köchin

Hier haben alle Themen Platz, die sich mit Eignung, Wahl und Problemen rund um CF und Beruf beschäftigen.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

köchin

Beitragvon madonna am 27.01.2008, 10:21

ich mach grad eine ausbildung zur köchin. hat jdm schon erfahrung damit gemacht? ich finde es sehr anstrengend aber komme trotzdem (noch) gut damit zu recht
was sagt ihr dazu? ist sowas sinnvoll oder eher ein risiko :?:
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 22:44

Beitragvon Schlangenlady am 27.01.2008, 10:39

Na ja...
Also meiner persönlichen Meinung nach sind alle Berufe, in denen man viel stehen und herumlaufen sowie auch schwer heben muss für CFler grundsätzlich nicht gerade geeignet.
Da leider jeder CFler mit einer Verschlechterung seines Gesundheitszustandes rechnen muss, ist zu befürchten, daß man speziell solche körperlich anstrengenden Berufe nicht lange ausüben und dann von der Rente kaum leben kann. Hinzu kommt, daß man in der Regel in Betrieben mit wenigen Beschäftigten arbeitet, so daß auch der Kündigungsschutz nicht so toll ist, sobald man öfters krankheitsbedingt ausfällt.

Speziell bei Köchin kommen noch die ständigen Küchengerüche dazu. Ich bin z.B. jetzt seit meine Lunge nicht mehr so toll funktioniert sehr empfindlich auf Bratgerüche, da bekomme ich kaum noch Luft, fast schlimmer als wenn irgendwo geraucht wird...

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon madonna am 27.01.2008, 15:20

vielen dank für eure antworten...
im moment ertrage ich alles noch, die frage ist nur ob ichs noch 3 jahre aushalte. ich kann ja nach der ausbildung was anderes darauf aufbauendes machen weil ich eh nicht vorhabe als koch an sich später mal zu arbeiten. mir gehts dann nur drum die ausbildung zu "überstehen"
mir gehts auch gut, hab nen fev1 wert von 70-80 ca
naja ich schau mal was die zeit so bringt, spaß machts auf jeden fall
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 22:44

Beitragvon Kerstin am 29.01.2008, 18:45

hallo madonna!

ich wusste gar nicht das wir cf-ler eine ausbildung bzw arbeit machen dürfen wo es mit lebensmitteln zu tun hat. man muss doch ein gesundheitszeugnis vorlegen oder? Ist CF da nicht ein hindernis oder sogar ein Verbotsgrund.
Finde es super wenn du dir damit einen Wunsch erfüllst und nicht aus vernunftsgründen die falsche entscheidung triffst!
Alles gute und viele fitte Jahre um deinen beruf auszuüben!
lg Kerstin
Kerstin
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.09.2006, 21:34
Wohnort: Speyer

Beitragvon Schlangenlady am 29.01.2008, 18:50

Das Gesundheitszeugnis im Gastgewerbebereich soll "nur" verhindern, daß jemand mit ansteckenden Krankheiten mit Lebensmitteln arbeitet und cf ist ja nicht ansteckend.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 29.01.2008, 18:51

Hallo Kerstin

Als berufssuchender CFler/in befindet man sich derzeit in einer Grauzone. Es gibt bisher für CF keine berufsmedizinischen Richtlinien, da bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist, dass man mit CF so alt wird, dass man auch einen Beruf erlernen kann. :wink:
Carmeli
 

Beitragvon Schlangenlady am 29.01.2008, 18:53

Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Kerstin am 29.01.2008, 19:03

da sieht man mal, ich war mein leben lang überzeugt davon das wir aufgrund des gesundheitszeugnisses in so berufen keine chance haben..
man lernt halt nie aus :-)
Kerstin
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.09.2006, 21:34
Wohnort: Speyer

Beitragvon Carmeli am 29.01.2008, 19:06

Ich denke, dass es aber auch eine Rolle spielt, wo man mit CF Köchin wird. Es macht bestimmt einen Unterschied, ob man in einer normalen Werkskantine arbeitet oder in einer REHA-Klinik mit CF-Zentrum.

Manchmal ist es eben auch gut, wenn man CF in der Gesellschaft nicht so gut kennt. :wink:
Carmeli
 

Beitragvon mango am 29.01.2008, 19:08

Zufällig bin ich Koch und kann bisher nicht über gesundheitliche Nachteile klagen. Wenn du bisher gut zurecht kommst, kann ich dich nur darin bestärken die Ausbildung zu absolvieren und in dem Beruf zu arbeiten, solange es dir möglich ist. Klar ist das viele Stehen, die Temperaturschwankungen etc. anstrengend, aber ich möchte keinen anderen Job machen. Ich drück dir die Daumen.
mango
 

Beitragvon engelchen am 29.01.2008, 19:33

Tante Yu hat geschrieben:Oder bist Du eine kochende Bordsteinschwalbe ??

LG Petra


i kann nimmer.... :lol: :lol: :lol:

entschuldigung für OFF..... :oops:
engelchen
 

Beitragvon mango am 29.01.2008, 19:35

@ Tante Yu: Hä???
mango
 

Beitragvon madonna am 02.02.2008, 09:45

also im moment komm ich noch ganz gut damit zurecht, ist ne ausbildung in nem hotel und teilweise mehr als stressig
morgens muss man den händler verräumen, 25kg kartoffeln in den keller usw und mittags wenn dann essen kommen heißt es rennen rennen rennen. oder eben am heißen herd stehn usw.
abends bin ich sowas von geschafft aber glücklich und ich denke, darauf kommt es an. außerdem verstehe ich mich super mit meinen kollegen und ich geh einfach gerne hin.
übrigens: im hotel weiß niemand von muko, somit werde ich auch nicht bevorzugt behandelt, was ich nämlich auf keinen fall möchte
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 22:44

Beitragvon madonna am 08.03.2008, 10:43

ich wollte euch nur mal informieren, dass ich nun meine ausbildung abgebrochen hab. es kamen lungenblutungen und ne schimmelpilzinfektion hinzu und meine ärzte haben mir dringend von der ausbildung abgeraten.
ich bin deren rat gefolgt und bin zZ mit bewerbungen beschäftigt, unter anderem fürs BA studium ernährungsberatung
vielen dank trotzdem für eure antworten
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 22:44

Re: köchin/koch

Beitragvon BigLover123 am 20.02.2009, 10:48

Hallo

also ich bin der BigLover123und bin selber Muko ( Verseucht :D ) und ich mache meinen Job als gelernter Koch dieses Jahr schon 10jahre. Und ich muss sagen es macht spass, und in einem Hotel zu kochen ist es nicht soo anstrengend wie in einem A la Carte Restaurant!!

ich habe sogar als Muko ein Jahr Saison auf Amrum gearbeitet als Küchenchef und es hat totalen spass gemacht!! 14 Std tage und nur einen Tag frei!! das ist hard aber man muss es als koch mal mitgemacht haben!!

Wenn man das übersteht dann hat man auch was in der Gastronomie zusuchen als Koch!!

Und vom verdienst her verdient man eigentlich genug das man leben kann!!

Und als Behinderter hat einen kündigungsschutz übers Integrationsamt. Es muss aber der Arbeitgeber wissen das man Behindert ist. Aber ist gibt auch Förderungen für die Arbeitgeber, wenn sie es rechtzeitig beim Arbeitsamt beantragen.

naja und ich als muko bin weniger krank als Gesunde Köche!! (Sorry) Bin halt kein Jammerlappen!!

Also wenn ihr Fit und gewillt seid. dann können wir Mukos auch diesen Job bewältigen wie ihr ja an mir sehen könnt!! ich bin nämlich seid jahren Alleinkoch!! und ´das ist eigentlich noch anstrengender als in einem Hotel!!

so jetzt bin ich mal auf eure reaktionen gespannt!!

ciao BigLover123
BigLover123
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.02.2007, 13:38
Wohnort: Much


Zurück zu CF und Beruf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast