Hörsturz oder was könnte das sein??

Hier haben alle Themen Platz, in denen es um CF geht, die aber in keines der anderen Foren passen oder von denen Du im Moment nicht weißt, wo Du sie unterbringen sollst.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Ibu-Junkie am 02.01.2007, 16:46

Hallo Tese,
die von Dir geschilderte Symptomatik ist eigtl. typisch für Hörsturz. Wird es besser? Ich hatte schon x Hörstürze mit normaler Audiometrie, aber sie sind immer spontan verschwunden ( Ruhe, Ruhe, Ruhe), der letzte war allerdings so resistent und unangenehm, daß ich mir zum ersten Mal 3 Tage hochdosiert Cortison mit HAES ( eine Art "Blutverdünner") i.v. gegeben habe. Danach war er weg. Sie traten immer im Zusammenhang mit Aminoglykosidantibiotika auf ( das ist das Tobi, was Du inhalierst).
Dein HNO hat allerdings eine unvollständige Diagnostik gemacht. Nichtsdestotrotz: du kannst deine Ambulanz ( TÜ?) anrufen, die wissen, was zu tun ist und "zicken nicht rum", wenn es immer noch nicht besser wurde. Von denen bekommst Du auch eine Überweisung in die HNO der Uni und ein Rezept für alles weitere ( fals noch nötig).
Gruß,
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Tese am 02.01.2007, 16:51

Hallo!

In Tübingen habe ich ja davor schon angerufen und die meinten,dass es warscheinlich kein Hörsturz ist.Doch ich hab schon das Gefühl dass es ein bisschen besser ist.Kann aber auch nur die Gewöhnung sein :wink:

Meine Frage:soll ich das Tobracell(80mg)jetzt erst mal absetzen oder kann ich es weiterinhalieren?

Und ich hab jetzt n bisl Schiss,dass ich jetzt Taub werde oder so.Muss ich jetzt gleich morgen zum nächsten HNO arzt rennen??
Weil in die Ambulanz fhrt man schon einen gute Stunde..

Lg Tese
Tese
 

Beitragvon Schlangenlady am 02.01.2007, 17:04

Hallo Johannes,
da hattest Du mehr Glück als ich...Bei mir ist trotz hochdosierten Kortisoninfusionen das Ohr geschädigt geblieben, ich höre lt. Hörtest bestimmte Töne nicht mehr richtig, habe dieses von Tese beschriebene dumpfe Gefühl und außerdem einen leichten Tinnitus. Die HNO-Ärzte haben mir damals gesagt, daß sich ein medikamentös verursachter Hörsturz ihrer Erfahrung nach nur sehr selten bessert...

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Ibu-Junkie am 02.01.2007, 17:12

Hi Tese,
es ist besser- das ist mal gut. Inhalierst du dauerhaft Tobi wegen des PA? Du könntest beispielsweise auf Colistin umsteigen.
Wenn Du morgen noch mal zu einem anderen HNO gehst? Schildere ihm die Lage, und sag ihm, er soll neben der normalen audiometrie auch TEOAE ( oder Recruitment test) machen. Mach Dir keine Sorgen- wird schon. Ich hab mir beim ersten Mal auch große Sorgen gemacht, mittlerweile bin ich etwas gelassener...
Gruß
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Tese am 02.01.2007, 17:15

Ich werde mal alles mit meinen Eltern besprechen wenn sie nachher heimkommen.
Was ist das für ein Test?
Vielleicht habe ich ja Glück und bis morgen ist alles wieder ok.Also soll ich jetzt erst mal nicht weiter Tobracell inhalieren?Ich müsste es noch 6 Wochen inhalieren,bis zum nächsten Ambulanztermin.Weil ich den PA ziemlich hartnäckig hatte.Jetzt bin ich aber schon seit 6 Monaten PA fre.

Lg Tese
Tese
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 02.01.2007, 17:43

Hi Tese,
beim TEOAE mißt man transitorische evozierte otoakustische Emissionen. Tut nicht weh, läuft über einen Stöpsel im Ohr am PC.
Viel Glück
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Tese am 03.01.2007, 10:40

Guten Morgen! :)

So,ich hör jetzt wieder so gut wie normal.Das piepsen ist auch so gut wie ganz wieder weg,es kommt nur ganz selten und dann auch nur ganz schwach.
Wir wären sonst heute ins Krankenhaus,in die HNO-Abteilung gegangen,aber es wird woh nicht nötig sein.Zum Glück...

@JB:Wie lang hat es denn bei dir gedauert,bis dein Hörsturz wieder weg war,also von alleine?
Und war das jetzt überhaupt ein Hörsturz?

@Samba:Dein Bekannter,der dann auf dem Ohr taub geworden ist,woher hatte er den Hörsturz?Und ist er nicht zum Arzt gegangen?

@all:Danke nochmal für eure Hilfe,ich werde jetzt mal das Tobracell noch für wenige Tage abgesetzt lassen,und es dann wiedr normal inhalieren.Falls dann nochmal was passiert,oder es sich wieder verschlechtert,setz ich es ganz ab und werde dann nochmal meine Ärzte in Tü kontaktieren.Denkt hr das kann ich so machen?

Lg Tese :D
Tese
 

Beitragvon Tese am 03.01.2007, 11:02

Naja ich hatte ja davor noch nix und in den Ferien hat man ja zum Glück auch kein bzw. wenig Stress :)

Lg Tese
Tese
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 03.01.2007, 12:31

Hi Tese,
bei mir ging die Symptomatik immer nach 1-max 2 tagen spontan weg. Beim letzten mal war sie nach 2vollen Tagen immer noch unverändert, so daß ich wie o.a. gehandelt habe ( nach einer Vorstellung bei einem bekannten HNO. Kollegen).
Gruß,
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Tese am 03.01.2007, 12:45

Das heißt ich muss jetzt nichts weiter tun und kann in ein paar tagen wieder mit Tobracell inhaliern und muss dann halt schauen ob sich wieder was verändert?
Also beim letzten mal bei dir,ist es überhaupt nicht besser geworden?

Weil ich hab ein bisschen Angst,das ich mich da schon ein bisschen dran gewöhnt haben könnte,aber das es besser ist,da bin ich mir ganz sicher.
Eigentlich denk ich dass es ganz weg ist.

Lg Tese
Tese
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 04.01.2007, 09:29

Hi Tese,
schön, daß die Beschwerden besser sind. Was die Inhalation mit Tobi angeht- bitte mit Tü in Verbindung setzen. Niemand kennt Dich so gut wie Dein betreuender Arzt in der Ambulanz. Er weiß, ob Du Tobi weiternehmen solltest oder etwas anderes stattdessen. Sag ihm, was Du erlebt hast, schildere ihm Deine Ängste und frag ihn, was Du machen sollst.
Bei mir war es so, daß ich zunächst weiter Aminoglykosidantibiotika bekam- bis die Problematik ein zweites MAl auftauchte. Seither eben Colistininhalation.
Gruß
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Tese am 04.01.2007, 19:54

Hi! :)

@JB:Danke :D

Also meinem Ohr geht es wieder super.

Ich habe das Tobracell jetzt 2 Tage ausgesetzt und inhaliere es wieder seit Heute morgen.Ich glaube ich weiß an weiß es vielleicht gelegen haben könnte.Ich inhaliere Tobracell ja mit dem eflow,und da hab ich immer das Antibiotikum bis ganz runter inhaliert,also bis es ganz lehr war,und dass sollte man ja eigentlich nicht.Aber ich fand es immer so viel,was man wegschütten musste.Und dadurch hab ich mich ja im Grunde überdosiert.Ich werde mich jetzt auf jeden fall daran halten,dass man aufhört zu inhalieren,wenn es piepst :wink:
Ich sollte ja das Tobracell eh bis Mitte Februar inhalieren,und werde es jetzt auch tun,soweit die Probleme mit dem Ohr nicht wieder kommen.
Meine Ärzte sind gerade alle im Urlaub....Mit denen kann ich jetzt eh nicht telefonieren :wink: ...

Kann man da jetzt eigentlich von einem Hörsturz reden?

Danke nochmal für eure Hilfe :D ,

lg Tese

P.S.:Noch mal kurze Frage,in Sachen eflow:Man darf den eflow nur waagrecht halten und wenn es piepst muss man aufhören,außer es handelt sich um Kochsalz?Weil da bleibt bei den 2ml Tobracell immer die Hälfte drin....
Tese
 

VorherigeNächste

Zurück zu CF Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast