgerät in der Klinik ausleihen und ein oder zwei Tage lang alle 2 Stunden Zucker messen und genau aufschreiben, was Du wann trinkst/isst und die Werte.
Aus dem Netz:
"Ischämisches Ödem
Zu dieser Ödemform gehört auch das Ödem bei Diabetes mellitus [8], was leichtgradig symmetrisch besonders an den Beinen auftritt. Selbstverständlich muß es gegen eine Ödematisierung durch Nieren- oder Herzkrankheit infolge Diabetes differenziert werden."

Übrigens steht auch bei Telfast ein Ödem als mögliche Nebenwirkung drin...

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon nici am 14.06.2007, 19:40

Danke schon einmal für die Tips...das mit den Blutzuckerwerten werde ich mal genauer erfragen und dann vieleicht auch mal messen.

Telfast nehme ich schon seit ganz langer Zeit , bestimmt schon 2 Jahre, ich vermute, wenn es daran läge wäre sicher schon früher etwas aufgetreten, oder?

Na auf jeden Fall werde ich morgen meinem Doc mal wieder etwas auf den Keks gehen, mal sehen was er noch für Ideen hat.

LG nici
nici
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 09:31
Wohnort: Raum Bremen

Beitragvon Schlangenlady am 15.06.2007, 15:36

Ach noch was: Nimmst Du zu Scandi Shake etc. auch genügend Enzyme?Sonst machst Du Dir die "Mühe" vermutlich umsonst...

Uli
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon nici am 21.06.2007, 07:12

hmmm also an an den Kreon bzw zu wenig Kreon sollte es nicht mehr liegen, da sich die Sache mit der Verdauung auch einigermaßen reguliert hat, aber die BZ Werte waren recht hoch, vieleicht liegt es tatsächlich auch daran....

lg nici
nici
 
Beiträge: 107
Registriert: 06.08.2006, 09:31
Wohnort: Raum Bremen


Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast