Fernreisen? Muss man etwas beachten?

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Gast am 04.03.2006, 20:45

Besser vorher "negativ" fragen, als hinterher eine negative Antwort kriegen!

Uli,43
Gast
 

Beitragvon nummerneunnichteingeloggt am 04.03.2006, 20:55

sven hat geschrieben:
nummerneunnichteingeloggt hat geschrieben:du musst stärker differenzieren.

Tja, aber wer, auch indirekt, die AGBs einer Versicherung in Frage stellt, leidet doch unter paranoia. ;-) Er stellt ja indirekt die Frage: Und verarschen die mich auch nicht?


du beziehst die von dir zitierte aussage auf etwas falsches. es geht alleine um deine vermutung, dass sie lieber andere zum testen vorschickt um möglicherweise ungute erfahrungen nicht selbst machen zu müssen.
dies ist offensichtlich nicht der fall, weil sie nur nach bisherigen erfahrungen fragt.

darüberhinaus sind versicherungen nicht immer wirklich zahlungsfreudig. da ist gerade mit vorerkankung eine gewisse skepsis angebracht.
nummerneunnichteingeloggt
 

Beitragvon sven am 04.03.2006, 21:03

nummerneunnichteingeloggt hat geschrieben:
sven hat geschrieben:
nummerneunnichteingeloggt hat geschrieben:du musst stärker differenzieren.

Tja, aber wer, auch indirekt, die AGBs einer Versicherung in Frage stellt, leidet doch unter paranoia. ;-) Er stellt ja indirekt die Frage: Und verarschen die mich auch nicht?

du beziehst die von dir zitierte aussage auf etwas falsches. es geht alleine um deine vermutung, dass sie lieber andere zum testen vorschickt um möglicherweise ungute erfahrungen nicht selbst machen zu müssen. dies ist offensichtlich nicht der fall, weil sie nur nach bisherigen erfahrungen fragt.


Aha...das kann man sehen, wie man will. Und ich sehe es eben so, wie ich es schrieb!
sven
 

Beitragvon sven am 06.03.2006, 17:24

Ganz frisch per E-Mail vom ADAC nochmals bestätigt:
Zitat:
Eine Verschlechterung einer vor Reiseantritt bestehenden Krankheit wird einer akuten Erkrankung gleichgesetzt. Das gleiche gilt fuer eine Verletzung, bei der sich der Heilungsprozess verschlechtert.
Bei Vorerkrankungen lautet unsere Empfehlung, vor der Abreise den behandelnden Arzt zu befragen, ob man fuer die Urlaubszeit und fuer das Reiseland reisefaehig ist und man sollte sich von diesem schriftlich bestaetigen lassen, dass nach seiner Einschaetzung der Versicherte wegen der betreffenden Vorerkrankung im Ausland nicht in aerztliche Behandlung muss. Trifft dies zu, dann ist eine unvorhersehbare Verschlechterung einer bestehenden Krankheit im Rahmen der Bedingungen versichert.

Aber auch hier gilt, vorher Fragen, man teilte auf Nachfrage mit, dass es bei bestimmten Krankheiten vorkommt, dass es abgelehnt wird!

Danke für die Aufmerksamkeit:-)
sven
 

Vorherige

Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste