Braucht jeder Medikamente für die Bauchspeicheldrüse?

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Sakura am 26.03.2007, 18:07

@Carmen
Ich fand es nicht so gut, dass über Alex Kopf hinweg geschrieben wird, als würde er nicht mitlesen...
Es war ja nicht schwer, das von dir geschriebene auf Alex zu beziehen, wenn es in seinem Thread geschrieben wird nachdem er sich auch so äußerte, dass es dazu passen würde.
Aber wenn du Alex nicht meintest, hat sich das ja eh erledigt :wink:
Das sollte auch kein Angriff auf dich sein, ich hab nur gesagt, dass ich das nicht so gut fand.

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon Renate am 28.03.2007, 10:57

hallo liebe leute, :roll:
eure diskusion verfolge ich mit großem interesse und bin teilweise erschrocken. Ich freue mich für Alex sehr, dass es ihm so gut geht. und ich glaube nicht, dass Alex und seine Eltern, die damals gestellte diagnose auf die leichte schulter genommen haben. Jeder weißt doch was muko bedeutet und jeder ist froh darüber, wenn es ihm gut geht, also laß Alex in Ruhe.
Hi Alex, wenn das was und wie du es tust und lebst gut tut, dann ist das der richtiger weg. Liebe grüße :!:
Renate
 

Beitragvon maeja am 03.07.2007, 09:38

Hallo,

was ist das genau für ein Medikament was ihr da bekommt?

Ich hatte vor kurzem meine 2. Bauchspeicheldrüsenentzündung.
Die erste mit 18. Jahren die 2. mit 34 Jahren.
Ich habe nie Medikamente verschrieben bekommen.
Ursache ist auch noch nicht heraus.
maeja
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 03.07.2007, 10:43

Leona hat geschrieben:Hey ihr Lieben!
also dazu kann ich nichts sagen, aber ich habe mal gehört, dass man seine Bauchspeicheldrüse garnicht so "verwöhnen" sollte mit den Kreons, weil sie dann irgendwann GARKEINEN bock mehr hat, so auf die art, und dass man deswegen ruhig ab und an (natürlich nich andauernd*g*) mal die kreon mal weglassen sollte... :roll: also ich hab die jetzt mal ne woche weggelassen, und nun merk ich echt, dass das anscheindend gut getan hat, brauchkaum welche die letzen 2 Tage seit ich die wieder nehm :wink:

Lieben Gruß, Leonie=)


Also das mit dem verwöhnen ...wer sagt denn sowas?Wenn man Enzyme braucht, dann braucht man die und die Menge ist bei jedem unterschiedlich. Dass sie irgendwann keine Bock mehr hat, kann auch mit wenigen Enzymen sein, da zunemhend mehr Gewebe kaputt geht.
Dann wäre es ja beim Diabetes genauso, dann sollte man wohl nicht zuviel Insulin spritzen, weil sie sonst kein Insulin mehr produziert.?!?Wenn du keine Beschwerden hattest, solltest du dein Stuhlfett mal analysieren lassen. Das man keine Beschwerden hat, bedeutet auch nicht, dass kein Fett ausgeschieden wird. Das merkt man dann vielleicht nicht so sehr, wenn man eh schon einen geringen Bedarf an Enzymen hat. aber dennoch geht das Fett, die fettlöslichen Vitamine, essentielle Fettsäuren und Energie verloren.
Ich finde es schade, dass die Aufklärung in den Ambulanzen teilweise so gering ist. :?
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Sakura am 03.07.2007, 10:52

Möwenvorsschienbeintreter hat geschrieben:Ich finde es schade, dass die Aufklärung in den Ambulanzen teilweise so gering ist. :?

Ja das ist leider so und auch nicht schwer wenn die Klinik (zum Beispiel meine) nicht mal eine Ernährungsberaterin hat... :?
Sakura
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 03.07.2007, 10:57

Das habe ich neulich auch gemerkt, dass zwar einige Kliniken eine Ernährungsberatung hat, aber die Patienten sie entweder noch nie oder nur einmal vor vielen Jahren gesehen haben.
Ich glaube einige Ärzte sind sich nicht bewusst welchen starken Einfluss die Ernährung und die Enyzmdosierung auf den Gesundheitszustand haben kann.

Schade schade
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Schlangenlady am 03.07.2007, 11:33

Hallo Maeja,

hier findest Du nähere Infos zu Kreon, das die meisten von uns nehmen. Es gibt aber auch noch andere Marken.

http://www.kup.at/journals/abbildungen/ ... z/116.html

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon meldav am 03.07.2007, 11:53

ja, echt schade ... es wird immer mehr an personal gespart. als ich noch in freiburg in der ambulanz war gab es erst 2 oder Ernährungsberaterinnen, dann irgendwann nur noch eine, aber immerhin und zu der "musste" man auch auch bei jedem Routinebesuch, also alle 3 monate gehen. ich glaub inzwischen gibts keine mehr ... außer man liegt stationär, dann kommt jemand und fragt, was und wieviel man essen möchte ... was aber natürlich nicht wirklich was damit zu tun hat. in der neuen Ambulant hab ich jetzt auch noch keine getroffen.

@ muschel: hab gerade bei meiner oma gesehen, dass sie auch enzyme nimmt (aber mir unbekannte) und da steht in der Beilage dabei, dass Mukoviszidose Patienten alles genau einhalten sollten, da sonst die gefahr von darmverschlüssen besteht. kann so was auch beim guten alten kreon passieren? weißt du da was drüber?
Wir können den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel richtig stellen!
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon maeja am 03.07.2007, 12:22

Schlangenlady
danke kann man das unbedeklich nehmen
ohne lieber mit dem Arzt absprechen?

Zwecks Ernährungsberater:
ich hab mich da selber darum gekümmert, nach dem ich aus dem Krankenhaus draußen war, über die Krankenkasse
maeja
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 03.07.2007, 12:28

@mel: ja das kann auch bei kreon, panzytrat, cotazym etc. passieren. entweder wenn man dauerhaft zu wenig oder dauerhaft zuviel enzyme nimmt, kann es zum darmverschluss kommen

@maeja: hat die ernährungsberaterin erfahrung mit cf bzw. pankreatitis? das schlimme ist es kann sich ja jeder ernährungsberater nennen, da der begriff nicht geschützt ist.
und enzymeinnahmen sollte man mit dem arzt absprechen, ob das überhaupt nötig ist.zumal die ja auch vom arzt verschrieben werden
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon maeja am 03.07.2007, 12:39

@Möwenvorsschienbeintreter
naja sie hat das gesagt was die Ärzte auch gesagt haben. Probieren ob man es verträgt. Sie hat aber auch gut zugehört und meinte ich solle nachforschen was die genaue Ursache ist. Und diesbezüglich auch ein paar gute Tipps gegeben.
Da sie ja von der Krankenkasse war denke ich schon das sie das gelernt hat.
maeja
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 03.07.2007, 12:49

Nee eben nicht, auch von der Krankenkasse gibt es einige, die keine richtige Ausbildung gemacht haben. es gibt auch Krankenschwestern die ne kurze Weiterbildung machen und sich dann Ernährungsberater nennen.
Du sollst die Ursache für Deine Bauchspeicheldrüsenentzündung finden*grübel*

ich versteh das grade nicht, du hattest 2 Entzündungen?Hast Du auch CF?
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon maeja am 03.07.2007, 13:55

ja die erste war mit 18. Jahren, die zweite vor im März 2007 (also mit 34 Jahren.)
was ist CF?
ich glaube nicht das ich das hatte.
Und bei der ursachforschung sind wir noch dran.
maeja
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 03.07.2007, 14:42

ah ok, also cf ist mukoviszidose, das worum es hier hauptsächlich in diesem forum geht.

eine pankreatitis kann man auch mal so haben, da muss nicht gleich eine krankheit vorliegen. ich hatte auch schon einige.

es gibt einige ursachen dafür. zu fettes essen und zu viel alkohol auf einmal oder auch eine hypertriglyceridämie ( gestörter Fettstoffwechsel )
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Heischeisch am 03.07.2007, 17:05

maeja hat geschrieben:Schlangenlady
danke kann man das unbedenklich nehmen
ohne lieber mit dem Arzt absprechen?

Ich würde auch sagen, erst einmal wäre eine Abklärung der Bauchspeicheldrüsenentzündung wichtig. Nehmen kann man das Medikament, wenn man nicht gerade eben eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung hat. Aber ein Arzt könnte sie Dir ja dann auch verschreiben, wenn es sinnvoll erscheint, immerhin kostet das Zeugs ja auch einiges.
Warum willst Du denn überhaupt Enzyme nehmen? Die sind ja jedenfalls nicht gegen Pankreatitis, auch nicht vorsorglich :-) Sondern damit kann man Enzyme ersetzen, falls diese von der Pankreas zu wenig abgesondert werden. Das ist ja in Deinem Fall gar nicht bewiesen. Oder neigst Du auch zur Unterernährung, Fehlverdauung (z.B. Fettstühle)?

Liebe Grüße
Roland
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 19:57
Wohnort: Idstein/Ts.

VorherigeNächste

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron