Homöopathische Behandlung

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Homöopathische Behandlung

Beitragvon Gast am 17.08.2005, 17:12

Klar ist die Schulmedizin bei Mukoviszidose unersetzlich. Mich würde interessieren, ob jemand mit einer zusätzlichen homöopathischen Behandlung bereits Erfahrungen gesammelt hat!
MfG Heike
Gast
 

Beitragvon Gast am 17.08.2005, 18:30

Hallo Heike,

also ich habe da sehr gute Erfahrung mit Hemi-Sync gemacht.
Das ist eigentlich kein homöopathisches Verfahren, bewirkt aber bei mir, dass ich bei einer Hemi-Sync-Sitzung noch nie gehustet habe.

Was ist Hemi-Sync?

Hemi-Sync nennt man die Synchronisation der Schwingungen beider Gehirnhälften, auch Hirn-Hemisphären genannt (daher der Name).
Erzielt wird diese durch die Eigenschaft des Gehirns, aus zwei sehr ähnlichen Tönen einen dritten Differenzton zu erzeugen.
Bsp: Das linke Ohr empfängt über Kopfhörer einen Ton von 220 Hertz, das rechte Ohr einen von 224 Hertz.
Nun erzeugt das Gehirn einen "virtuellen" Ton von 4 Hertz, auf dessen Frequenz sich nun auch beide Gehirnhälften einschwingen.
Dieses Gehirnwellenmuster entspricht dann z.B. dem Zustand tief entspannter Meditation, der, zumindest bei mir, ein sehr tiefes und vor allem leichtes Atmen ermöglicht.
Was sich vielleicht auf den ersten Blick als "Hirngespinnst" anhört, ist aber wissenschaftlich fundiert.
Manche nutzen diese Methode jedoch für esoterische Zwecke, aber sie funktioniert trotzdem.
Man kann solche Hemi-Sync CDs einfach kaufen und in einen CD-Player mit Kopfhöreranschluss stecken. Fertig sind 30 min Wohlbefinden. :lol:
Da man den CD-Player ja meist eh schon zu Hause hat, braucht man nur noch etwas Geld in einen guten Kopfhörer zu investieren und sich eine Hemi-Sync CD zu kaufen (über Internet/ebay). Die gibt es so zwischen 7,- und 22,- Euro.
Manche Anbieter versprechen dabei Dinge wie "Telekinese" oder "ausserkörperliche Erfahrungen". Davon sollte man besser die Finger lassen. Es gibt aber CDs, die speziell auf das Atmungssystem abgestimmt sind.
Schaut einfach mal unter http://www.hemi-sync.de nach oder gebt diesen Begriff in einer Suchmaschine ein.
Der oben beschriebene Effekt tritt schon nach wenigen Minuten auf und verstärkt sich noch bei mehrmaligem Hören der CD.
Das Ganze ist ideal zur Unterstützung von authogenem Training etc. :P

Es handelt sich hierbei um eine sehr angenehme Ergänzung zur schulmedizinischen Therapie.

Hoffe, dass das hier ein paar Nachahmer finden wird und freue mich über weitere, nützliche Erfahrungsberichte und Tipps in diesem Thread.

Viele Grüße aus dem Emsland

Jens
Gast
 


Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast