Kopfsache

Wenn Du nicht weißt, wie Du mit der Diagnose CF umgehen sollst oder Du das Gefühl hast, dass Dir alles über den Kopf wächst, dann kannst Du Dich hier mit anderen Betroffenen austauschen. Dieses Forum ist ausschließlich für Probleme psychologischer Art gedacht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Kopfsache

Beitragvon David am 03.05.2010, 13:35

Nach allem, was ich hier gelesen habe, traue ich mich fast gar nicht, dieses Thema zu erstellen. Bitte sagt mir, wenn ich mit meinem Anliegen hier absolut fehl am Platz bin, denn ich habe keine CF und bin auch kein Angehöriger. Ich will kurz erklären, warum ich trotzdem in dieses Forum schreibe:

Vor einiger Zeit ist meine Tante an Diabetes gestorben. Sie war ein echt lebensfroher Mensch - umso wütender (aber auf wen ist man da wütend?) machte es mich, dass sie so jung (sie wurde 45 Jahre alt) sterben musste.

Als 20-jähriger Hobby-Schriftsteller ist es meine Angewohnheit, persönliche Erfahrungen schreibend zu verarbeiten. Und im Zuge dieses Schreibens (und der Recherche) wurde ich nun auf die Krankheit Mukoviszidose aufmerksam - inzwischen ist mir peinlich, dass ich nicht schon früher wusste, worum es sich dabei handelt. Ich habe dann diverse Foren gelesen und war fasziniert davon, wie junge Menschen mit ihrer Krankheit umgehen. Deswegen handelt meine "Geschichte" - also das, was ich gerade schreibe - von einem jungen Mann, der an Mukoviszidose leidet. Aber es kommt mir so vermessen vor, diesem Mann Worte in den Mund zu legen, eine "Einstellung" auf den Leib zu schreiben - wo ich mich doch so schlecht in jemanden hineinversetzen kann, der an CF leidet.

Worauf will ich eigentlich hinaus? Im Alltag erlebe ich immer wieder kerngesunde Menschen mit einer miesen Lebenseinstellung - nur am meckern und jammern. Auf der anderen Seite lese ich im Netz Beitrage von sterbenskranken Menschen mit einer beeindruckenden Lebenseinstellung!
Diese Menschen wollte ich bitten, mir zu erklären, wie sie das machen. Wann wurde euch bewusst, dass ich an so einer schweren Krankheit leidet und wie habt ihr darauf reagiert?

Bitte versteht mich nicht als Voyeur, sondern als Neugierigen, der keine persönlichen Erfahrungen mit CF hat, sich aber dafür interessiert, wie man sein Leben plant und einschätzt, wie man mit Freunden und Beziehungen umgeht, wenn man an CF leidet. Für Ansprechpartner, die mir darauf Antworten geben würden, wäre ich sehr dankbar!
David
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2010, 12:54

Re: Kopfsache

Beitragvon Nanna am 18.09.2010, 18:44

Hallo DAvid,
wollte dich mal fragen,wie weit du mit deiner Geschichte gekommen bist.
Lg
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 276
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Kopfsache

Beitragvon David am 27.09.2010, 12:13

Nach der Nachfrage! Inzwischen sind vier Monate vergangen und ich freue mich, verkünden zu können, dass besagtes Schriftstück fast fertig ist. Dabei handelt es sich um ein Drehbuch, das ich voraussichtlich nächstes Jahr, ab Januar, verfilmen möchte (mit den überschaubaren Mitteln eines Amateurfilmers).

Vielen Dank nochmal an alle, die mir auf meinen Post geantwortet haben! Denn auch wenn dieser Thread ziemlich leer ausschaut, haben mir zahlreiche Forummitglieder private Nachrichten geschickt - ihr ward mir eine große Hilfe und ich werde euch über den Werdegang des Projekts informieren!
David
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2010, 12:54

Re: Kopfsache

Beitragvon Nanna am 30.09.2010, 12:25

Hallo David,
hört sich ja klasse an.
Bin gespannt :-)
Lg
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 276
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Kopfsache

Beitragvon David am 31.12.2010, 12:16

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in das kommende Jahr!

Um euch wir versprochen zu informieren:
Nächsten Monat beginnen die Dreharbeiten "Jakobs Weg", basierend auf dem Drehbuch, das ich mit eurer Hilfe schreiben konnte. Inzwischen habe ich sogar neue Kontakt herstellen können und viel Zuspruch erfahren: Unser Projekt wird von der Deutschen Förderungsgesellschaft für Mukoviszidoseforschung mit Requisiten und Ratschlägen unterstützt. Es wird wohlgemerkt kein Dokumentarfilm über die Krankheit, sondern ein Spielfilm über drei Freunde, von denen einer an CF leidet - wir wollen uns beste Mühe geben, Mukoviszidose realistisch darzustellen und der Krankheit mit den bescheidenen Mitteln eifriger Amateurfilmer zu etwas mehr Bekanntheit zu verhelfen.

Wenn ich "wir" sagen, spreche ich übrigens von einer Amateurfilm-Clique aus dem beschaulichen Bocholt (Westmünsterland). Wer möchte, kann sich im kommenden Jahr über die Dreharbeiten und den Stand der Dinge auf unserem Internetauftritt (http://www.watch-d-movie.de) informieren.

Danke nochmal für eure Hilfe! Euer Entgegenkommen war ausschlaggebend für die Umsetzung dieses Projekts.
David
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2010, 12:54

Re: Kopfsache

Beitragvon Nanna am 31.12.2010, 13:06

Hallo David,
hey, da bin ich aber gespannt :-)
Klingt ja interessant!
KOmm gut über ins neue Jahr.
Lg
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 276
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Kopfsache

Beitragvon David am 16.11.2011, 09:45

Hallo zusammen!

Nach langer Zeit der Funkstille gibt's unsererseits eine schöne Nachricht: Wir konnten "Jakobs Weg" erfolgreich abdrehen - mit großer Unterstützung der Förderungsgesellschaft zur Mukoviszidoseforschung e.V. aus Rhede, wofür wir sehr dankbar sind!

Am 17. März 2012 wird der 67-minütige Film erstmals öffentlich aufgeführt. Bis dahin sind wir noch fleißig mit Schnitt und Nachbearbeitung beschäftigt - ABER es gibt auf unserer Website schon einen Trailer (siehe Link in meinem letzten Post). Ich hoffe, euch gefällt's. Melde mich, wenn's Neues gibt.
David
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2010, 12:54

Re: Kopfsache

Beitragvon Nanna am 16.11.2011, 10:50

Hey, super!!
Den werde ich mir anschauen :-)
Danke für`s Benachrichtigen!
Lg
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 276
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Kopfsache

Beitragvon Esperanza am 17.11.2011, 17:48

Hi,

hab' den Trailer kürzlich schon anderweitig im Netz gefunden, habe ihn aber nicht mit Dir und dem Thread hier in Verbindung gebracht. Schön, dass wirklich etwas daraus geworden ist!

Gibt es den Film auch irgendwann in voller Länge im Internet zu sehen?

Grüße
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 858
Registriert: 27.06.2004, 14:14


Zurück zu Psychosoziales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast