Muko beim Arbeitgeber

Hier haben alle Themen Platz, die sich mit Eignung, Wahl und Problemen rund um CF und Beruf beschäftigen.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Re: Muko beim Arbeitgeber

Beitragvon Sommer am 27.04.2008, 10:23

Ich hab letztes Jahr im Sommer ein Praktikum beim Rettungsdienst gemacht und da bewusst die Krankheit verschwiegen, weil ich davon ausgegangen bin, dass ich sonst nicht genommen worden wäre.
Ich habe diese Zeit, obwohl es nur zwei Wochen waren, als unheimlich belastend empfunden. Ich hatte ständig Angst, jemand könnte mich beim Tabletten nehmen sehen und ich wusste nie, was ich sagen soll, wenn jemand nach meinem Husten gefragt hat.

Für die Zeit nach meinem Abi habe ich mich dann für ein FSJ im Ausland beworben. Ich hab lange überlegt und dann die Krankheit angegeben. Ich hab mir ein Attest vom Arzt ausstellen lassen, dass ich für die Arbeit (in einer Kirchengemeinde) geeignet bin. Die Organisation bei der ich mich beworben habe, hat dann bei mir angerufen und mich nochmal nach der Muko gefragt, á la: Im Internet klang das so schlimm... Im folgenden Bewerbungsgespräch wurde ich wieder danach gefragt und hab das Ganze einfach so geschildert, wie es ist.
Daraufhin hab ich eine Zusage bekommen.

Meiner Meinung nach behindert uns die Muko ja nicht nur, es gibt sicher auch Situationen, in denen wir Gesunden überlegen sind. Gerade in sozialen Arbeitsfeldern profitieren wir doch auch irgendwie von unseren Erfahrungen, indem wir uns in Kranke oder Leute in schwierigen Situationen besser hineinversetzen können.
Ich finde die Muko ja weiß Gott auch nicht toll, aber warum soll man sie in einer Bewerbung nicht auch als was Positives darstellen? Sie gehört ja zu uns, loswerden tun wir sie sowieso nicht, also kann man sich doch genauso gut damit arrangieren und versuchen, das Beste daraus zu machen (zumindest in punkto Bewerbung).

Letztlich muss jeder selbst entscheiden, wie er mit der Krankheit umgeht, aber ich ganz persönlich bin der Meinung, dass die Muko zu mir gehört, so beschissen sie auch ist, und wer mich und die Muko zusammen nicht will, kriegt eben gar nix.
Sommer
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2008, 17:21

Re: Muko beim Arbeitgeber

Beitragvon Cascal am 02.05.2008, 11:20

*** gelöscht ***
Zuletzt geändert von Cascal am 15.08.2008, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Cascal
 
Beiträge: 30
Registriert: 20.04.2008, 13:36

Re: Muko beim Arbeitgeber

Beitragvon Annabell Karatzas am 09.06.2008, 16:31

Hallo,

ich möchte Euch gerne auf eine Veranstaltung des Deutschen Studentenwerks zum Thema "Berufseinstieg mit Behinderung und chronischer Krankheit" aufmerksam machen. Es richtet sich an Studierende und Hochschulabsolventen und- absolventinnen. Neben Bewerbunsgtrainings etc., werden auch Fragen zum Umgang mit der Schwerbehinderung im Vorstellungsgespräch behandelt. Das genaue Programm findet Ihr hier: http://www.studentenwerke.de/pdf/semina ... amt_08.doc
Obwohl die Anmeldefrist schon verstrichen ist, waren am Freitag noch mindestens drei Plätze frei, außerdem gibt es eine Warteliste. Die Anmeldung kann also durchaus noch erfolgreich sein. Die Teilnahme ist kostenfrei und Fahrtkosten werden Studierenden erstattet. Genauere Informationen könnt Ihr ebenfalls beim Studentenwerk erhalten.

Viele Grüße

Annabell
Annabell Karatzas
Administrator
 
Beiträge: 129
Registriert: 24.04.2007, 14:57
Wohnort: Bonn

Re: Muko beim Arbeitgeber

Beitragvon Nanna am 14.06.2009, 09:19

Hallo,
mich würde mal interessieren, ob sich jemand angemeldet hat und ob er im Anschluss mal berichten mag?? :-)
Liebe Grüße
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 278
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Vorherige

Zurück zu CF und Beruf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste