Lymphknotenschwellung normal bei CF?

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Lymphknotenschwellung normal bei CF?

Beitragvon linchen am 28.10.2007, 11:01

Hallo,

ich wollte mal fragen ob bei euch auch gelegentlich Lymphknoten ohne erkennbaren Grund einfach anschwellen?

Ich habe am Hals einen der bereits seit 6 Jahren deutlich geschwollen ist, er wurde auch schon punktiert und als "reaktiver Lymphknoten" interpretiert.

So, nun hab ich bereits seit 8 Wochen einen hinterm Ohr. Er schmerzt nicht ist aber steinhart. Ich war eigentlich nicht krank, klar, ich hab Staphylokokken in der Lunge aber die hab ich schon länger, wird also vermutlich nicht die Ursache sein.

Würde mich interessieren ob jemand von euch damit Erfahrung hat???

Freu mich auf eure Antworten :D
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 16:54

Beitragvon Schlangenlady am 28.10.2007, 11:39

Pfeiffersches Drüsenfieber vielleicht?

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon linchen am 28.10.2007, 12:00

Hallo, danke für eure Antworten. Wie gesagt, ich fühle mich pudelwohl, ein Blutbild ca. 4-5 Wochen nach Beginn der Schwellung war absolut bestens, keine Auffälligkeiten.

An EBV hab ich auch schon gedacht, da ich beim HNO-Arzt arbeite und oft Kontakt damit hab, aber die meisten unserer Patienten sind sterbenskrank und haben auch erhöhte Leberwerte wenn sie das Pfeiffrische Drüsenfieber haben, war bei mir ja alles nicht.
Bin echt etwas verunsichert. :roll:
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 16:54

Beitragvon Schlangenlady am 28.10.2007, 12:10

Also ich hatte damals nur leichtes Fieber bei EBV und musste meines Alters wegen den Arzt regelrecht zwingen, einen Test zu machen statt weiter auf Verdacht Antibiotika zu schlucken...oh Wunder, positiv... :evil:
Und dann hieß es noch, das sei nicht schlimm, ich müsste mich nicht schonen, könnte ruhig arbeiten gehen...tja, jetzt ists chronisch :evil:

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon linchen am 28.10.2007, 13:44

Echt?
Ach du dickes Ei? Ich hab den Lymphknoten das erste mal im Urlaub auf Kreta nach dem Baden bemerkt. Aber werde mal mein Chef drauf ansprechend ob er mir Blut abnimmt.

Aber EBV chronisch zu haben ist bestimmt nicht so lustig???
Manche Ärzte sind wohl richtige Pfeifen, da muss man schon selber die Diagnose stelle. Du hast wohl auch schon einiges mitgemacht?
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 16:54

Beitragvon Schlangenlady am 28.10.2007, 16:33

Tja...
Ich bin damals nur auf die Idee gekommen, weil mein Krankengymnast Blutspender war und erzählt hat, bei ihm sei der Virus festgestellt worden; und ich hatte damals ständig leichtes Fieber, war schlapp und der Arzt dachte nur an cf und noch mehr Antibiotika. Sowohl der CF-Arzt als auch mein Internist meinten, EBV hätte ich bestimmt schon mit 20 gehabt und wollten deshalb nicht testen...Die Leberwerte waren bei mir aber immer normal.

Uli
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon linchen am 28.10.2007, 16:58

Naja, vom Alter her könnte es ja schon passen, bin ja 24 und wie gesagt, wir haben das in der Praxis häufig und ich muss den Patienten dann meistens Blut abnehmen, sprich, es hätte durchaus Möglichkeiten gegeben sich anzustecken.
Ich denke ich werde das morgen mal bei meinem Chef ansprechen und auch eine Blutuntersuchung machen lassen.

Aber danke dir auf jeden Fall für den Tipp :wink:
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 16:54

Beitragvon linchen am 28.10.2007, 20:18

Naja, also wenn ihr das alle meint.
Ich glaub ich hätte nie auch nur einen Gedanken an EBV verschwendet. Dachte echt dass man da totkrank ist, ok du (Fritz) warst es ja auch wie ich gelesen hab, aber schlangenlady wohl nicht so direkt.

Aber werde es auf jeden Fall abklären lassen.
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 16:54

Beitragvon linchen am 31.10.2007, 19:58

Hallo alle zusammen,

also, bei mir wurde heute vom Dermatologen eine bakterielle Entzündung der Haut diagnostiziert (im Gesicht :shock: ), könnte evtl. sein dass davon die Lymphknotenschwellung kommt. Aber jetzt bekomm ich Erythromycin Salbe und dann mal schauen ob der Lymphknoten weg geht.

Trotzdem danke für eure hilfreichen Tipps :wink:
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 16:54


Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron