Seite 1 von 2

Wie hoch ist normalerweise euer CRP?

BeitragVerfasst: 31.01.2008, 21:15
von kai
Hallo, bei der letzten Blutuntersuchung ist rausgekommen das mein CRP 34 beträgt. Normal hatte ich immer 10 bis max. 17. Ich fühle mich aber nicht schlechter wie sonst. Trotzdem hab ich angst vor einem lauernden Infekt. Mein Arzt hat gemeint wir müssten noch nicht reagieren. Haltet ihr das für ok? Und wie sind eure Werte so?
Viele Grüße, kai

BeitragVerfasst: 31.01.2008, 21:27
von husteonkel
Wenns mir gut geht liegts so um die 10.
Etz dürfte er grad bei 20 liegen bin mir aber net sicher
werd es am Montag sehn.

BeitragVerfasst: 31.01.2008, 22:23
von stth/version19121981
34 is fürn cfler schon bissel hoch, muss man nämlich bei den je nach verlauf bis maximal 3 nehmen.....also hätteste als "gesunder" gute 100 und das is schon recht viel.

aber solange dich noch gut fühlst is es noch i.O. aber wenns so richtig mitn unwohlsein losgeht oder das crp über 50 kommt....würd ich handeln.

um als fortgeschrittener pseudomonas-cfler sein crp bei 10 oder drunter zu halten muss man sich im alltag schon echt ausärmeln.......und wenn dann hälts nich lang.

mein rekord lag nach weihnachten bei 124 also 372 als "gesunder" und das is schon killer.........und so hab ich mich och gefühlt ich bin auf allen vieren inne klinik....und dann noch silvester im KH war echt klasse ;)

BeitragVerfasst: 31.01.2008, 22:39
von husteonkel
mein top war mal ~ 120

BeitragVerfasst: 31.01.2008, 22:42
von stth/version19121981
ich hab gewonnen........;)

ne will ich garnich bei son wettbewerb...

wär aber echt ma interessant was so die topwerte beim CRP von euch so waren.

BeitragVerfasst: 01.02.2008, 10:07
von Schlangenlady
Ich frage mich gerade, ob es da verschiedene "Maßeinheiten" gibt...
Als mein CRP bei 12 war, waren die Ärzte schon ziemlich beunruhigt...
Unter IV war er dann teilweise 0,irgendwas bis zu 4,irgendwas jetzt.

Uli,45

BeitragVerfasst: 01.02.2008, 10:57
von husteonkel
Bei meinem "Hausarzt" is bis 0,5 normal in meiner Ambulanz is bis 5.

BeitragVerfasst: 01.02.2008, 11:53
von meldav
Ich kapier das auch nie ... manchmal ist es bis 0,5, manchmal bis 5 in Ordnung ... muss man halt entsprechend umrechnen. Ich glaube (hoffe!), dass bei mir das mit den 5 gilt, denn mein Arzt hat mich angerufen und mitgeteilt, dass er bei mir bei, ich glaub 27 liegt ... und das unmittelbar nach der IV und Dauer-AB. Mich beunruhigt das schon, aber der CRP ist bei mir anscheinend immer etwas erhöht. Hab meinen Arzt schon mal auf Ibuprofen etc. angesprochen, aber er meinte, das wär nicht so toll für die Leber. Im CRP ... ist das da so, dass da alle Entzündungen irgendwo im Körper dazuzählen? Denn ich hab manchmal entzündete Venen etc ... vielleicht könnt ichs da dann u.a. mit-daruf schieben.
Finde das schon blöd mit dem CRP ... besser wird die Lunge nämlich dadurch bestimmt nicht ... naja. Falls jemand nen Tipp hat (außer Ibu), dann her damit!
Liebe Grüße

BeitragVerfasst: 01.02.2008, 14:23
von springmausi
Referenzbereich [Bearbeiten]CRP ist auch bei gesunden Menschen im Blut vorhanden. Als normal gelten bei Erwachsenen Werte bis 10 mg/l (Milligramm pro Liter) bzw. 1 mg/dl (Milligramm pro Deziliter). Es gibt auch Labore mit anderen Normalwerten, abhängig von der jeweiligen Analysemethode.


Indikation für die Bestimmung [Bearbeiten]Das CRP ist mittlerweile noch vor Leukozyten und Fieber der wichtigste unspezifische akute Entzündungsparameter beispielsweise bei Verdacht auf Appendizitis, Cholezystitis, Atemwegsinfekt, Divertikulitis oder Harnwegsinfekt.
Der CRP-Wert kann bereits im Laufe einer Erkrankung erhöht sein wenn noch kein Fieber auftritt oder die Leukozytenzahl unverdächtig ist.
Der CRP-Wert sinkt nach Verschwinden einer Entzündung sehr schnell auf den Normalwert, anders als der zuvor verwendete Parameter der Blutsenkungsreaktion.
Als Parameter für die Aktivität einer Erkrankung dient es dabei unter anderem der Unterscheidung zwischen akuten oder chronischen Geschehen: Akute Geschehen bedingen im Gegensatz zu chronischen Erkrankungen einen stärkeren Anstieg des CRPs, der in der Regel dem Ausmaß der Entzündung entspricht.
Zur Suche nach rheumatischen entzündlichen Erkrankungen.
Zur Erfassung komplizierender Infektionen, sei es postoperativ, bei Exacerbationen im Rahmen chronischer Erkrankungen oder einer Fruchtwasserinfektion bei vorzeitigem Blasensprung.
zur Unterscheidung von viralen und bakteriellen Infektionen - sofern letztere nicht allzu lokalisiert auftreten. Virale Infekte führen dabei zu keinem oder nur geringerem CRP-Anstieg.
zur frühzeitigen Bestätigung einer erfolgreichen antibakteriellen oder entzündunghemmenden Therapie, da der Rückgang der CRP-Konzentration den klinischen Symptomen oft vorangeht. Dabei wird die Zu- oder Abnahme der Entzündungsreaktion durch das Ansteigen oder Absinken des CRP mit einer Verzögerung von etwa 24 Stunden angezeigt.
In den letzten Jahren werden hochsensitive Untersuchungen auf leicht erhöhte CRP Werte dazu herangezogen, um instabile Phasen im Rahmen der Arteriosklerose zu erkennen.


Erhöhung [Bearbeiten]Das Ausmaß des CRP-Anstiegs kann einen Hinweis auf den Schweregrad einer der Erkrankung geben:

Werte zwischen 10 und 50 mg/l: Leichte oder lokale (örtlich begrenzte) Entzündungen. Des Weiteren kann CRP bei Rauchern oder Ausdauersportlern leicht erhöht sein.
über 50 mg/l: Schwere Entzündungen
über 100 mg/l: Schwere Erkrankungen, bakterielle Infektionen (Blutvergiftung (Sepsis), bakterielle Hirnhautentzündung oder Lungenentzündung, komplizierte Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis), schwere Operationen, schwere rheumatische Erkrankungen im aktiven Stadium, aktiver Morbus Crohn, manche ausgedehnte Tumoren)
Auch bei leichteren entzündlichen Prozessen kann CRP leicht ansteigen. Gegenüber einem anderen Akute-Phase-Protein, dem Procalcitonin, ist CRP sensitiver. CRP kann daher benutzt werden, um den Verlauf einer Erkrankung zu verfolgen.

Bei Infektionen mit Viren ist die CRP-Konzentration kaum erhöht. Anders als Bakterien besitzt ein Virus keinen eigenen Stoffwechselapparat. Es dringt deshalb in körpereigene Zellen ein und lässt diese die Virenproteine produzieren. Das Komplementsystem greift aber nur Zellen an, die für den Menschen untypische Membranbestandteilte tragen (wie Bakterien) und solche, die über das adaptive Immunsystem (Antikörper) als körperfremd erkannt wurden. Folglich steigt die CRP-Konzentration bei bakteriellen Infektionen und nach Organtransplantationen (im Rahmen einer Abstoßungsreaktion) - selten aber bei Virusinfektionen.



Auszug: http://de.wikipedia.org/wiki/C-reaktives_Protein

Lg SIlke

BeitragVerfasst: 01.02.2008, 21:33
von Quallendenbauchstreichler
ähm es gibt zwei einheiten für den crp, einmal den einstelligen und dann den zweistelligen ....wenn ihr wisst was ich meine....bin grad erklärungsfaul...

das bedeutet, dass eure crp werte, die ihr euch um die ohren schmeißt hier eigentlich auch völlig unterschiedliche einheiten sein können ;-)

BeitragVerfasst: 01.02.2008, 21:39
von Quallendenbauchstreichler
ACH NAJA DA OBEN STEHTS JA AUCH :roll:

BeitragVerfasst: 02.02.2008, 17:33
von cful
Hallo Kai,

also mein höchster CRP war im okt 07 - 210 mg/l !!!!!!!!!!
Es war ein starker schub (Fieber , Gliederschmerzen, Lunge)
Als Reverenswert wird laut Labor <6 angegeben. :shock:

Bei cflern ist aber 10-20 als normal anzusehen - wer ist schon entzündungsfrei.

mfg Uwe aus zwickau :lol:

BeitragVerfasst: 02.02.2008, 18:13
von marcylaila
Laila hatte mit 5 Wochen eine unerkannte Lungenentzündung/ man dachte sie hätte Keuchhusten) und ist dann in der Klinik gelandet---mit einem CRP von 227!!!
Für einen 5 Wochen alten Säugling sehr heftig :cry:

BeitragVerfasst: 02.02.2008, 18:29
von kai
Danke für eure Antworten. Wenn ich sehe wie hoch manch andre Werte ist 34 nicht so hoch und wie gesagt fühle ich mich auch nicht schlechter als sonst. Daumen drücken das es so bleibt! Am Montag hab ich Termin beim Hausartzt und mal schaun wies dann aussieht.
Viele Grüße,kai

CRP

BeitragVerfasst: 03.02.2008, 16:17
von Grisu
Mein CRP ist ohne Infekt neg. Nur im bakteriellen Infekt geht er hoch auf 20-50mg/l. Selbst mit den allg. Bakterien, die so in miener Lunge wohnen, bleibt der CRP für gewöhnlich unten.

stth/version19121981 schrieb:
34 is fürn cfler schon bissel hoch, muss man nämlich bei den je nach verlauf bis maximal 3 nehmen.....also hätteste als "gesunder" gute 100 und das is schon recht viel.

DAS würde mich ja echt mal interessieren, wo Du das her hast!