CFTR - Minderfunktion bzw. CFTR- related Disorder

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

CFTR - Minderfunktion bzw. CFTR- related Disorder

Beitragvon Danny am 30.06.2015, 18:56

Guten Abend allerseits,

bevor ich hier allzu viel schreibe und unsere ganze Geschichte schildere und euch damit eure Zeit raube - ich wollte in diesem Forum anfragen, ob es auch Betroffene mit der o.g. Diagnose hier gibt?
Diese soll es ja noch nicht allzu lange in der Medizin geben.
Stichworte "älterer" Art waren wohl atypische Mukoviszidose bzw. milder/untypischer Verlauf
Es geht (vorerst) um eine meiner Töchter, die mit 11 diese Diagnose nach Schweißtests von 40 bzw. 60 und einer grenzwertigen/erniedrigten NPD bekommen hat.

Wenn ein Austausch darüber hier möglich wäre, würde ich mich sehr freuen.
Man findet noch so gar keine Literatur bzw. kaum Infos im Netz darüber.

Was "echte" Mukoviszidose ist, weiß ich übrigens.... habe bereits einen sehr guten Freund mit 39 nach zwei Lungentransplantationen an die Krankheit verloren und mehrere weitere Freunde mit Delta F508, von denen zwei schon über 40 sind.

Liebe Grüße,
die Danny
Danny
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2015, 11:49

Re: CFTR - Minderfunktion bzw. CFTR- related Disorder

Beitragvon Danny am 05.12.2017, 18:53

Mittlerweile steht diese Diagnose sowohl bei mir (38), meiner älteren Tochter (17) und meiner jüngeren Tochter (mittlerweile 14). Da ich in der Mukoviszidoseambulanz Hannover Einiges gelernt habe und mich da sehr gut betreut fühle, bin ich nun zuversichtlich, mit einiger Disziplin, regelmäßigem Inhalieren, Einnehmen von NEM sowie Verdauungsenzymen eine weiterhin gute Lebensqualität bei voller Erwerbstätigkeit beizubehalten (wobei es leider etliche weitere gesundheitliche Probleme bei uns gibt). Ich habe erfahren, dass dies eine extrem seltene Diagnose ist und dass derzeit wohl nur 35-40 Menschen in ganz Deutschland diese ebenfalls bekommen haben - kein Wunder also, dass hier niemand geantwortet hat.

Trotz der Milde unserer Symptome im Vergleich zu den "wirklich Kranken" hätte ich bestimmt das eine oder andere Mal eine Frage und würde mich freuen, wenn ich eine Antwort von den "Profis" erhalten könnte.

Momentan sind wir noch in der Pilotphase, was das Inhalieren angeht. Wir haben eine Pari Sinus, da die Große und ich keinerlei Probleme der unteren Atemwege habe, dafür aber ständig entzündete NNH. Wir haben etliche Packungen Pulmozyme zum Ausprobieren verschrieben bekommen und sollen schauen, ob wir besser damit oder mit dem Mucoclear 6 Prozent klar kommen. Die Kleine inhaliert bei Bedarf auch im Bereich untere Atemwege, da sie eher auch mal Husten hat. Aktuell seit ca. zwei Monaten zusammen mit Heiserkeit. Sie hat Angst um ihre Stimme, da sie in einer Band singt, und traut sich daher nicht an das tägliche Inhalieren heran.

Wie ist so eure Tendenz, eher Pulmozyme oder eher Mucoclear? Oder Beides im Wechsel? Pulmozyme ist ja leider wahnsinnig teuer, da bekommt man ja fast ein schlechtes Gewissen. Wenn wechseln, dann täglich? oder eher wochenweise?

Wenn es infektmäßig nötig ist, dürfen wir bis zu 14 Tagen mit Refobacin inhalieren.
Danny
 
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2015, 11:49


Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste