Blähbauch

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Blähbauch

Beitragvon Sonnenschein2000 am 28.08.2005, 18:20

Hallo, alle zusammen!

Mein Sohn ( 5 ) hat CF und ständig einen Blähbauch. Nur Morgens diregt nach dem Aufstehen ist sein Bauch schön flach und fühlt sich ganz locker an. Nach dem Frühstück aber gleich schon gebläht, was dann den ganzen Tag so bleibt. Bauchweh hat er keins!

Hat jemand einen Rat für mich?

Ich sag schon mal Danke!!!

Gruß,

Sonnenschein2000
Sonnenschein2000
 

Beitragvon Carmeli am 29.08.2005, 16:51

Hallo Sonnenschein,

Wieviel Kreon (oder andere Enzyme) gebt Ihr denn zum Essen?
Wie oft hat Euer Kleiner Stuhl?

Ihr solltet als erstes überprüfen, ob er genügend Eenzyme erhält.

Wenn er trotz genügend Enzymen immer noch Blähungen hat, dann sollte man mal besprechen (mit dem Arzt) ob eine Lactoseunverträglichkeit vorliegt. Lacatose ist der Milchzucker. Milchzucker führt bei der sogenannten Lactoseintoleranz auch zu Blähungen und Durchfall.
Wenn eine Lactoseintoleranz besteht, dann muss man entweder Milchprodukte weglassen oder Lactase als Enzym dazu einnehmen.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Gast am 10.09.2005, 20:22

Hallo Carmen,

danke für deinen Rat.

Waren in der zwischen Zeit bei der Ambulanz zur Kontrolle es besteht der Verdacht auf zuviel Magensäure, die die Enzyme zu schnell wohl weiterbefördert. :(

Die Idee mit der Enzymmenge war mir auch gekommen, doch unser Doc in der Ambulanz war etwas geschockt, als wir ihm erzählten, der Kleine bekommet am Tag ca. 210.000 E Kreon. Er meint das wäre schon fast zu viel, da der Kleine "Nur" (vor der Diagnose vorm 3/4 Jahr 12,3 Kg) 15,7 Kg wiegt.

Mit der Lactoseintolleranz wird beim nächsten Besuch gemacht, mein Kleiner hatte ziemliche Angst, das wieder Blutabgenommen werden muß.
War daher aufgeregter als sonst!
Sollen erstmal alle Milchprodukte reduzieren und umstellen.

Mal sehen, vielleicht wird das ja was!

Gruß

Sonnenschein2000
Gast
 


Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast