Seite 1 von 1

20 Stunden woche als Lehrling geht das?

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 12:05
von Florian1991
Halllo!

Ich hab vor einem monat eine Lehrstelle Als Groshandelskaufmann angefangen im Bereich Auto und Ersatzteilverkauf.
Dort habe ich laut lehrvertrag eine 38,5stunden woche inwirklichkeit bin ich auf 45stunden gekommen wobei die pause und so abgezogen ist.
Und zuerst nach bisschen mehr als 1woche wollte ich kündigen da das klima und alles in der Firam net sehr gut ist.
Dann hat aber der senior chef gesagt er wird das klären dann habe ich wieder begonnen und seit gestern möchte ich wieder ab jetzt fix kündigen also wieder hin.
Der Senior chef wieder neinen net kündigen ich währe so net und super am computer und wusste nach einer woche schon merh als ein anderer nach 5 wochen.
Und er versteht es das mir das zuviel ist und alles.
Und er hatt gesagt ich kann auch gerne nur 4stunden kommen.
Also das^währe eine super angebot von ihm aus gerne.
Aber geht das überhaupt?
Wir haben mit so einer Frau telefoniert die hat gesagt sie wird schaun und meldet sich dann.
Aber wer weiss wann das ist und darum wollte ich hier mal fragen.
Ob ihr da etwas wisst!

Mfg

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 13:26
von Carmeli
Hallo Florian

Gehen tut alles. ABER ABER

Erkundige, ob sich durch die 20Stunden-Woche Dein Gehalt verringert oder Du dann evtl. länger lernen musst.

In Deutschland ist es so, dass man als Schwerbeschädigter mit Ausweis Mehrarbeit abelehnen kann.

Warum machst Du nicht einfach nur die 38,5 Stunden und dann gehst Du nach Hause. Und wenn Du eben an einem Tag mal länger arbeiten musstest, dann gehst Du an einem Tag halt etwas früher nach Hause.

Ich wäre etwas vorsichtiger mit der 20Stundenwoche. Es sei denn der Gesundheitszustand gibt nicht mehr her. Denn je weniger man arbeitet, desto weniger Geld bekommt man und desto weniger zahtl man in die Rentenkasse ein und desto weniger Rente erhält man später einmal. So ist das zumindestens in Deutschland.

Und kündigen solltest Du erst, wenn Du einen anderen besseren Job in Aussicht hast. Die Changen aus einer ungekündigten Stellung heraus einen neuen Job zu finden, weil man beim anderen Arbeitgeber unzufrieden ist, stehe super.
Das merke ich persönlich auch gerade. :P Leute aus ungekündigter Stellung werden mit Kußhand von anderen Arbeitgebern genommen.

Also erst neuen Job suchen, dann Kündigungsfristen beachten. Neuen Arbeitsvertrag unterschreiben und erst wenn der unterschrieben ist, kündigen. :wink:

Liebe Grüße
Carmen

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 13:51
von Florian1991
Ja schön für die die das so geschaft haben aber ich lass mir net meine gesundheit nur durch so etwas runieren.
Aber egal ich finde das schon so raus denn hier hat eh keiner ein ahnung laute idioten hier.

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 19:17
von Carmeli
Hallo Florian

Wenn Du der Meinung bist, dass hier nur Idioten sind, dann solltes Du Dich in Zukunft an eine Auskunft in Deinem Land wenden.

Scheinbar liegt Dein Problem gar nicht bei Deinem Arbeitgeber sondern eher an Deinem wenig vorzüglichem Charakter.

Gruß Carmen

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 21:03
von linchen
Ui ui,

da weiß wohl einer nicht ganz mit seinen Emotionen umzugehen, naja, er wird auch noch älter :roll:

BeitragVerfasst: 01.11.2007, 10:50
von springmausi
Hallo flo,

Kann dich echt verstehen dass du verärgert bist, aber lass deinen Frust nicht hier aus, weil hier gibts auch richtig gute Infos! :wink:

Aber hier ein Tipp von mir:

http://www.ak4u.at/pictures/d4/Lehrlingsberater1.pdf


Einfach mal online informieren!! Lg aus Ö nach Österreich! Silke

BeitragVerfasst: 04.11.2007, 17:30
von jennyjen
Also, bei mir ging das auch. Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht und im ersten Ausbildungsjahr ganz schnell festgestellt das mir ne 38,5 Woche zu anstrengend ist. Mein Arbeitgber hat dann auch ganz schnell reagiert und ich konnte dann runter auf ne 19,25 Woche, ohne Probleme?!

Nach der Ausbildung wurde ich sogar übernommen und habe nun einen unbefristeten Vertrag mit halber Stelle!

BeitragVerfasst: 08.11.2007, 10:21
von Mukoline
Hallo...
Also ich mache eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte für Kommunal und Landesverwaltung und habe eine 39 Std. Woche.
Mir ist das manchmal echt zu viel, da es mich schon anstrengt, daher
geh ich ab und zu auch mal früher nach Hause was aber voll ok ist, sagt
der Arbeitgeber. Man hat mir angeboten eine halbtagsstelle zu besetzen, allerdings muss ich 1 Jahr länger lernen und bekomme monatlich weniger Geld.

BeitragVerfasst: 12.11.2007, 12:43
von Florian1991
Yvie hat geschrieben:So war ich auch mal!
Wenig Arbeiten und VIEL Geld versienen wollen, leider hat das nie richtig geklappt! :x
Die wirklichkeit holt einen sehr schnell ein!


ihr kapiert das glaub ich net ich wille infach nur die 3 Jahr e dort lernen wie viel oder wie wenig geld ich bekomme is mir egal.
Und da is der unterscheid net wirklich groß zwischen 50 und 100.
mit 39 stunden woche währe ich eh zufrieden im lerhvertrag stehn unter 8 stunden un ich habe 9einhalb.
Und das nur stehn da braucht ihr gar net so groß reden.
Das ihr auch sogar 8 stunden arbeiten musst! Echt super lesitund inzwischen noch 3 stunden pause und imemr vorm computer oder so sitzen.
Zeigt mir das ich die über 9stunde aushaltet und inzwischen nur 10min jausen pause habt und imemr stehn müsst und reifen schleppen!

BeitragVerfasst: 12.11.2007, 20:39
von Florian1991
Ich hab mir dier lerhstelle net ausgesucht und sie haben sie mri auch anders geschildert aber egal.

Mfg

BeitragVerfasst: 13.11.2007, 17:09
von Florian1991
Also bei uns in der gegänt gibt es net wirklich viele lerhstellen und für mich ist es noch ein wenig schwerer.
Aber das kennt ihr ja eh das das dann net ganz so einfach ist.
Und ich hab viele bewerbungen geschrieben einige absagen bekommen.
Und dann hatte ich halt nigs und dann kam das angebot.
Ich habe dort geschnuppert die ganze woche ging so obwohl ich net dort bleiben wollte als lehrling.
Dann is das noch so ein problem wegen der berufsschule.
Allein wenn ich verkäufe lernen kann ich bei uns in der nähe zur schule gehen be allen anderen sachen müsste ich im internat bleiben.
Das is auch net so eifnach wegen therapie und allem.
Viele können eine medikamten nehme und sparen sich so einen großen teil der therapie ich vertrage das medi net also problem.
Dann habe ich meinen eltern gesagt ich will dort net bleiben und so.
Sie habeng esagt ich soll mal probierena ufhören kann ich immer noch und das mit der berufsschule is ja so super und lernen muss ich was ich kann ja net immer zu hause bleiben.
Und dann habe iche s versucht und dannw urde es in der Firma auch noch scheisse.

Mfg

BeitragVerfasst: 13.11.2007, 19:13
von Florian1991
Ja genau.
Also wenn sonst alles klappen würde währe die anstrengung ent ganz so schlimm!
Aber es hat mich körperlich und psychisch fertig gemacht.
Ich habe schon gekündigt.
Jetzt muss ich halt weiter suchen und jetzt nehme ich nur was wirklich bast!

Mfg