Verdacht auf mukovizdisose

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Verdacht auf mukovizdisose

Beitragvon Gast am 21.01.2006, 11:54

hallo,
bei meiner tochter,10mon, besteht der verdacht auf cf.
ausschlaggebend dafür sind seit 4mon(da hab ich abgestillt), ständiger stuhlgang(bis 9mal am tag),blähungen und keine gewichtszunahme obwohl sie sehr gut ißt! gestern haben wir ergebnisse von der blutuntersuchung bekommen , ein wert von der bauchspeicheldrüse ist leicht erhöht und ein wert der leber ist von 5 auf 80 stark erhöht...stuhluntersuchungen haben nix ergeben...am montag ist der schweißtest.
meine frage ist jetzt ob es wirklich sein kann das es eine cf ist?es kommt mir so unwirklich vor, meinen baby geht es prima!
ich freue mich über antworten!
liebe grüße
Gast
 

Beitragvon Gast 68 am 21.01.2006, 19:23

Hallo,

sein könnte es schon, angesichts der Werte. Es könnte auch etwas ganz anderes dahinter stecken. Z.B. Fruktoseintoleranz... da sind auch die Leberwerte erhöht usw., ober Zöliakie. Warte erst mal den Schweißtest ab und mache Dich nicht verrückt. Vielleicht sind die Werte auch Aufgrund einer Virusinfektion erhöht... Es gibt viele Möglichkeiten. Also, abwarten und versuchen ruhig zu bleiben. Alles Gute Euch...

LG Gast 68 :lol: :roll:
Gast 68
 

Beitragvon Gast am 21.01.2006, 22:21

Hallo Gast 68

welche Virusinfektion macht den einen erhöhten Schweißtest?

Gast 37
Gast
 

Beitragvon Gast am 21.01.2006, 23:45

eine fructose-intolleranz schließ ich eigentlich aus da sie nie erbricht und sehr viel obst und karotten bekommt...ihre antikörper-werte welche ja u.a. auf eine virus-infektion hinweisen sind auch nicht doll erhöht...
Gast
 

Beitragvon Gast 68 am 22.01.2006, 03:30

Hallo nochmal,

Also, bei der HFI (erbliche Form der Fruktoseintoleranz) soll es auch eine leichtere Form geben, die Aufgrund der wenig stark ausgeprägten Symptome erst spät diagnostiziert wird, aber zu Organschäden bei nichteinhalten der nahezu fruktosefreien Diät u.a. an der Leber, Niere usw. führen kann.
Zöliakie kann auch ohne Durchfall und Erbrechen nur mit Blähbauch und Gedeihstörungen oder sogar nahezu symptomlos verlaufen. Hier sollten spezifische Antikörper getestet werden (Zitat aus dem Zölitreff):

Welche Bedeutung haben die Antikörper

Zöliakie / Sprue ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die sog. "B-Zellen", Antikörper produzieren. Diese Antikörper richten sich gegen körpereigenes Gewebe und schädigen es.
Da sich im Magen-Darm-Trakt überwiegend B-Zellen befinden, die IgA bilden, hat die Bestimmung spezifischer Antikörper der IgA-Klasse eine große Bedeutung. Es wird jedoch empfohlen, noch zusätzlich die Bestimmung der IgG-Antikörper hinzuzuziehen, da ca. 2% aller Spruepatienten einen IgA-Mangel aufweisen.(Zitat Ende)

Und mit der Virusinfektion, ja wenn keine Antikörper auf einen Virus hinweisen, kann das vermutlich nicht der Grund für die zu hohen Werte sein. Ich hätte halt an den Eppstein-Bahr-Virus gedacht der erhöhte Werte, vor allem Leberwerte machen kann. Aber der wäre im But sicher nachgewiesen worden, wenn gezielt danach geforscht wurde (Antikörper).
Zu meinem Vorredner, der Virus hat mit dem Schweißtest ja nix zu tun *g*... der Test gehört ja zur Mukodiagnostik, für die anderen möglichen Ursachen ist der Test meines Wissens nach ungeeignet. (bin allerdings kein Mediziner)

Es gibt auch unterschiedliche erbliche Störungen des Leberstoffwechsels und der Pankreasinsuffitienz...

Also, ich wollte nur mit all dem sagen, die erhöhten Werte könnten viele Ursachen haben, mach Dich ersteinmal nicht verrückt, es nutzt nix! Warte erst mal den Schweißtest ab und dann wird man weitersehen. Ich weiß das ist schwer, aber spekulativ an die Sacher heran gehen nutzt nicht viel... siehst ja, es könnte viele Ursachen haben! Vielleicht auch Muko!

Aber in jedemfall solltest Du froh sein, daß Du hoffentlich bald Klarheit haben wirst, ob oder ob nicht, damit Dein Kind eine Change auf ein frohes lebenswertes Leben hat!!!

Egal, was die Ursache ist, mit einer Diagnose kann u.U. schlimmeres vermieden werden und Deinem Zwerg muß es ja nicht erst so schlecht gehen, daß er gesundheitlich stark angegriffen ist, sei froh, daß es ihm so gut geht! Und daß nach der Ursache der erhöhten Werte gezielt geforscht wird um eine Diagnose zu erhalten!

Ich wünsche Euch ALLES ERDENKLICH GUTE!

Euer Gast 68
Gast 68
 


Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste