Zum Tod Professor Gerd Dörings

Hier könnt Ihr Euch verabschieden, gedenken und Euch über den Umgang mit Sterben und Trauer austauschen.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Zum Tod Professor Gerd Dörings

Beitragvon Katinka am 14.07.2013, 19:52

Prof. Döring, einer der kompetentesten und engagiertesten Ärtze, die wir in der CF-Szene hatten, ist am 2.7.2013 verstorben. Wilhelm Bremer hat den folgenden Nachruf verfasst und mich gebeten, ihn hier zu veröffentlichen:

"Ich möchte euch mitteilen, dass am 2.7. mit Professor Gerd Döring eine der
großen Gestalten der deutschen und der internationalen CF-Szene gestorben
ist.

In einer Zeit, in der es keine E-Mail-Listen und keine Informationen im
Internet gab, war er derjenige, der mich als CF-Neuling in der zweiten
Hälfte der 80er als erster über die Bedeutung von Pseudomonas aeruginosa bei
CF informiert hat - in den CF-Ambulanzen war das damals kein beliebtes Thema
und wurde, wenn möglich, eher beschwiegen. Es gab damals auch noch keine
Frühtherapie, sondern das wurde gerade erst erfunden und getestet, keine
regelmäßige Antibiotikatherapie gegen chronische Besiedlung mit P.A., keine
zugelassenen Mittel zur Inhalationsbehandlung: die ersten Studien mit
Gernebcin-Inhalation waren gerade durchgeführt worden.

In dieser Situation habe ich mit Herrn Dörings Unterstützung für die
CF-Selbsthilfe die Broschüren "Pseudomonas - eine Annäherung" mit einer
Diskussion zur Hygiene und Prophylaxe sowie "Mein Inhalator und ich"
geschrieben, die vielleicht die älteren unter euch noch kennen. Dabei hat
Herr Döring immer die Position vertreten, dass man angesichts der
krankheitsspezifischen Bedrohungen nicht resignieren sollte, sondern eine
positive Lebensperspektive entwickeln, und dass es sicher bald große
Fortschritte geben würde in der Therapie.

Dass er sehr stark an der Patientenperspektive interessiert war, konnte man
auch daran sehen, dass er versucht hat, eine Impfung gegen Pseudomonas zu
entwickeln und zu etablieren. Leider war dieses Projekt nicht erfolgreich;
eine wirksame Impfung wäre natürlich gegenüber der permanenten
Antibiotikatherapie eine sehr interessante Alternative gewesen.

Auch in den letzten Jahren hat Herr Döring Studien betreut, die nicht
wesentlich an höherer Rendite für ein Unternehmen orientiert waren, so zum
Beispiel die Studie zum Stickstoffmonoxid.

Aber auch in den Grundlagen der wissenschaftlichen Beschäftigung haben die
von Herrn Döring geleiteten Teams wichtige Fortschritte erzielt. So haben
sie z. B. gezeigt, dass Pseudomonas in der CF-Lunge auch unter anaeroben
Bedingungen existiert, was zu neuen Überlegungen hinsichtlich der Therapie
Anlass gab sowie zu weiterer Beschäftigung mit den davon abgeleiteten
Fragestellungen. Herr Döring gilt international als Autorität in Fragen der
Infektions- und Entzündungsprozesse in der CF-Lunge.
Dazu beigetragen hat seine kreative Intelligenz, aber auch seine Sorgfalt im
Umgang mit Studiendaten und seine professionelle Skepsis gegenüber dem, was
andere als sichere Erkenntnis zu haben glaubten.
Für mich war es oft nervtötend, wenn ich wieder einmal auf meine Fragen die
Antwort erhielt, er könne dazu leider nichts sagen, aber wenn ihm jemand
eine Studie finanzieren würde ...
Und er hatte Recht damit.

Herr Döring war von 1998 bis 2006 Präsident der European CF Society (ECFS),
in der vorwiegend diejenigen organisiert sind und zusammenarbeiten, die sich
wissenschaftlich mit Problemen der Mukoviszidose befassen.
Seit 2006 war er der "Editor-in-chief" des Journal of Cystic Fibrosis, das
in dieser Zeit zu einer der Zeitschriften geworden ist, die jeder lesen
muss, der sich mit Mukoviszidose in Forschung oder in Therapie beschäftigt.

Insgesamt hat ihm alle von CF Betroffenen viel zu verdanken.

Wer die Nachrufe der ECFS und vieler einzelner Wissenschaftler aus aller
Welt für Herrn Döring lesen möchte, kann das tun auf der Seite
http://www.ecfs.eu/tribute/professor-gerd-doering

Wilhelm Bremer"
Katinka
 
Beiträge: 92
Registriert: 04.11.2004, 15:58
Wohnort: Kiel

Re: Zum Tod Professor Gerd Dörings

Beitragvon Sanddorn am 25.07.2013, 12:17

Jetztz erst gelesen

Mein aufrichtiges Beileid den angehöreigen und Freunden. Ein großer Verlust.
Sanddorn
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.07.2013, 23:43


Zurück zu Abschiednehmen und Trauern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron