Studium...Schwangerschaft... und CF ?!

Hier haben alle Themen Platz, die sich mit Eignung, Wahl und Problemen rund um CF und Beruf beschäftigen.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Studium...Schwangerschaft... und CF ?!

Beitragvon Ann am 22.01.2008, 11:53

Hallo Ihr Lieben!

Eigentlich hatten wir das Thema Kinder abgeschrieben, aber grad in letzter Zeit stellen wir uns doch des öfteren vor, wie es wohl wäre mit so einem kleinen Wurm. Da es aber soviel zu bedenken gilt, wollte ich euch fragen, was ihr davon haltet.

Zu unserer Situation:

Mein Männe hat ein abgeschlossenes Studium und einen (im wahrsten Sinne des Wortes) krisensicheren Job mit gutem Verdienst. Ich studiere im 3. Semester an der FH und habe noch 5 Semester vor mir. Mein FEV1 liegt derzeit bei erfreulichen 52%, mein BMI aber nur bei 16.6. Seit fast 1,5 Jahren bin ich infektfrei, bei einem stabilen Allgemeinzustand. Unsere beiden Familien wohnen am Platz und würden uns mit Freuden unterstützen. Auch eine Betreuung während meiner Studienzeiten durch zwei Omas wären gewährleistet.

Nun stellen sich uns zwei Fragen:

1. Macht es in meiner gesundheitlichen Situation Sinn, ein Kind zu bekommen?

2. Während des Studiums oder eher danach?? Ich kann mir vorstellen, dass es im Beruf schwieriger ist, Auszeiten fürs Kind zu nehmen.

Was fällt euch zu dem Thema ein????

LG, die Ann
Ann
 

Beitragvon Carmeli am 22.01.2008, 12:32

Hallo Ann

Die Auszeit kurz nach der Schwangerschaft ist eher nicht das Problem für einen Arbeitgeber. Das ist absehbar und planbar. Aber die Jahre dannach, wenn man dann plötzlich beim Arbeitgeber anrufen muss, weil man mit dem Kind erst einmal zum Arzt oder gar zu Hause bleiben muss, weil es krank ist. Deshalb ist es aus meiner Sicht egal, wann das Kind kommt. Während des Studiums hat man vielleicht auch noch mehr Zeit für das Kind. Ist aber abhängig vom Studium und vom Job dannach.
Der andere Punkt ist, dass man in manchen Branchen eher einen Job findet, wenn man kein Kind hat. Dann wäre es besser das Kind zu bekommen, wenn der eigene Job sicher ist. Auf der einen Seite passt es immer und auf der anderen Seite passt es nie. :wink:

Was das medizinische Problem betrifft, solltest Du das mit Deinem Arzt besprechen. Viele Medikamente müssen vor einer Schwangerschaft abgesetzt werden ect.
Bei so niedrigem BMI ist eine Schwangerschaft, wenn es dann bei so niedrigem BMI überhaupt zu solcher kommt, mit einem erhöhten Risiko auch einer Frühgeburt versehen ist.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon AllyMama am 22.01.2008, 13:00

Hallo Ann!

Ich bin auch der Meinung, dass es den "richtigen" Zeitpunkt für ein Kind nie geben wird. Zumindest, was Job,Beziehung usw. angeht.

Bei mir wars ganz "klassisch": Nach dem Fachabi eine Ausbildung, zwei Jahre danach geheiratet und wieder zwei Jahre später kam Ally zur Welt.
Und nun bin ich seit fast zwei Jahren wieder in meinem Job,in Teilzeit, am arbeiten. Fast wie im Bilderbuch ;-)

Von irgendeiner Seite betrachtet findet man immer Punkte, die dagegen sprechen, (ich hatte damals zB. einen befristeten Arbeitsvertrag und habe mich erst für ein Kind entschieden, als daraus ein unbefristeter wurde). aber es gibt auch genau so viele Gründe, die dafür sprechen.

Die Medizinische Seite solltest du, wie Carmen schon sagt, mit deinem Arzt abklären.
Liebe Grüße,
Andrea
Mama von Ally CF
AllyMama
 
Beiträge: 174
Registriert: 22.12.2006, 22:01
Wohnort: Siegerland

Beitragvon claudia am 22.01.2008, 15:10

Den Zeitpunkt würde ich während des Studiums wählen, weil du da einfach die besseren Möglichkeiten hast. Du kannst länger zu Hause bleiben - also dich beurlauben lassen - als bei der Arbeit. Dort hast du den Druck dass du schnell wieder Arbeiten gehen musst, weil du sonst den Job verlierst.

Zu deinem Gesundheitszustand: Ich würd auf jeden Fall zuerst zunehmen, mindestens auf einen BMI von 18 - 19. Denn in der Schwangerschaft musst du noch mehr essen als sonst, damit du nicht abnimmst. Ich denke das das Problem bei einer CF-Schwangerschaft weniger bei den Infekten liegt (die kann man heutzutage sehr gut währen der SS mit Medis behandeln) als beim halten des Gewichtes und beim Zunehmen.

Wie schon gesagt wurde:
Sprich mal mit deinem Arzt und frag was er davon hält. Wenn du Interesse hast, hab ich eine Publikation über CF-Schwangerschaften und wie sie sich auf die Gesundheit ausgewirkt haben. Die kann ich dir schicken wenn du magst.
claudia
 

Beitragvon schurig am 22.01.2008, 18:19

Hi Ann,

ich würde auch sagen, dass es sich nicht viel nimmt.

Die Auszeiten stehen dir zu, kein Arbeitgeber ist darüber begeistert, zumal wenn von Dir selbst ggf. auch noch Fehlzeiten kommen.
Aber wenn dich das abschreckt..... Dann lieber gar nie.

Als Lisa geboren wurde, war meine Frau Doris mitten im 1. Staatsexamen, das sie danach abschloss. Ich hatte einen befristeten Job als Assistent an der Uni mit täglich 300km Pendeln mit der Bahn. Als Julius kam, war sie noch Elternzeit. Dann kamen beide, mittlerweile als CF-Patienten in die Kita, ich machte meine Promotion zuende und meine Frau das zweite Staatsexamen.

So rein theoretisch eine katastrophale Familienplanung. Zumal wir beide immer noch befristete Verträge haben...

Zur medizinischen Seite, die Meinung unserer Ambulanzleiterin:
http://www.muko-berlin-brandenburg.de/schwanger.html


Sagen wir es einmal ehrlich:
Wenn Du durch deinen partner so gut abgesichert bist, dass du notfalls auch ohne Abschluss gesichert bist, dann ist beides möglich. Ansonsten würde ich erst den Abschluss machen.

Ups, Sorry, der Satz war unvollständig, welche Schlamperei.

Gruß
Michael
Zuletzt geändert von schurig am 23.01.2008, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 15:48
Wohnort: Berlin


Beitragvon Carollenn am 01.02.2008, 20:02

Hallo Ann,

von CF einmal ganz abgesehen, halte ich den Zeitpunkt während des Studiums für gut, wenn Du finanziell abgesichert bist. Dann kannst Du nach dem Studium "durchstarten" und Dein Arbeitgeber weiß woran er ist bzw. dass die Familienplanung abgeschlossen ist (?) und er davon ausgehen kann, dass Du nicht nach kurzer Ziet im Job sagst, so, nun mache ich erstmal Babypause (was bei einer jungen Frau aus Arbeitgebersicht ja immer anzunehmen ist)... Wenn Du das Studium trotz Kind in nicht all zu langer Zeit abschließt, zeugt es außerdem davon, dass Du gut organisiert bist und weißt, was Du willst. Macht sich auch nicht schlecht bei einer Bewerbung.

Wegen Deines BMI schließe ich mich den anderen an, ich denke 18-19 wäre ratsam. Ich habe ja gerade zwei Schwangerschaften hinter mir (bei einem BMI von 19) und musste feststellen, dass so eine Schwangerschaft schon ganz schön anstrengend ist... Weniger hätte ich nicht wiegen wollen. Das Problem für die Mutter ist nämlich, dass zuerst das Kind mit allem versorgt wird und man selbst bekommt sozusagen das, was übrig bleibt ;-) Insofern sollte man schon ein bisschen futtern... möglichst gesund natürlich. Was fast noch mehr Kalorien verbraucht ist Stillen, aber da könntest Du ja auf Fläschchen ausweichen.

Habe ja selbst keine CF, aber was ich in den SS als sehr belastend empfunden habe war Atemnot, sprich eine ausgeprägte Kurzatmigkeit... weiß nicht, wie das dann bei CFlern ist...

Wie ist das mit den Medis, die Du nehmen musst? Da würde ich auf jeden Fall den Arzt fragen.

Liebe Grüße
Carol
Carollenn
 

Re: Studium...Schwangerschaft... und CF ?!

Beitragvon linchen am 06.04.2008, 22:16

Hallo Ann,

ich sehe es so wie die meisten hier, lieber während des Studiums, wenn dies bei dir möglich ist. Zudem, muss man immer in Betracht ziehen, dass man lieber mit z.B. 25 ein Kind bekommt als mit 35, zumindest bei CF. Mein behandelnder CF-Arzt drängt auch immer drauf, dass wenn ich Kinder will, dies nicht erst mit 30 in die Tat umsetzen soll. Mir gehts zwar momentan spitzenmäßig und ich hab ne bessere Lunge wie manch Gesunder in meinem Alter, aber genau dass ist das heimtückische an CF, man weiß nie was kommt.

Zudem ist es ja durchaus auch möglich dass man einige Monate bis Jahre warten muss bis sich eine Schwangerschaft einstellt, ist auch ein nicht zu vergessendes Problem (vor dem ich echt etwas Bammel hab)

Was natürlich das gesundheitliche angeht, muss man evtl. auch den richtigen Zeitpunkt abwarten was auch wieder zu zeitlichen Verzögerungen führen kann.

Also deshalb, lieber früher anfangen als zu spät, so ist meine Devise. Aber muss sicher jeder für sich selber entscheiden :mrgreen: Ich werde ca. in einem Jahr die Pille absetzen, da bin ich dann knapp 26. Mal schauen ob und wann es klappt.

Liebe Grüße

Carolin
linchen
 
Beiträge: 47
Registriert: 07.10.2007, 17:54


Zurück zu CF und Beruf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast