Au-Pair in den USA

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Au-Pair in den USA

Beitragvon Delia am 08.07.2008, 07:47

Kann mir jemand Tipps geben,was ich bei der Abreise beachten muss, bzgl Versichung usw... habe mich schon erkundigt, wo es überall CF- Krankenhäuser in Amerika gibt. Sind zum Glück sehr gut ausgestattet. Nur wie sieht das im Ernstfall aus,wenn ich im Ernstfall hilfe dort brauche`? Muss ich das selbst bezahlen oder übernimmt das eine Versicherung??

Ich mein hier in Österreich muss ich die Stationären Aufenthalte auch selbst bezahlen. So 14Tage ca. 130E. Sieht das in den USA gleich aus??
lg aus Kärnten!!
Delia
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2008, 16:32

Re: Au-Pair in den USA

Beitragvon Anika am 08.07.2008, 12:10

Hallo,

in USA muss du jede medizinischen Sachen selbst bezahlen. Eine Reisekrankenversicherung greift nur eine kurze Zeit. Au pair ist ja ein längerer Aufenthalt.

Du musst dich erst mal danach erkundigen, wie das bei gesunden Leuten bei Au Pair abläuft, versicherungstechnisch. Und was du für ein Visum brauchst.

Kannst ja auch mal in den Thread Brasilien reingucken, vielleicht findest du dort auch brauchbare Tipps für dich, auch wenn es ein anderes Land ist.

LG
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 08.01.2005, 23:13

Re: Au-Pair in den USA

Beitragvon Schlangenlady am 08.07.2008, 13:34

Machst Du das selbständig?
Normalerweise gibt es Au-Pair-Vermittlungen, die nicht nur bei der Organisation helfen, sondern auch wenn es während des Aufenthalts Probleme gibt.
Speziell für USA brauchen Au-Pairs z.B. meines Wissens eine ziemlich umfassende Erste-Hilfe-Ausbildung und eben auch spezielle Versicherungen; wenn da einem Kind irgendwas passiert, sitzt Du sonst sofort im Knast und hast Regresszahlungen bis ultimo am Hals....
Im Krankenhaus bist Du im Notfall tausende von Dollar los, selbst viele Amerikaner ohne Versicherung lassen sich ja deshalb nicht behandeln.

Ich kann Dir nur raten, auf keinen Fall ohne eine zuverlässige Au-Pair-Organisation, die speziell die Krankenversicherung vorher eindeutig absichert, zu fahren!!!!
Hier in Deutschland haben Au-Pairs z.B. Anspruch auf ein eigenes Zimmer, die Gastfamilie muss Sprachkurs, Taschengeld und Versicherungen bezahlen.

Uli,46
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Re: Au-Pair in den USA

Beitragvon Schlangenlady am 08.07.2008, 17:17

Schau mal z.B. hier:
http://www.aupair.de/usa/aupair/leistun ... .html?js=1

In Österreich gibts bestimmt etwas Entsprechendes.

Uli,46
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Delia am 09.07.2008, 07:30

Danke für die lieben Antworten von euch.
Ja wenn dann mache ich das über eine super Organisation hier in Österreich. Nennt sich AupairCare und läuft über EF das ist eine Auslands-Studiumsorganisation die auch mit Au-Pairs arbeitet. Ich hab mich bei denen schon erkundigt und man bekommt so oder so eine Reiseversicherung und ums Visum kümmern sie sich sowieso. Nur alles was in den USA mit der Krankheit dann zu tun hat, übernimmt diese Versicherung nicht. Also wirds wohl oder übel schlecht für mich aussehen.

Das ist doch ein Witz , das kann ja wohl nicht wahr sein, dass man als nicht-offensichtlich-Kranker nicht ins Ausland gehen kann. Also muss ich entweder volles Riskio eingehen und im schlimmsten Falle mitten unterm Jahr heimfliegen oder in den Staaten halt alles selbst bezahlen,wenn ich in so ein CysticFibrosisCenter gehen müsste. Haben wirklich tolle dort.

ES ist zum verzweifeln, wirklich!!!
Delia
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2008, 16:32

Re: Au-Pair in den USA

Beitragvon Anika am 09.07.2008, 08:16

Ohne Organisation darf man sowieso nicht als Au Pair rüber. Man kann sich zwar jemanden privat suchen, aber dann ist es nur Urlaub und nach 3 Monaten (Reisepass-Visum) muss man das Land verlassen.

Alternativ kannst du dir ja auch eine Stelle in Europa suchen.


Ich persönlich reise lieber :lol:
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 08.01.2005, 23:13

Re: Au-Pair in den USA

Beitragvon Schlangenlady am 09.07.2008, 18:07

Bei Stern TV auf RTL kommt heute ein Bericht über einen Au-Pair-Aufenthalt in den USA "der zum Fiasko wurde" habe ich gerade gesehen.

Uli,46
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Re: Au-Pair in den USA

Beitragvon Anika am 10.07.2008, 07:33

Ja Uli, ich glaube viele solcher Projekte werden zum Fiasko :| :!:

Delia, warum willst du dir den Stress eigentlich antun? Musst du/willst du unbedingt länger, also ca. 1 Jahr irgendwo anders sein oder tut es auch ein laaanger "Urlaub"?

Man kann auch auf eigende Faust Länder erkunden, muss eben nur auf das Visum achten, in USA ist es wie gesagt 3 Monate, die du dort nur mit Reisepass verbringen kannst.

So kannst du dir auch das Land ansehen und die Menschen, die Sprache kennenlernen/verstehen. Ohne Kinder, Haushalt und Abwasch :lol: Das wäre nichts für mich, den Dienstboten einer fremden Familie spielen. Oder interessiert dich vielleicht gerade das (also Familien, Kinder usw.).

Ich fliege in 7 Wochen auch wieder in die USA und freue mich schon viel blöd :mrgreen:
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 08.01.2005, 23:13


Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron