Hunde, Katzen und sonstiges

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Hunde, Katzen und sonstiges

Beitragvon Gast am 26.12.2005, 21:01

Meine Tochter ist seit ca.3 Jahre diagonostiziet und wir leben leider zeimlich weit auseinander. In ihrer neuen Lebensumgebung wurde sich vor ca. 1 Jahr ein Hund angeschafft was ich nicht begrüße. Für mich die Frage die sich ergibt, welche Gefahr geht von Haustieren aus und welche Auswirkungen kann dies ggf. haben.

Gruss MA
Gast
 

Beitragvon Heischeisch am 27.12.2005, 10:02

Hallo Ma,

von Haustieren geht keine besondere Gefahr für Menschen mit CF aus. Im Gegenteil, wenn Deine Tochter das Tier mag, ist es sogar klar gut für sie.

Nach anfänglicher Skepsis gegenüber Haustieren, die ich selbst verspürt hatte, habe ich immer wieder Rückmeldungen dieser Art gelesen.

Ich denke, Du kannst Dich entspannt zurücklehnen...

Liebe Grüße
Kai-Roland Heidenreich
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 19:57
Wohnort: Idstein/Ts.

Beitragvon Anouk am 27.12.2005, 12:39

hi Ma

ich hab selbst auch einen Hund und auch ne Katze und gehe sogar Reiten (auf Pferden ;) ) und habe keinerlei "nebenwirkungen" unser hund ist schon 9 jahre alt und die katze 7 also hat es auch keine langzeitigen "nebenwirkungen" ansonsten kann ich nur wiederholen was Heischeisch schon gesagt hat, ausserdem tut ein spatziergang mit dem hund deiner tochter bestimmt gut.

wie alt ist denn deine Tochter? wie geht es ihr?

lg anouk
Anouk
 

Beitragvon Esperanza am 27.12.2005, 13:01

Ich kann dich ebenfalls beruhigen.

Wir haben seit über 13 Jahren einen Kater und seit über 6,5 Jahren Meerschweine (die stehen sogar im meinem (Schlaf-)Zimmer) und ich habe deshalb überhaupt keine Probleme. Außerdem habe ich 3 Jahre in einem Tierheim geholfen, was mir ebenfalls nichts ausmachte. Für mich steht fest, dass ich immer Tiere haben werde, solange es sich mit meinen Lebensumständen vereinbaren läßt. :)

Ich glaube deshalb nicht, dass du das so eng sehen solltest. Wenn deine Tochter Spass an Tieren hat, dann lass ihn ihr. :)
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon Gast am 31.12.2005, 08:14

Hallo,

wir haben seit gut 2 jahren auch einen Hund. Es ist ein toller Sozialpartner und ermuntert zu viel mehr Bewegung!

Sogar Transplantierte dürfen, zumindest laut MHH, ihren Hund behalten. Katzen leider nicht.

Anjali
Gast
 

Beitragvon Anouk am 31.12.2005, 14:53

Anonymous hat geschrieben:Sogar Transplantierte dürfen, zumindest laut MHH, ihren Hund behalten. Katzen leider nicht.


wieso darf man Katzen nicht behalten?


lg anouk
Anouk
 

Beitragvon Gast am 03.01.2006, 19:49

Hallo,
ich kenne jemand ohne cf, aber lungentransplantiert, der auch seit Jahren einen Hund hat, anscheinend problemlos.
Ich selbst hatte als Kind so ziemlich alles an "Getier" (Hund,Katze,Schildkröte,Hasen), später Hamster, Rennmäuse,Schlangen, reite nach wie vor ab und zu,war oft im Urlaub auf dem Bauernhof meiner Tante (im Stall, im Heu, im frischgemähten Gras, Milch frisch von der Kuh).

Uli,43,cf
Gast
 

Beitragvon Esperanza am 06.01.2006, 15:13

Anonymous hat geschrieben:Sogar Transplantierte dürfen, zumindest laut MHH, ihren Hund behalten. Katzen leider nicht.

Anjali


Was haben denn Katzen, was Hunde nicht haben? Ich finde, dass Katzen wesentlich reinlicher sind als Hunde... :shock:
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon Jess am 07.01.2006, 11:35

Hallo zusammen,

soweit ich weiss habe ich einmal einen Bericht gesehen in dem Erläutert wurde, dass Katzen irgendwelche Bakterien im Mund haben der für Menschen nicht sehr gesund sein soll, daher denke ich dürfen wir nach einer TX keine Katzen haben.

Ich bin auch mit Hunden und Katzen aufgewachsen und möchte die Zeit niemals missen, man bekommt Bewegung und je nachdem wie gross der Hund ist hat man nen riesen Beschützer. ;-)

Lieben Gruss
Jess
Jess
 

Beitragvon Gast am 07.01.2006, 20:07

Hallo,

vielleicht, weil Katzen Toxoplasmose übertragen können, deshalb sollen ja auch Schwangere keinen zu engen Kontakt mit Katzen haben.

Uli,43
Gast
 

Beitragvon Heischeisch am 07.01.2006, 22:10

Meines (allerdings unsicheren) Wissens nur Schwangere, die vorher noch nicht genügend Kontakt zu Katzen hatten, daher evtl. noch keine (meist still verlaufende) Toxoplasmoseinfektion hatten. Einen Infekt während der Schwangerschaft zu haben kann dann sehr schädlich für den Embryo sein.

Liebe Grüße
Kai-Roland Heidenreich
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 19:57
Wohnort: Idstein/Ts.


Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron