Auslandsaufenthalt mit CF!!!

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Auslandsaufenthalt mit CF!!!

Beitragvon Sonni89 am 11.12.2007, 15:59

Hallo!!!
Ich bin jetzt 18 Jahre alt und möchte im Herbst 2008 nach meinem Abi für mind. 3 Monate ins Ausland, trotz CF!
Es gibt ja viele versch. Arten von Auslandsaufenthalten ...also z.B. AuPair, Work&Travel oder so etwas.
Wollte also einfach mal fragen, ob es denn Mukos gibt die damit Erfahrung haben? Oder was sich da für Mukos eignet?
Außerdem weiß ich nicht so genau in welches Land ich gehen will/kann...Mein Traum ist ja Neuseeland oder Australien...aber wie siehts da mit CF-Abumlanzen &Co aus??

Liebe Grüße, Sonni

8)
Sonni89
 

Beitragvon Lamai am 11.12.2007, 18:16

Hallo Sonni!

Ich war dieses Jahr für fast 3 Mt. in Neuseeland, ein tolles Land, kann dirs nur empfehlen. War dort an einer Sprachschule für sechs Wochen, den Rest verbrachte ich mit reisen.

Hab mich vorgängig schlau gemacht wegen Arzt, Medisbeschaffung, Bluttest, Lufu, etc. Ist eigentlich alles kein Problem. Es sind die meisten Medis dort erhältlich.

Wenn du mehr Infos brauchst schreib mir doch ne PM.

Grundsätzlich hängt es natürlich von deinem Gesundheitszustand ab was für dich in Frage käme. NZ und AUS sind sicherlich Länder wo man als CF-Patient medizinisch gut bedient ist.

Grüsse
Christoph
Der glückliche Mensch ist nicht der,
der anderen glücklich erscheint,
sondern der sich selbst glücklich schätzt
Lamai
 
Beiträge: 125
Registriert: 26.11.2006, 14:03
Wohnort: stets zwischen 22-33°C warm

Beitragvon AM am 17.12.2007, 09:07

Hallo,
also ich kann nur jedem,der es irgendwie hin bekommt zu solch einer Erfahrung raten. Natürlich muss man sich vorher erkundigen, wo man evtl. Hilfe bekommt oder welche vorsichtsmaßnahmen man treffen kann ( Impfungen, Hygiene..) Das Leben kann so schön sein, wenn man es leben kann. Ich wünsche Dir viel Spaß und viele tolle Erfahrungen.

Am sinnvollsten ist, wenn Du Dir erst mal 1-3 Länder aussuchst, dann schreibe alle möglichen Organisationen an und hole Dir Infomaterial. Dann musst Du mit den in Frage kommenden Organisationen Kontakt auf nehmen. Dann würde ich wetten, dass es läuft. Wo ein Wille, so auch ein Weg.

Übrigens meine Tochter ( auch cf) fährt nächstes Jahr für 1 Jahr nach Brasilien. Sie ist dann 16 und ein Traum geht in erfüllung. Sie fährt mit dem Rotary-Club. Die sind echt super. Schau Dir mal die Internetseiten an. ( Rotary Club Jugenddienst ) Sie geben auch " Kranken" Jugendlichen eine Chance. .....Und sie tun unkomerziell viel Für die Völkerverständigung.

Alles Gute und viel Erfolg
Andrea
AM
 
Beiträge: 312
Registriert: 15.10.2006, 07:29
Wohnort: Eifel

Beitragvon sweety niki am 17.12.2007, 10:10

also ich kann dir nur raten etwas zu suchen wo du auch STROM hast. den für den inhalator wirst du ihn ja brauchen und in der wildniss mit Medikamenten zu hantieren wird bestimmt auch schwer sein :P

naja wie die ambulanzen dort sind das kann ich dir leider auch nicht sagen, aber es wird denke ich mal schwer sein dort unten deutsche ärzte zu finden.
sweety niki
 

Beitragvon schurig am 17.12.2007, 14:44

sweety niki hat geschrieben:also ich kann dir nur raten etwas zu suchen wo du auch STROM hast.

:)

Vermutlich ist in AUstralien/Neuseeland von der Versorgungsqualität her kein großer Unterschied zu England oder Frankreich oder Deutschland.
Die Entfernungen sind eben sehr groß, also lieber eine Großstadt aussuchen.

Na gut- die Sprache. Aber das ist ja der Witz am Ausland.

Gruß
Michael
Zuletzt geändert von schurig am 18.12.2007, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon Anouk am 18.12.2007, 21:02

Hi

ich war im August für drei Wochen in Canada... ist auch kein Problem... nur wegen der Medis und so. würd ich mir vom Arzt ne Bescheinung geben lassen, dass sie die Medis durch den Zoll lassen xD habs zwar nicht gebraucht, obwohl ich über die USA geflogen bin (sehe wohl harmlos aus)

glg anouk
Anouk
 

Beitragvon madonna am 25.12.2007, 13:07

ich war 2005 für 2 wochen in china...... es war sicher nicht vernünftig aber ich hab das ganz ohne inhalieren gemacht. damals gings mir noch besser und ich konnnts mir leisten aber das könnt ich mir jetzt nicht mehr vorstelllen
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 21:44

Beitragvon kleene am 22.02.2008, 15:14

hallo
Ich möchte wenn ich mit dem Abi fertig bin gerne im Ausland studieren und vielleicht auch auswandern, das ist jetzt zwar noch lange hin, aber ich wollte trotzdem schon mal fragen, welches englisch-sprachige Land denn am ehesten gute medizinische Versorgung hat. Also mein größter Traum ist ja Neuseeland (NZ) :) !
Lg
kleene
 

Beitragvon Schlangenlady am 22.02.2008, 16:02

Kommt vermutlich auf den Standort an, große Städte sind meist krankenhaustechnisch recht gut ausgestattet, aber weiter davon weg wirds schwierig (speziell wenn man die großen Entfernungen z.B. in USA, Australien etc. bedenkt).
Das größte Problem bei einem längeren Aufenthalt oder gar Auswandern dürfte die Krankenversicherung sein!
Schau doch mal auf die amerikanische Seite http://www.cysticfibrosis.com ins Forum, dort schwirren auch Kanadier, Australier, Südafrikaner, Engländer und Neuseeländer herum.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Daniel am 01.03.2008, 20:13

Kia Ora,

war gerade 4 Wochen auf der Suedinsel in Neuseeland und Syndey, ist auch mit CF bei entsprechendem Gesundheitszustand kein Problem. Aber das Auswandern dahin wird wohl ein Traum bleiben muessen, da Laender wie NZ, Austalien, Canada und USA etc strenge Gesundheitsanforderungen an Einwanderungswillige haben. Alles was Kosten verursacht und dies tut ja CF, ist nicht erwuenscht. 12 Monate Work & Travel und sicher auch studieren sind aber machbar.

Daniel
Daniel
 

Re: Auslandsaufenthalt mit CF!!!

Beitragvon Sommer am 25.04.2008, 13:38

Hallo,
ich bin neu in dem Forum und finds interessant, dass ich ja bei weitem nicht die Einzige bin, die es ins Ausland zieht. :)
Meine persönlichen Erfahrung mit kürzeren Auslandsaufenthalten waren sehr gut. Ich war 2005 für 3 Wochen zum Schüleraustausch in den USA, was absolut problemlos ging. FÜr die kurze Zeit ließ sich alles mitnehmen. Letztes Jahr war ich dann für 3 Wochen alleine in Schweden und hab dort einen Sprachkurs gemacht, wiederum völlig problemlos.

Um jetzt allen Mut zu machen, die eventuell vor haben, sich für ein FSJ im Ausland, ein Auslandsjahr nach dem Abi o.Ähnl. zu bewerben:
Ich hab mich bei den Evangelischen Freiwilligendiensten beworben. Ich hab in der Bewerbung ausführlich erklärt, dass ich Muko habe. Ich muss sagen, ich hatte länger überlegt, das zu verschweigen, weil ich Angst hatte, deswegen abgelehnt zu werden.
Wider Erwarten bin ich aber genommen worden und breche im August für 10 Monate nach Schweden auf. Meine Stelle ist in Stockholm und nur eine halbe Stunde vom Krankenhaus entfernt... was ich hoffentlich nicht in Anspruch nehmen muss.

Gibt's denn noch mehr Leute mit längeren Auslandsaufenthalten?

Liebe Grüße
Doro, 19
Sommer
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2008, 16:21

Re: Auslandsaufenthalt mit CF!!!

Beitragvon Anika am 25.04.2008, 20:39

Ich war bis jetzt 12 mal in den USA. Zwischen 14 Tagen und 6 Wochen. Medizinisch ist es auch in diesem Land kein Problem :D

Viel Spaß beim Reisen :lol: Ich liebe es auch und mit viel Glück gehts in ein paar Monaten wieder in den Flieger :lol:
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 08.01.2005, 23:13

1 Jahr im ausland

Beitragvon Jisi am 29.01.2010, 13:32

Hi ich bin 25 Jahre alt und habe ein Job angebot bei einem Arbeitgeber aus America. Sone art Kultureller Austausch. Man verdient nicht viel ausser Erfahrung. :-)

Dafür müsste ich mir ja eine Auslands KV holen ist auch alles Ok. Die Problematik liegt ja darin das die einem ja keine Medikamente von vorhandenen Krankheiten zahlen. Sprich Kreon Pulmozyme,..... ich habe mir das so überlegt das ich ja die Medikamente mir aus Deutschland zuschicken lassen kann. Was ich den nur vergaß ist das ich den ja garkeine KV in Deutschland mehr habe.

Hat da jemand erfahrungen wie man sowas am besten händeln kann?
Jisi
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.12.2009, 16:11


Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron