Erfahrungen mit Nasennebenhöhlen OPs?

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Erfahrungen mit Nasennebenhöhlen OPs?

Beitragvon kai am 05.02.2008, 13:24

Hallo, so, jetzt ist es klar. Die Nebenhöhlen sind entzündet und der Arzt meint ich soll mir überlegen ob ichs operieren lassen will. :roll:

Da würde dann eine Entlüftung reingemacht. Die chronische Entzündung könnte der Auslöser für die ganzen häufigen Infekte sein. aber ich soll selbst entscheiden ob ich die OP will, weil er so wörtlich "ist ja ihr Kopf".

Ganz toll, was soll ich machen. Wer hat schon so eine OP, was meint ihr?
Viele Grüße,kai
kai
 

Beitragvon Schlangenlady am 05.02.2008, 15:46

Hast Du es schon mal über einen längeren Zeitraum mit Sinupret forte versucht?
Mit etwas Glück löst sich die Sache auf und Du kannst eine OP vermeiden :) .

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Kathie am 05.02.2008, 16:47

Also ich hatte vor ui och glaub 5 jahren auch ne Nebenhölen OP und gleichzeitig hab ich die Polypen rausbekommen. Es war keine große sachen ist alles prima gelaufen und ich hab auch keine probleme mehr.
Ich denke wenn der Arzt dir das rät dann würde ich es auch machen...
Kathie
 

Beitragvon engelchen am 05.02.2008, 17:45

Auf Grund der Neuen Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Meinungen zu verschiedenen Themen zu löschen. Für ev. später aufkommende Fragen stehe ich dann nicht mehr zur Verfügung!

engelchen
Zuletzt geändert von engelchen am 13.03.2008, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
engelchen
 

Re: Erfahrungen mit Nasennebenhöhlen OPs?

Beitragvon Carmeli am 05.02.2008, 18:01

kai hat geschrieben:Hallo, so, jetzt ist es klar. Die Nebenhöhlen sind entzündet und der Arzt meint ich soll mir überlegen ob ichs operieren lassen will. :roll:

Da würde dann eine Entlüftung reingemacht. Die chronische Entzündung könnte der Auslöser für die ganzen häufigen Infekte sein. aber ich soll selbst entscheiden ob ich die OP will, weil er so wörtlich "ist ja ihr Kopf".

Ganz toll, was soll ich machen. Wer hat schon so eine OP, was meint ihr?
Viele Grüße,kai


Hallo Kai

Wie wird denn Deine NNH-Entzündung bisher so behandelt?
Nachst Du Nasenspülungen?
Bist Du bei einem HNO-Arzt, der Erfahrung mit CF hat?
Carmeli
 

Beitragvon kai am 05.02.2008, 21:32

Hallo Schlangenlady, Sinupret habe ich eine zeitlang genommen, aber immer nur 3 wochen oder so wenns akut war. Dann hab ich noch Antibiotiakas bekommen wo speziell angeblich auch Sinusitis platt machen, aber es hat wohl alles nix geholfen :? Wie lange meinst du sollte ichs mit Sinupret probieren?

Hallo Carmen, mein HNO-Arzt ist nicht auf cf spezialisiert. Ich weiß nicht ob ich der einzige mit cf bei ihm bin. Von Nasenspülungen ist er ein Gegner. Er sagt das ist nur unnötiger Reiz und bringt nix??? Bisherige Behandlung hab ich oben bei Schlangenlady geschrieben. Hab zuletzt (Dezember) Tavanic 500 über eine Woche, Sinupret und Nasenspray genommen.
Viele Grüße,kai
kai
 

Beitragvon Schlangenlady am 05.02.2008, 21:53

Ich nehme Sinupret immer nur im aktuellen Schnupfenfall, da hilft es m.E. ziemlich gut. Deshalb könnte ich mir vorstellen, daß es bei längerer Einnahme vielleicht hilft, daß das Sekret ständig abfließt und sich so die Entzündung beruhigen kann.
Vielleicht fragst Du mal Deinen cf-Arzt, ob er Bedenken gegen eine längere Einnahme hätte, falls Du erstmal keine OP möchtest.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 05.02.2008, 23:07

kai hat geschrieben:
Hallo Carmen, mein HNO-Arzt ist nicht auf cf spezialisiert.
:idea:

Von Nasenspülungen ist er ein Gegner. Er sagt das ist nur unnötiger Reiz und bringt nix???


Einer der führenden Atemtherapeuten bei CF ist Chevalier. Er favorisiert nicht nur die autogene Drainage sondern auch die Nasenspülung. :wink:

Ich war früher auch immer beim HNO-Arzt. Jeden Monat. Jahr ein Jahr aus. Es war grauenvoll. Mehrfach wurden Nasenpolypen entfernt und zweimal eine große Nasennebenhöhlen-OP durchgeführt. Erst seit ich regelmäßig Nasenspülungen mit Emser Salz durchführe, ist es nicht wieder zu einem Befund gekommen, der operiert werden muss.

Seit kurzem inhaliere ich zusätzlich mit dem Pari sinus. Kann ich nur empfehlen.

Mittlerweile finden an einigen Uni-Kliniken Studien zur Sinusitis bei CF statt. Führend auf diesem Gebiet in Deutschland ist wohl aktuell die UNI-Klinik Jena. Verantwortlich ist Herr Mainz.

Was hast Du denn für Erreger in Deinen Nasennebenhöhlen?
Carmeli
 

Beitragvon summergirl am 11.02.2008, 10:50

@ Carmeli / Wie oft machst Du Nasenspülung? Was heißt regelmäßig? Ich habe nämlich seit Dezember 2006 auch so Probleme mit Polypen und den Nasennebenhöhlen ... im Mai 2007 wurde ich operiert und ein halbes Jahr später hatte ich das ganze Zeug wieder. Ich kann machen was ich will, jetzt ist es auch schon wieder sehr schlimm geworden! Ich spüle mit Himalaya Salz und hatte die ganze Zeit "Staphylex" ... könnte wahnsinnig werden!

Eine OP würde ich nie wieder über mich ergehen lassen! Ich fand das so schrecklich! Und es bringt rein gar nichts!!

Lg
summer
summergirl
 

Beitragvon Schlangenlady am 11.02.2008, 14:27

Was mir noch eingefallen ist:
Habt Ihr schon mal Euren Zinkspiegel testen lassen?
Zink ist ja wichtig fürs Immunsystem und bei uns auch oft erniedrigt; ein Test wird aber meiner Erfahrung nach nur auf Nachfrage gemacht...

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 11.02.2008, 18:54

summergirl hat geschrieben:@ Carmeli / Wie oft machst Du Nasenspülung? Was heißt regelmäßig? Ich habe nämlich seit Dezember 2006 auch so Probleme mit Polypen und den Nasennebenhöhlen ... im Mai 2007 wurde ich operiert und ein halbes Jahr später hatte ich das ganze Zeug wieder. Ich kann machen was ich will, jetzt ist es auch schon wieder sehr schlimm geworden! Ich spüle mit Himalaya Salz und hatte die ganze Zeit "Staphylex" ... könnte wahnsinnig werden!

Eine OP würde ich nie wieder über mich ergehen lassen! Ich fand das so schrecklich! Und es bringt rein gar nichts!!

Lg
summer


Hallo Summer
Nasenspülung mache ich ein- bis zweimal täglich. Bisher mit Emser Salz. Jetzt habe ich die hypertone NaCl-Lösung für mich entdeckt. :P
Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon kai am 12.02.2008, 18:52

summergirl hat geschrieben:Eine OP würde ich nie wieder über mich ergehen lassen! Ich fand das so schrecklich!


@summergirl: Hallo, kannst du etwas erklären warum die OP so schrecklich war? Kriegt man Tampons in die Nase? Das würde mich serh stören. Wie waren die Schmerzen? Ich habe schon Angst und wenn ich weiß was auf mich zu kommt kann ich mich einstellen. :(
Viele Grüße,kai
kai
 

Beitragvon summergirl am 12.02.2008, 19:32

Hey,

ja richtig, Tampons und Mullen (oder wie auch immer) das steckt dann alles in der Nase+Nebenhöhlen.
Ich hatte schon Schmerzen nach der OP ... und vorallem mega Kopfschmerzen!
Und das entfernen dieser oben genannten Dinger war unangenehm.

Lg
summergirl
 

Beitragvon kai am 12.02.2008, 20:59

Hallo. Danke für die Antworten.
Wielange bleibt der Tampon oder das Mull drinne? Ich haße durch den Mund atmen.
Wie lange wart ihr im KH?
Habt ihr abgenommen durch die OP?
Hattet ihr Vollnarkose?

Tschuldigung für die vielen Fragen.
Viele Grüße,kai
kai
 

Beitragvon summergirl am 12.02.2008, 21:07

Juhu,

insgesamt lag ich 6 Tage im KH (Mittwochs rein, Donnerstagmorgens OP, Do+Fr+Sa waren die Teile drin, und Montags haben sie mich dann endlich wieder entlassen) ... 3 Tage waren diese blöden Dinger da drin. Abgenommen hab ich nicht, obwohl ich drei Tage (dank der Vollnarkose :? ) nix gegessen hab.

Lg
summergirl
 

Nächste

Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste