Psychologe

Wenn Du nicht weißt, wie Du mit der Diagnose CF umgehen sollst oder Du das Gefühl hast, dass Dir alles über den Kopf wächst, dann kannst Du Dich hier mit anderen Betroffenen austauschen. Dieses Forum ist ausschließlich für Probleme psychologischer Art gedacht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Psychologe

Beitragvon Mukoline am 17.10.2007, 11:14

Hallo,
mein Arzt und meine KG haben zu mir gesagt, ich solle doch
mal einen Psychologen aufsuchen mit dem ich über meine Krankheit und alles reden kann, aber ich habe bei der Sache ein komisches Gefühl.
Habt ihr da Erfahrungen?
Ist es im Moment weil alles schlechter wird nur eine Phase, oder ist
es was ernstes?
Würdet ihr Hilfe annehmen?

Danke lg Mukoline
Mukoline
 

Beitragvon Sakura am 17.10.2007, 11:47

Hallo Mukoline,

ob du einen Psychologen in Anspruch nehmen möchtest, musst du natürlich selber entscheiden, denn nichts wäre so kontraproduktiv, wie wenn du dich da hin quälst und eigentlich nichts von der Aktion hälst :wink:
Wenn du das Gefühl hast, dass du mal mit jemanden reden möchtest, dann mach das doch einfach.
Du kannst ja auch erst mal bei einem ersten Treffen sehen, wie du überhaupt mit dem Psychologen zurecht kommst, denn es ist schon allein wichtig, dass ihr soweit auf einer Wellenlänge seid und du auch mit ihm über dich reden möchtest.
Nur dann hat es Zweck das weiter zu verfolgen.
Abgeneigt wäre ich nicht von vorn herein, schaden kann ein Versuch ja nie und wenn es doch hilft, dann ist es umso besser :)

Und zu deiner Frage, ob die Verschlechterung endgültig ist...das kann man natürlich leider nie sagen...aber ich würde die Hoffnung so schnell nicht aufgeben und sehen, dass ich daran arbeite wieder hoch zu kommen.
Vielleicht wäre es gut, wenn du mal eine Reha machen würdest um mal einen konsequenten Tagesplan mit Therapie zu haben.
Lass dich auf keinen Fall hängen und nimm die Situation jetzt so hin, sondern versuch an einer Verbesserung zu arbeiten.

Dabei wünsche ich dir viel Erfolg! :)

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon Carmeli am 17.10.2007, 16:38

Hallo Mukoline

Probieren geht vor studieren. Sprich; probier es einfach. Wenn es Dir weiter hilft, dann ist es gut und dann solltest Du es nutzen und wenn nach ein paar Gesprächen für Dich nichts dabei heraus kommt, dann kannst Du es ja lassen.

Es gibt Leute, die schwören auf Gespräche mit einem Psychologen und andere können damit gar nichts anfangen. In den USA hat viele Leute einen Psychologen. :wink:
Der Vorteil ist, dass man dem Psychologen alles erzählen kann, was man anderen vielleicht nicht erzählen möchte, weil man denkt, dass es sie zu sehr belastet.

Man braucht aber einen Psychologen, der gut zu einem passt. Manchmal muss man auch etwas suchen, bis man den oder die passende Psychologen (in) findet.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Mukoline am 18.10.2007, 19:43

hmmm...
danke, ich glaube ihr habt recht und ich muss mir mal eine Meinung von einem außenstehenden holen und wer weiß vielleicht hilft es mir wirklich.
Ich denke mal, dass jemand "fremdes" ehrlicher zu einem ist, bzw. einem eher die Meinung sagt als jmd. der einem nahe steht. Und auch wenn er das gleiche sagt wie die Familie oder Freunde sagt er es doch noch anders und man hört vielleicht darauf...
Aber ich werde sehen wie es ist.

Danke und liebe Grüße
Mukoline
Mukoline
 


Zurück zu Psychosoziales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron