Seite 1 von 1

Haustiere bei Cf

BeitragVerfasst: 11.11.2004, 17:13
von Carm
Meine Frage ist eigentlich sehr einfach und auch knapp:
Ist es ratsam mit Cf ein Haustier, insbesondere ein "Haartier" (Hund, Katze, ..) zu haben. Es besteht keine Allergie. Sicherlich haben Menschen mit Cf solche Tiere, aber ist es ratsam? Wie kann man Menschen, die es nicht glauben wollen, klar machen, dass es nicht gut ist. Das ist nämlich mein Standpunkt. Gibt es spezielle Reaktionen des Körpers?
Danke für eure Antworten!
:wink:

BeitragVerfasst: 11.11.2004, 17:29
von Esperanza
Mir ist keine Reaktion bekannt und ich wüsste auch keine Gründe, weshalb man das nicht machen sollte. Ich habe seit ich 5 Jahre alt bin mindestens 1 Haustier (alles "Haartiere") und ich möchte nie wieder ohne Tiere leben. Ich bin ein ansoluter Tierfreak und ich weiß nicht, was ich ohne meine Schätze machen sollte. Sie geben mir einfach unendlich viel, so bleibt die Seele gesund und ich glaube, dass ist manchmal mehr wert als alles andere, erst recht, wenn man schwer krank ist. Mir können noch so viele Ärzte sagen, dass es schlecht ist (wobei ich das noch nicht gehört habe), ich würde NIE eines abgeben! So gesehen kann ich dir wohl nicht viel weiterhelfen. Willst du denn einen CFler überreden, seine Tiere abzugeben? Wie gesagt, ich finde, man sollte bei sowas nicht nur auf das körperliche achten, sondern auch auf die Psyche. Wenn jemanden seine Tiere Freude machen, warum sollte er sie nicht halten?

Mich würde allerdings interessieren, wieso du der Meinung bist, dass es nicht gut ist.

Lieben Gruß,
Esperanza

Antwort für Esperanza

BeitragVerfasst: 11.11.2004, 22:47
von Carm
Hallo,
erstmal danke für deine Antwort.
Also, ich will niemanden von seinen Tieren abbringen, doch der betroffenen Cf-Person ist eine Katze zugelaufen und sonst wäre es nie ein Thema gewesen.
Ich fand es nur einfach blöd, dass sonst immer auf alles geachtet werden soll (z. B. haben wir den Teppich aus den Zimmer nehmen müssen ) und eine Katze ist in Ordnung??? Ich konnte mir das einfach nicht vorstellen.
Also, ich mache mir dann eben auch immer Sorgen! :roll:
Ich würde niemanden von seinen lieben Tieren abbringen wollen, doch ich wollte die Frage anfänglich einfach klären, bevor man sich an das Tier gewöhnt und dann muss man sich trennen.
Aber danke, deine Antwort war echt gut. Ehrlich
Ciao

BeitragVerfasst: 12.11.2004, 13:50
von Esperanza
Achso. Du hast aber recht, wenn ihr tatsächlich darüber nachdenkt, dass Tier wegzugeben, dann ist es sowohl in eurem Sinne als auch in dem der Katze, dass ihr es gleich macht und nicht wartet bis ihr euch aneinander gewöhnt habt. Ich finde, ihr solltet das gemeinsam gründlich überlegen. Ich weiß ja nicht, vielleicht entscheidet ihr ja, dass ihr sie aus Sicherheitsgründen lieber abgebt. Das muss jeder selber wissen, aber ich habe halt bisher nur gute Erfahungen mit Tieren gemacht. Abgesehen davon sind Katzen sehr saubere Tiere. Mir geht es immer so, dass ich mehr Angst habe, dass ICH meine Tiere anstecke und nicht umgekehrt. Aber auch das ist bisher zum Glück nicht passiert. Ich habe über 3 Jahre im Tierheim mitgeholfen und auch da gab es nie Probleme mit meiner Gesundheit, obwohl da sehr viele Tiere waren. Ab nächstem Jahr möchte ich auch wieder regelmäßig in ein Tierheim gehen. Ich habe da gar keine Bedenken. :)

Viele Grüße,
Esperanza

weitere Antwort

BeitragVerfasst: 12.11.2004, 16:12
von Carm
Danke, für den Beitrag mit dem Tierheim-war sehr gut.
Hmm, ich wüsste gerne, ob es irgendwelche Internetseiten zu diesem Thema gibt. Mit Artikeln dafür oder aber auch dagegen.
Kann mir irgendjemand helfen???
Carm
:?:

Haustiere bei CF

BeitragVerfasst: 13.11.2004, 18:17
von croeder
Hallo Carm

"Haustiere sind i.d.R. nicht mit Keimen besiedelt, die häufige Infektionen bei Patienten mit CF verursachen.... Als ungünstig anzusehen sind Vögel (Tauben, Wellen- Nymphensittiche und Kanarienvögel), die nicht nur druch Übertragung von Clamydien eine Lungenentzündung verursachen, sondern auch eine besondere Allergeiform (exogen allergische Alveolitis) führen können." Ausschnitt aus: Lungeninfektionen bei Mukovsizidose: Therapie und Prävention von G. Döring; S. 147
:)
Viele CFler haben Haustiere, in http://www.mukoland.de findest Du etwas über Udo Grün und seine Fische.
Auf der Mukovsizidosetagung wurde ein Beispiel einer schwerkranken Cflerin gezeigt, deren großes Hobby das Reiten war (Tierkontakt: Pferd).
Marinella aus der Schweiz (hat auch eine Homepage) hat eine Katze.

:cry:
Einige Tiere (insbesondere mit Fell und Federn) können Allergien auslösen und dann sollte man sie abschaffen.

Ein wesentlicher Aspekt ist die Hygiene, das heißt die Sauberhaltung des Tieres bzw. seines Käfigs. Da kann es insbesondere bei Kindern oder in Zeiten, wenn es gesundheitlich sehr schlecht geht, große Schwierigkeiten geben. Ein Problem kann es auch geben, wenn man einmal verreisen möchte.

Postitiv ist, :wink: dass sich Haustiere gut auf das psychische Wohl auswirken.

Allgemeine Dinge sollte man beherzigen: Tier nicht im Bett schlafen lassen, Tier nicht vom Eßgeschirr essen lassen. Und Küssen muss man sein Tierchen auch nicht.

Bei Allergien sind auch Tiere möglich: Fische, Schildkröten u.ä.

Vielleicht konnte ich Dir ein wenig weiterhelfen.
Herzliche Grüße
Carmen Röder

Antwort für Carmen

BeitragVerfasst: 15.11.2004, 18:01
von Carm
Hallo Carmen,
danke auch für deine ausführliche Antwort. Ich denke, dass es nicht so schlimm ist, wie ich anfangs wohl eher dachte.
Also, danke nochmal
Carm

BeitragVerfasst: 16.11.2004, 21:13
von Uli
Hallo,
als ich 4 Jahre war, habe ich eine Schildkröte geschenkt bekommen,außerdem kam ein junger Hund in unsere Familie. Später kamen Kaninchen und nacheinander mehrere Katzen dazu. Ich habe ein Eichhörnchen, einen Wildhasen und 2 Siebenschläfer mit der Flasche großgezogen, bin regelmäßig geritten, habe kranke Vögel gepflegt, Lämmern die Flasche gegeben und war in den Ferien häufig bei meiner Tante auf dem Bauernhof,wo ich viel Zeit mit den Katzen im Heu verbracht habe und täglich auf dem Wagen mit frisch gemähten Gras mitgefahren bin. Milch gab ´s dann oft direkt kuhwarm. In meiner ersten eigenen Wohnung habe ich mir einen Hamster gekauft, später wieder Katzen, außerdem Wüstenrennmäuse und Schlangen gehalten (die wiederum bekommen Mäuse als Futter,die ich zeitweise selbst gezüchtet habe). In diversen Urlauben bin ich auf Pferden, Maultieren, Kamelen und Elefanten geritten, hatte Papageien, Lemuren und diverse Schlangen und Echsen auf dem bzw. im Arm, bin zwischen bunten Fischen geschnorchelt, habe Delfine und Kängurus gestreichelt usw.
Ich bin jetzt 42, die cf war seit dem Babyalter bekannt, ich bin immer noch halbwegs fit und möchte keinesfalls meine Erlebnisse mit den diversen Tieren missen!!!
Alles Gute
Uli

Antwort an Uli

BeitragVerfasst: 18.11.2004, 19:36
von Carm
Hallo,
danke, dein Beitrag war richtig interessant und es hat Spaß gemacht ihn zu lesen. Ich fand einfach gut und bin froh, dass ich diese Frage in diesem Forum gestellt habe :wink:
Carm