Aberglaube, Spekulationen und Unverständnis zu CF

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Tese am 01.03.2007, 17:13

CF hat durchaus Ähnlichkeiten mit einer Autoimmunerkrankung, finde ich, wenn der Körper einfach mal selber die Lunge zerstört, obwohl gar keine Bakterien oder sonst was vorliegen...


Wie so zertört er die Lunge?Das macht er doch nur wenn Bakterien drin sind,und dann will er doch eigentlich die Bakterien mit dem Sekret zerstören....Weil im Grunde führt der Körper doch nur die Befehle der DNA aus,also die CFTR Kanäle können es eben nicht anders auf Grund der fehlerhaften DNA...
Oder hab ich da was verpasst?

LG Tese
Tese
 

Beitragvon nonadjustedalpha am 01.03.2007, 18:59

Man hat bei Neugeborenen mit CF, die ohne Keimbefund waren, wo man absolut nichts finden konnte, keine einzige Mikrobe, schon die für CF typischen Enzündungsreaktionen festgestellt.

Das ist ein Befund. Mehr nicht. Das ist durchaus in der Diskussion.

Zu sagen, dass der Körper die Befehle der Gene ausführt, ist, glaube ich, genauso falsch wie zu sagen, mein Wille ist das, was mir meine Neuronen sagen. In den Genen steht nur INformation, um genau zu sein, nur die Abfolge von Aminosäuren sind in Form von Basenpaaren kodiert, mehr nicht! Die DNA muss ausgelesen werden und das gibt nicht die DNA vor, wann sie ausgelesen wird, sondern zum Beispiel ein anderes Neuron, das von einem anderen Neuron stimuliert wurde, das von einem anderen Neuron stimuliert wurde, das von einem anderen Neuron stimuliert wurde usw.
Also kann ich genauso gut sagen, der Körper sagt der DNA wo´s lang geht. Da die DNA aber nun mal zum Körper gehört (genauso wie mein Wille Leistung der NEuronen ist), ist die Aussage, der Körper macht, was die DNA macht eigentlich sowieso nicht wirklich sinnvoll. :-)

Lg, Johannes
nonadjustedalpha
 

Beitragvon Joui am 02.03.2007, 21:39

nonadjustedalpha hat geschrieben:genauso falsch wie zu sagen, mein Wille ist das, was mir meine Neuronen sagen


Aber ist es nicht genau so? Eigentlich sind doch die Synapsen im Gehirn längst geknüpft, die mir sagen, dass ich das mag und das andere wiederrum nicht.
Ich finde da kann man sich schon drüber streiten...
Die Schlussfolgerung wäre ja dann allerdings die, dass kein freies handeln möglich wäre...mhm
Gruß, Johannes



Es war. Es wird nie wieder sein.
Benutzeravatar
Joui
 
Beiträge: 309
Registriert: 22.02.2006, 21:40
Wohnort: Freudenberg

Beitragvon Tese am 03.03.2007, 14:54

@nonadjustedalpha;Hm so hab ich das noch gar nicht gesehen... :roll: Aber trotzdem ist der Körper so zu sagen der DNA unterlegen,weil er ja nicht sagen kann das führ ich so aus und das nicht.Es ist ihm ja schon in einer gewissen Weise vorgegeben,was er machen muss und was nicht.Da kann er auch nicht seinen Neuronen sagen,das wird abgeleses und das nicht.Es gibt nun mal Sachen die MUSS der Körper ablesen ob er will oder nicht....

LG Tese
Tese
 

Beitragvon nonadjustedalpha am 03.03.2007, 21:16

Wie?

Wie führt die DNA etwas ohne Körper aus? Welches Gen wird ohne entsprechenden Befehl zu exprimieren exprimiert? Die Gene expremieren doch nicht wild in der Gegend herum. Und wer expremiert die DNA? Die DNA selber? Wozu dann Ribosomen, endoplasmatisches Reticulum, Golgi-Apparat? Oder das schöne Enzym Polymerase? Oder Dornase?

Das Problem ist einfach, dass die Unterscheidung in DNA und Körper oder die Unterscheidung in Wille und aktivität von Neuronen einfach obsolet und künstlich ist.

Natürlich ist Wille eine Leistung von Neuronen, aber wie kommt man dann darauf, dass der nicht frei ist?
Versteh ich nicht...

Lg, Johannes
nonadjustedalpha
 

Beitragvon Tese am 04.03.2007, 15:09

Sorry Johannes ich hab so gut wie nichts verstanden :oops:

Was ist denn exprimieren?

LG Tese
Tese
 

Beitragvon Jens am 04.03.2007, 16:01

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 19:09, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon nonadjustedalpha am 04.03.2007, 23:55

Alsooo...

Exprimieren....

Auf der DNA steht die Information für die Reihung von Aminosäuren der Proteine. Mehr nicht. Wir teilen einen Großteil der Informationen, die in den Genen kodiert sind mit Schimpansen, warum sehen wir trotzdem anders aus?
Oder anders noch: Die Raupe, die dem SChmetterling voran geht, ist diesem genetisch vollkommen gleich und sieht anatomisch dennoch komplett anders aus. Warum?
Welches Gen exprimiert wird (das heißt ausgelesen), welche Information also aus der DNA genutzt werden und in welchem Maße, das bestimmt nicht DNA. Die DNA ist wie eine Bibliothek, aus der der Körper immer wieder Bücher kopiert, manche Bücher nie. Eine Leberzelle ist mit einem Neuron genetisch identisch, ist aber komplett anders gebaut, weil andere Gene ausgelesen (exprimiert) werden.

Der Rest (vom Ribosom bis zur Polymerase) sind nur Zellbestandteile, die die Zelle braucht, um Proteine herzustellen...

Lg, JOhannes
nonadjustedalpha
 

Beitragvon Tese am 06.03.2007, 15:34

Hm und was meintetst du damit jetzt?Ich mein es gibt ja zb. Stücke in der DNA,die zb. besagen,was wir für eine Haarfarbe haben,das muss der Körper ja wohl ablesen,er kann ja nicht sagen,ich will nicht blond sein,ich will braune Haare haben(Ok vielleicht blödes Beispiel).Und so ist das mit anderen Dingen im Körper ja auch.Oder was meintest du,vielleicht red ich auch voll an dir vorbei :oops: ?

LG Tese
Tese
 

Beitragvon nonadjustedalpha am 11.03.2007, 12:26

Ja, solche Fälle gibt es, wie Augenfarbe, ZUngenrollen, etc....Der Körper liest Gene im jedem Falle aus, die sich dann sofort im Phänotyp niederschlagen. Das ist aber der seltenste Fall. Zum Beispiel gibt es Gene, die nur in Krebszellen aktiv sind, das heißt diese "Krebsgene" liegen in jeder gesunden Zelle vor, werden aber einfach nicht ausgelesen! Wenn du sagst, die Zelle ist das, was die Gene sind, dann ist jede gesunde Zelle eine Krebszelle.
Oder noch ein anderes Beispiel: Es gibt Gene, die Shizophrenie begünstigen. Aber nicht jeder, der so ein Gen trägt, wird shizophren.

Mmh, hoffe, dass das jetzt ein bissel klarer geworden ist. ;-)

Lg, Johannes
nonadjustedalpha
 

Beitragvon Tese am 11.03.2007, 13:02

Ja es ist mir jetzt auf jeden Fall klarer geworden.Danke :)
Nur was ist mit den Genen,die für die Grundfunktionen im Körper zuständig sind.Da kann der Körper doch nicht einfach sagen,die ruf ich nicht ab,weil die sind beschädigt...

LG Tese
Tese
 

Vorherige

Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron