4 beschissene Monate und keine Ende in sicht

Wenn Du nicht weißt, wie Du mit der Diagnose CF umgehen sollst oder Du das Gefühl hast, dass Dir alles über den Kopf wächst, dann kannst Du Dich hier mit anderen Betroffenen austauschen. Dieses Forum ist ausschließlich für Probleme psychologischer Art gedacht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

4 beschissene Monate und keine Ende in sicht

Beitragvon husteonkel am 11.12.2007, 12:13

Ich habe seit Mai 2007 nen Infekt und der zieht sich bist jetzt dahin.

Daten:
4 Wochen Tannheim: Begründung für Fieber und Schlappheit, du machst hier mehr als zuhause.
4 Wochen zuhause: In diesen vier Wochen ist es nicht wirklich besser geworden. Bei der geringsten Anstrengung --> Fieber
3 Wochen Krankenhaus: Gastroskopie und Gastroskopie ohne Befund, nichts was die momentane Situation erklären Würde. Dann wurde gschaut obs der Port ist (hatte schon vier, sind alle wegen Pilz draufgeganen). Also 10 Blutkulturen aus Port und Vene --> OHNE BEFUND.
Also übers Wochenende nachhause: Am Montag wieder mit 40Fieber ins Krankenhaus.
-->Drei Wochen Heim i.V.
Vier Wochen Tannheim: Siehe oben. Der gleiche Scheiß wie im Mai.[/list]

Jetzt bekomm ich seit drei Wochen pro Tag 3 - 4 Ibuprofen 400 um das Fieber unten zu halten.

Ich hab echt langsam keinen Plan mehr. Bin jetzt für ne Zeit in München. Mal schaun wie lange mein Körper mitspielt.

Fazit: Könnt ihr euch denken

L.G Hannes

P.S. Nicht auf Rechtschreibung und Grammatik achten
Benutzeravatar
husteonkel
 
Beiträge: 133
Registriert: 28.02.2006, 10:16
Wohnort: Weiden i.d.OPf

Beitragvon Bishop am 11.12.2007, 14:34

ohjeee.. =(

eine absolut sch**** situation.
ich "leide" mit dir... so gesehen gehts mir dieses jahr nicht anders.

dieses jahr war ich mit regelmäßigen abständen nur im krankenhaus... 3wochen daheim, 5-6 wochen krankenhaus.... und das spielchen bis mitte november. ich habe selber keine ahnung wieso und warum. daheim ist der appetit auch nicht der beste, aber sich essen reinzuquälen ist denke ich auch der falsche weg...

das schlimme bei dir ist ja, dass so ziemlich keiner weiss woher die fieberschübe kommen.

ich jedenfalls drück dir ganz fest die daumen und wünsche dir alles erdenklich gute. ebenfalls hoffe ich dass die docs endlich mal den grund für all dies finden.

lass den kopf ned hängen =)
Bishop
 

Beitragvon Schlangenlady am 11.12.2007, 15:51

Ich schließe mich dem Club an...
Letztes Jahr ab Juni bis November fast dauernd im Krankenhaus mit IV, seither praktisch durchgehend IV und jetzt wirkt wohl nichts mehr...
Ständig Fieber, das ich mit Paracetamol drücke, weil ich sonst ständig Schüttelfrost kriege, dazwischen hatte ich ja noch die Thrombose um den Port, mein Zucker steigt in astronomische Höhen, schlafen kann ich kaum wegen des Hustens, das Sputum ist zeitweise so flüssig wie Saft und schmeckt dann so eklig, daß ich mich dauernd übergeben könnte, demgemäß ist auch der Appetit nicht der Beste, Ödeme an den Füßen und nicht mal bei der KG kann ich mich noch entspannen, weil ich ständig huste und literweise Schleim von mir gebe....
Mir langts!

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon husteonkel am 11.12.2007, 18:12

@Schlangenlady das mit dem schleim kenne ich. wenn ich in der Füh austehe habe ich immer so einen Hustenanfall bzw. flüssigen Schleim das ich mich echt überwinden muss nicht zu kot***.

Ein gutes ich habe am Donnerstag einen Termin in der Mukoabulanz in München. Da ich ein Dach übern Kopf habe dacht ich mir, lass die doch mal draufschaun.

Ich hab im mom nicht mal mehr bock zu inhalieren, da der Schleim in solch rauen Mengen kommt das . . . naja. Ein mal am Tag NaCl und Sultanol, da ich Tobi vergessen habe.

Es ist "schön" ok schön ist übertrieben zu sehen das es anderen genau so geht, ihr wisst was ich meine hoffe ich.

Euer Hannes
Benutzeravatar
husteonkel
 
Beiträge: 133
Registriert: 28.02.2006, 10:16
Wohnort: Weiden i.d.OPf

Beitragvon Schlangenlady am 11.12.2007, 19:08

Bist Du normalerweise auch in der Münchner Ambulanz, Hannes?
Wäre interessant, ob wir irgendwelche ähnlichen Keime haben, denn das flüssige Sputum ist ja nun eher nicht normal. Ich inhaliere gar nichts außer Viani, denn noch mehr verflüssigen geht eh nicht und es ist eklig genug...Ohne IV hatte ich auch hohes Fieber, die Dauer-IV hat jetzt relativ lang geholfen, aber seltsamerweise wirkte eigentlich nur Meropenem, obwohl lt. Sputumbefund die gefundenen Keime auf so ziemlich alles empfindlich sein müssten. Mein Verdacht ist daher nach wie vor, daß die normalen Pseudomonasstämme vielleicht gar nicht die Auslöser sind... :?

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon husteonkel am 11.12.2007, 19:18

@Schlangenlady bin normalerweise in uni-regensburg

ich bekomm sau viel raus, auf den ct bildern sieht mans auch
lauter schöne gefüllte bronchiektasen.

torax_ct_hannes

l.g. hannes

@Schlangenlady schau mal in dei postfach
Benutzeravatar
husteonkel
 
Beiträge: 133
Registriert: 28.02.2006, 10:16
Wohnort: Weiden i.d.OPf

Re: 4 beschissene Monate und keine Ende in sicht

Beitragvon Carmeli am 11.12.2007, 20:29

Ich habe seit Mai 2007 nen Infekt und der zieht sich bist jetzt dahin.

Daten:
4 Wochen Tannheim: Begründung für Fieber und Schlappheit, du machst hier mehr als zuhause.
4 Wochen zuhause: In diesen vier Wochen ist es nicht wirklich besser geworden. Bei der geringsten Anstrengung --> Fieber
3 Wochen Krankenhaus: Gastroskopie und Gastroskopie ohne Befund, nichts was die momentane Situation erklären Würde. Dann wurde gschaut obs der Port ist (hatte schon vier, sind alle wegen Pilz draufgeganen). Also 10 Blutkulturen aus Port und Vene --> OHNE BEFUND.
Also übers Wochenende nachhause: Am Montag wieder mit 40Fieber ins Krankenhaus.
-->Drei Wochen Heim i.V.
Vier Wochen Tannheim: Siehe oben. Der gleiche Scheiß wie im Mai.[/list]

Jetzt bekomm ich seit drei Wochen pro Tag 3 - 4 Ibuprofen 400 um das Fieber unten zu halten.

Ich hab echt langsam keinen Plan mehr. Bin jetzt für ne Zeit in München. Mal schaun wie lange mein Körper mitspielt.

Fazit: Könnt ihr euch denken L.G Hannes


Hallo Hannes
Was hast Du denn für Keime in der Lunge? Hat man schon einmal eine Bronchoskopie gemacht? Hat man auch auf säurefeste Stäbchen und Pilze untersucht?
Hat man eine Echokardiografie (Ultraschalluntersuchunge vom Herzen) durchgeführt? Ist Dein Urin denn in Ordnung? Ist der Ultraschall vom Bauch denn auch in Ordnung? Hat man auch einmal die Nasennebenhöhlen untersucht?

Ich wünsche Dir auf alle Fälle gute Besserung.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon trai am 11.12.2007, 20:35

Hallo Hannes

na mega freu dich hier wieder mal zu finden
Also die Mai Reha war wirklich zum kotzen auf gut deutsch
bei uns ist es auch nicht besser Jennifer geht am Montag ins krankenhaus
zur iv.
Mal sehn wie diesmal die Nieren mit spielen .
Doc wollte uns da behalten aber da haben wie gestreikt 4 tage rein und dann alle 3 tage kreatinin spiegel testen .

Also zum trost drück ich dich mal ganz lieb lass den kopf nicht hängen ....
steht dir eh nicht *fg*
was hälst du von der juni reha 08 haben wir mal so angepeilt
also bis dann alles liebe

trai - Carmen
trai
 

Beitragvon husteonkel am 12.12.2007, 11:28

@Carmeli


Herz is wie von nem Pferd
Der "Abstrich" der Bronchoskopie wurde in die Uni geschickt,
hab aber keine Ahnung auf was die alles Untersucht haben.
Im Urin hab ich immer mal wieder Bakterien. Mein Doc meint
nix was man behandeln müsste.

Ich bin ja echt gespannt was der Doc von der Münchner Ambulanz
spricht.

L.G. Hannes
Benutzeravatar
husteonkel
 
Beiträge: 133
Registriert: 28.02.2006, 10:16
Wohnort: Weiden i.d.OPf

Beitragvon husteonkel am 23.12.2007, 03:50

so bin wieder zuhause.
doc in münchen hat pet scan gemacht. die ergebnisse stimmen
mit den ct bilder überein.

diagnose: 2 - 3 monate i.v.
des wird ne lustige zeit :?
Benutzeravatar
husteonkel
 
Beiträge: 133
Registriert: 28.02.2006, 10:16
Wohnort: Weiden i.d.OPf

Nachfrage

Beitragvon Numo am 20.02.2008, 12:15

Hallo Hannes,

wollte nur mal fragen, obs wieder besser geht????

Numo.
Benutzeravatar
Numo
 
Beiträge: 12
Registriert: 19.04.2006, 16:07

Re: 4 beschissene Monate und keine Ende in sicht

Beitragvon Schlangenlady am 09.04.2008, 09:35

Hallo Hannes,

hast Du denn nun länger IV gemacht und hat es etwas gebracht?

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Re: 4 beschissene Monate und keine Ende in sicht

Beitragvon husteonkel am 23.04.2008, 17:39

habe 6 wochen i.v. gemacht und nehm avalox 400 1x täglich.
bis jetzt scheint die i.v. zu helfen. wenn nicht werden aus
den 6 wochen 2 - 3 monate, will ich aber garnet drüber nachdenken.
Benutzeravatar
husteonkel
 
Beiträge: 133
Registriert: 28.02.2006, 10:16
Wohnort: Weiden i.d.OPf


Zurück zu Psychosoziales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste