Themenvorschläge

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Themenvorschläge

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 10.01.2007, 18:06

Hallo Ihr!

Ich bin gerade dabei die Schulung für unsere CF- Patienten zu überarbeiten. Da die meisten Patienten öfter zur REHA fahren und wissen worauf es bei der Ernährung ankommt, wollte ich Euch mal fragen, was ihr so für Themenvorschläge habt.
Es ist ja nicht Sinn der Sache, dass man jedes Jahr das gleiche hört.

Was interessiert Euch besonders an der Ernährung?Was haltet ihr für wichtig?Also was sollte unbedingt geschult werden?


Ich danke Euch schon mal für Eure Antworten :lol:
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Leona am 11.01.2007, 13:13

was beeinhaltet eine richtig gesunde ernährung? von was wieviel/wie wenig?

vielleicht nochmal wie man das mit der Anzahl der Kreon ausrechnet :roll: hehe

vielleicht kannst du ja selber ein paar fragen stellen, was sie so essen, und dann drüber diskutieren

hm...mehr fällt mir auch leider grad net ein, sorry=) viel glück :wink:
Leonie
Leona
 

Beitragvon DerMardin1979 am 11.01.2007, 14:18

Vielleicht auch mal einen Vortrag über die Lebensmittel die ungesund sind...wir zählen ja auch Kalorien, essen was uns viel bringt....wie Pizza, Burger, Döner etc. ...alles was dick macht, aber nicht was gerad immer gesund ist. Ich meine keine Lösungsvorschläge wie mehr Salat oder Müsli essen, oder mehr "Bewegung" sondern einfach mal die daraus resultierenden Risiken wie erhöhter Colesterinspiegel, Diabetes etc. und deren Auswirkungen auf den Körper...einfach mal darauf aufmerksam machen?!
DerMardin1979
 

Beitragvon Schlangenlady am 11.01.2007, 18:29

Also mein Arzt hat vor kurzem gesagt, er hätte noch keinen CFler mit erhöhtem Cholesterinspiegel gesehen...Und auch Diabetes entsteht bei uns normalerweise nicht durch "falsches Essen", sondern einfach, weil die Bauchspeicheldrüse mit der Zeit auch diese Funktion immer weiter aufgibt. Mit Zuckereinsparung kann man dann meiner Meinung nach lediglich die Insulinnotwendigkeit hinauszögern, aber dafür hat man auch wieder mehr Probleme mit der Kalorienzufuhr...

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 11.01.2007, 18:37

vielen Dank für Eure Antworten.

In den Schulungen ging es bisher allgemein um die Ernährung bei CF, dass heißt auch um die Qualität der Fette und vorallem auch die Bedeutung der Kohlenhydrate. Eine hohe Zufuhr von Zucker hat schon einen gewissen Einfluß auf die Entwicklung eines Diabetes. Ist aber bei weitem nicht der ausschlaggebende Punkt, sondern nur ein zusätzlicher Faktor.

Die Enzymberechnung wird auch immer wieder besprochen, die Bedeutung der fettlöslichen Vitamine, Ballaststoffe, Kochsalzzufuhr, Flüssigkeitszufuhr, Anreicherung von Speisen etc.

Ich dachte vielleicht an Themen wie Osteoporose bei CF oder Diabetesenstehung oder Funktion und Bedeutung der Fettsäuren und ähnliches. Weil das Allgemeine, was auch in den einzelnen Gesprächen immer wieder erzählt wird, hängt einem sicher bald zum Hals raus.
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon anna am 11.01.2007, 20:19

die themen, die du zum schluss genannt hast, finde ich sehr interessant. sicherlich kommt es bei den themen auch darauf an, wer denn zu den schulungen kommt (alter, erfahrung mit cf)
anna
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 11.01.2007, 20:28

Das werde ich auch beachten und die Patienten vorher fragen. Ich würde nur gerne vorher schon eine kleine Themenauswahl haben, was Euch hier zum Beispiel so interessiert.
Aber ihr helft mir grad schon wunderbar weiter damit

Danke
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon meldav am 12.01.2007, 14:16

tja, wie Leona schon meinte würd mich das mit dem Errechnen interessieren, ich mach das nur immer pi mal Daumen, bzw, nehm zu fast allem die selbe Anzahl Kreon, dann würde ich noch gerne den genauen Ablauf wissen, was da dann genau im Körper passiert (denn früher, als ich noch kein Bauchweh bekommen hab ohne Kreon, hab ich das gern mal vergessen, vielleicht hätt ich die einnahme eher eingesehen, wenn ich gewusst hätte, warum ich sie genau nehmen soll).

Aus der Sicht der Eltern würd mich natürlich interessieren, wie ich viel essen meinen Kindern schmackhaft machen könnte.

Auch würd mich interessieren, was mir total schadet an Lebensmitteln und dann noch, welches die allerbesten Lebensmittel wären, aber ich glaub im Großen und Ganzen wiederhol ich nur, was meine Vorschreiber schon geschrieben haben ;o)
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon Leona am 12.01.2007, 14:31

meldav hat geschrieben:tja, wie Leona schon meinte würd mich das mit dem Errechnen interessieren, ich mach das nur immer pi mal Daumen, bzw, nehm zu fast allem die selbe Anzahl Kreon, dann würde ich noch gerne den genauen Ablauf wissen, was da dann genau im Körper passiert


*hihi* genau so mach ichs auch mel :wink: ich nehm fast immer 2-4 tabletten zu den mahlzeiten je nachdem ob es wenig viel mittel ist oder wie fett, so nach gefühl *gg* :lol:
Leona
 

Beitragvon Tese am 12.01.2007, 16:17

HI :)

Um zu Wissen,wie viel Kreon man nehmen soll,muss man so weit ich weiß,eine Fettstuhluntersuchung machen,darauskann dann errechnet werden,pro wie viel gramm Fett man wie viel Kreon braucht.
Und dann muss man eben wissen,wie viell g Fett das Essen(ungefähr zumindest)hat,und sich das dann errechnen.Mit der Zeit bekommt man ja ein Gespür dafür.
Oder gibt es da noch was,woran man weiß,wie viel Kreon man nehmen sollte?

LG Tese
Tese
 


Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron