Maria in Heaven

Wenn Du nicht weißt, wie Du mit der Diagnose CF umgehen sollst oder Du das Gefühl hast, dass Dir alles über den Kopf wächst, dann kannst Du Dich hier mit anderen Betroffenen austauschen. Dieses Forum ist ausschließlich für Probleme psychologischer Art gedacht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Maria in Heaven

Beitragvon chrislazar am 11.06.2007, 21:39

Hallo ihr lieben... ganz kurz zu mir:

ich bin zum ersten mal hier, aus gegebenen anlass...
mein name ist chris( 21) aus potsdam...
ich selbst habe keine CF habe aber seit 1 1/2 Jahren mit Maria, meinem Engel zusammen gelebt... Sie ist 20 und hatt cf, diabetes, und Rheuma.
Ich bin bisher immer mit ihrer krankheit klar gekommen... sie hatte soviel Kraft hatte soviel Energie... sie war einfach meinen familie.... leider kam ich dann in die situation 12 stunden mitzuerleben wir maria stunde um stunde mehr litt also die lunge einfach sehr voll war mit schleim ... noch über 150 mg morphin IV ist sie dann ganz friedlich eingschlafen... deshalb verfasse ich diesen beitrag...




Bild



Maria in Heaven


08.06.2007

Heute um 13.20 Uhr ist Maria, meine Verlobte sanft in meinen
Armen für immer eingeschlafen. Sie hat nach langer Zeit den Weg in eine
neue Welt ohne Schmerzen und Leiden gefunden. Ich habe ihr vor langer
Zeit mal versprochen, sie niemals alleine zu lassen, in ihren letzten Worten hat
Maria mir für die Erfüllung dieses Versprechens gedankt.Und ich weiß es war
eine Erlösung für meine Püppi. Ich danke ihr für eine wundervolle Zeit voller
Lachen, Philosophie und fantastischen Momenten. Ich werde Maria nie vergessen, in
meinem Herzen wird sie immer einen Ehrenplatz haben.Mehr kann ich zur Zeit
noch nicht in Worte fassen. Aber meine Emotionen sprechen Bände.



Ich liebe Dich Maria, du warst und ist mein ein und alles !

es ist das einschneidenste was mir in meinem leben bisher passiert ist und es gibt soviel schöne momente an die ich zurückdenken kann...
unser kennen lernen, unserer gespräche, unserere Zickereien, unsere urlaube, unsere verlobung.... und vieles vieles mehr.. doch nun ... bin ich allein ganz allein... niemand ist mehr da wenn ich nach hause kommt niemand ruft mich mehr an und fragt ob ich ne kleine überraschung mitbringe... niemand sagt mir "nun steh endlich auf hasi" ... und keiner ist mit mir frühstück.. oder lässt sich mit einem schönen abendbrot verwöhnen... keiner fragt mich " soll ich das anziehen oder wie findest du meine haare" ... ich könnte stunden weiterschreiben... dabei möchte ich einfach nur sagen ich bin traurig .. ich habe schmerzen meine seele braucht hilfe... das sage ich wenn ich an mich denke wenn ich an püppi denke bin ich stark und weiß dass es ihr nun besser geht, dasss sie auf mich aufpasst wo ich auch bin und dass sie mich über alles liebt ... ich bin iihr schatzi pu... ich weiß noch nicht genau warum ich das hier schreibe... aber ich habe beim mukolauf am sonntag gemerkt dass es mir gut tut mit cf betroffenen zu reden denn ich habe einen menschen kennengelernt... die mir sehr geholfen hat und einige momente mit mir geteilt hat... was sehr schön war... vielleicht möchte ich einfach auch nur reden und was los werden... ich hoffe es fühlt sich hier niemad gestört durch das was ich hier so schreibe... aber ich muss leben und vorallen möchte die meinige und maria philosophie des lebens vereinen und alles das schaffen was sie nicht mehr geschafft hat... ich würde mich echt freuen mich hier mit dem einen oder anderen verständnisvollen menschen unterhalten zu dürfen wie ich mich fühle was ich tun kann ... möchte einfach meinen gedanken aussprechen und darauf hoffen das diese hier am richtigen platz sind...
...

lg
chris

ps. wenn falscher thread bitte verschieben
chrislazar
 

Beitragvon AllyMama am 11.06.2007, 22:21

Lieber Chris!
Ich möchte dir mein Beileid aussprechen.
Viel mehr kann ich leider im Moment nicht sagen, weil mir bei solchen Nachrichten immer ein riesen Kloß im Hals wächst.

Ich bin 29 und Mutter einer 4-Jährigen mit CF.

Unweigerlich mußte ich nun an die Zukunft von Ally denken und in solchen Momenten wird mir echt ganz komisch. Es ist ein richtig körperlicher Schmerz, der einen da durchfährt...
Es macht mich wütend und unendlich taurig, dass Menschen so früh sterben müssen.
Aber ich hoffe für mein Töchterchen und wünsche es ihr von ganzem Herzen, dass sie auch, wie deine Maria, die Liebe erleben darf und so einen tollen Menschen wie dich trifft.
Einen Menschen, der immer zu einem steht und auch in den richtig schlechten Zeiten bleibt. Bis zum Schluß.

Ich verneige mich vor dir und wünsche dir, dass du die Liebe zum Leben schnell wiederfindest.

Andrea
Liebe Grüße,
Andrea
Mama von Ally CF
AllyMama
 
Beiträge: 174
Registriert: 22.12.2006, 22:01
Wohnort: Siegerland

Beitragvon Heischeisch am 11.06.2007, 22:50

Lieber Chris,

niemand fühlt sich durch das von Dir Gesagte gestört!

Viele hier finden es sicherlich ganz wunderbar, dass Du Deiner lieben Verlobten Maria die ganze Zeit beigestanden hast! Damit hast Du Ihr und auch Dir selbst unglaublich geholfen.

Wie Andrea möchte auch ich mich vor Dir verneigen!

Wenn Du reden magst, mail mich ruhig kurzfristig oder wann immer an!

In Mitgefühl
übersende
ich Dir
einen lieben Gruß

Roland
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 20:57
Wohnort: Idstein/Ts.

Beitragvon chrislazar am 12.06.2007, 02:00

vielen dank für euer mitgefühl... wisste ihr ich finds schön dass man mir sagt dass es etwas besonderes ist, dass man den menschen den man liebt in den letzten stunden bgleitet und nicht von der seite weicht, aber für mich persönlich stellte sich nie die frage das nicht zu tun... es ist selbstverständlich und bedarf nur mensclichkeit und viel liebe... maria war meine familie sie war mein leben... ich sehe es auch nicht als verzicht 4 monate im krankenhaus neben ihr zu schlafen, oder sie an viele sache zu erinnern wenn sie wieder mal durch den wind ist durch die medis oder auf angebliche freunde zuverzichten die es nicht verstehen dass man mal ein halbes jahr nicht weggehen kann mit mir, weil ich einfach jede minute bei meinem schatz sein möchte.. nein das ist kein verzicht es ist ein schönes gefühl für jemanden da zu sein und sei es auch noch so schwer ab und an... ich war auch manchmal unfair hab mich bissl in der wohnung zurückgezogen an den pc oder war manchmal mürrisch wenn ich zum xten mal aufstehen musste weil maria schmerzen hatte... aber ich bereue keinen tag mit ihr... und sie weiß dass es mir leid tut... sie war einfah eine tolle frau.. sicher sie war anders als viele cfler ( wenn ich das mal liebevoll so sagen darf) denn sie hatte einen andere lebensphilosophie. auch sie wollte leben aber nicht um jeden preis... sie hat sich recht früh vom etwas zu behütetem elternhaus damals mit 16 gelöst... und wollte iegene wege gehen aber immer war die familie da die sie wieder aufgefangen hat... sie hat viel erlebt kann ich nur sagen.von codeinsucht und entzug stilnox entzug ubis hin zu therapien... ausserdem starb ihre beste freundin anne an cf und man sagte ihr sehr früh sie wird nicht alt... maria hat ihre krankheit nie akzeptiert... sie sagte immer sie lebt nicht für sondern mit ihrer krankheit... zudem hatte sie halt das starke rheuma... hat 5 mal probiert abi zumachen auf allen wegen fernstudium, privatschule, abendschule... sie hat also gekämpft aber nicht um ihr späteres leben sondern sie hat immer im jetzt gelebt... und war voll power... sie war feiern mit mir, nahm auch drogen, aber sie war glücklich sie wollte nicht so sein wie anne die alles für die therapie tat und dann trotzdem starb ohne auch nur einen disco von innen gesehen zu haben oder einen freund an der seite gehabt zu haben...

sie hat auch geraucht... käme also nicht für TX in frage und wollte das auch nicht .. sie hat gesagt so wie ich bin bin ich was ich bin...

anfangs hatte ich schwierigkeiten zu verstehen warum sie nicht mehr tut für die genesung aber irgendwann verstand ich sie... ihre erfahrungen haben sie geprägt... ärzte haben sie belogen hitergangen und man hat sie alleine gelassen mit ihren sorgen...

irgendwann hat sie dann angefangen zu inhalieren als ich ihr sagte ich mach mit , auch wenn toby echt nicht schmeckt und pulmozyme auch nicht ich habe so lange jeden tag inhaliert bis ich sie überzeugt habe das es sich für unsere beziehung lohnt dass sie das tut.. und das tat sie dann auch... und ich inhalierte oft mit aber dann nur noch dncg oder so ... :D

ach ja ... das waren zeiten sie war eben ein kleiner sturkopf... mit kleinen hörnchen auf der stirn... aber genau das liebte ich an ihr....

wenn ich erlig bin die letzten 12 stunden waren schlimm sehr sehr schlimm... stunde um stunde versprach ich ihr dass sie bald einschlafen kann und dann fein träumt aber dem war nicht so ... leider.. durch ihre tryasol abhängigkeit waren die rezeptoren einfach zu hoch gepolt...
wir haben angefangen bei 0,5 mg morphin und dann nchmal und nochmal ... das war grad mal wie einen schlaftablette sie war bissl duselig.. und hat sich eher wie aufn trip gefühlt

MAria* "wusel wusel... habt ihr mir drogen gegeben ich schieb voll den film"

nachdem wir dann die ärztin riefen die sie betreut hat und sie aus ihrem urlaub zu uns kam... musste ich stunden um stunde ansehen wie auch 2 apparate ( weiß grad nciht wie die heißen) kontinuierlich morphin Iv gaben... aber es ging nicht ... es war furchtbar... vorallen weil sie immer wieder wach wurde und dann manchmal auch ganz klar war... und sie kurze momente lang mit mir redete... sie sagte " weißt du noch wie wir uns trafen und als wir zusammgezogen sind" das zeigt mir das sie mich nie vergessen würde und wie ich jeden moment in ihrem herzen trägt...

diese frau gab mir damals kraft und zog mcih aus meiner schlimmsten lithargie... sie redete mit mir... sie brachte mir andere ansichten zeigte mir das das leben nicht an einem vorbei ziehen darf... man muss auch mal nach den sternen greifen wenn man was erreichen will... es war einfach klasse...

ich kann nur jedem empfehlen sich früh genug mit dem thema tod auseinander zu setzen gerade auch bei kindern... man sollte vorbereitet sein.. ich sehe nun tagtäglich wie der papa von maria so gar nicht damit klar kommt ... die mama jedoch hat sich von geburt an ihre eigene philosophie was das sterben angeht geschaffen und sich immer belesen... ich hab erst die letzten wochen bücher gelsen und tue die auch weiter.. zb Elisabeth Kübler-Ross

das hilft mir einfach zu verstehn was in meiner seele passiert...
und schmerz muss man fühlen ... es ist wichtig auch zu trauern... man darf sich nicht betäuben oder verstecken nein man muss drauf zu gehen ... das ist meine philosophie... und man muss loslassen... dann ist es auch für den partner am leichtesten in einen neue welt zu gehen... im sinne von den letzten worten meiner freundin: " ich liebe dich aber ich will sterben" " geh mein schatz... träum schön ich libe dich auch"

man sollte eben nicht nur sich sehen... ich weiß das ist nicht einfachgerade wenn man man jung ist... aber wie sagt man so schön kinder oder jugendlich die viel im KH sind werden schneller reif.. und von dieser reie habe ich profitiert.. sonst hätte ich nicht die kraft gehabt meine freundin zu bgleiten wenn sie sie mir nicht geschenkt hätte...

vielen dank dass ihr mir zuhört... das erleichtert mich ... denn andere menschen können damit nicht umgehen was ich denke fühle und auch sage.. sie drehen sich weg ... deswegen fühle ich mich alleine... aber in mir ist hoffnung ich habe da jnemanden kennen gelernt der sie mir schenkt...

wenn ihr wissen wollt wen dann klickt >>> hier <<< un d geschrieben habe ich dazu >>> das hier <<< weil die komentarfunktion nur 1000 zeichen zulässt :D

danke nochmal für eure worte...

lg
chris

EDIT: upss bissl viel geworden... aber ich könnte stunden lang schreiben danch gehts mir immer viel besser :roll:
chrislazar
 

Beitragvon Anouk am 12.06.2007, 09:14

omann das ist total schön geschrieben mir laufen vor rührung echt die tränen herunter. ich finde es sehr lieb von dir, dass du sie hier beschreibst. es gibt ihr ein würdiges andenken, omann es tut mir so leid (ich weiss das das nichts nützt, aber es trifft meine gefühle im moment am genausten) und ich wünsche dir ganz viel kraft für die nächste Zeit.

ganz liebe tröstende grüsse

Anouk

Ps: das macht nichts, wenn es dir hilft, deinen Schmerz zu verarbeiten darf es noch viel länger sein...
Anouk
 

Beitragvon Ralf "The Axe" am 12.06.2007, 09:23

hey,

ich kenn dich zwar nicht aber wollt nur mal sagen das das echt schön ist was du über deine mary geschrieben hast ! :cry:
ich kannte sie zwar auch nicht aber in dir dessen bin ich mir sicher, hatte sie in ihrem kurzen leben wenigstens jemanden der sie aus tiefstem herzen und bedingungslos geliebt hat ... *seufz* what else to say, einfach schön ...
Ralf "The Axe"
 

Beitragvon chrislazar am 12.06.2007, 10:16

danke euch beiden... jeden morgen steht ich nun auf und frag mich was kann ich tun....

ich habe mir vorgenommen auch weiterhin für andere Mukojaner ( wie ich sie liebevoll getauft habe) da zu sein... und mich ein´wenig in die Szenerie rumzutreiben und mit meinen erfahrungen vielleicht dem einen oder anderen hoffnung zu schenken... hab auch jemanden gefunden der das unbedingt braucht...
chrislazar
 

Beitragvon Jens am 12.06.2007, 11:21

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon Sakura am 12.06.2007, 11:29

Hallo Chris,

hier fühlt sich sicher niemand gestört, wenn du deine Gefühle und Gedanken nieder schreibst.
Ganz im Gegenteil, gerade hier können sicher viele ein wenig nachvollziehen wie es dir gerade geht und was du im Moment durchmachst.

Ich finde es sehr bewunderswert wie du deiner Freundin beigestanden hast und dass du sie nicht alleine gelassen hast.
Damit hast du ihr unglaublich geholfen! Nichts ist wichtiger als Menschen die zu einem stehen, gerade in so einer schweren Zeit.

Auch ich wünsche dir viel Kraft und hoffe, dass du deinen Weg bald wieder findest.

Ich sende dir mein Beileid und Mitgefühl,
Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon chrislazar am 12.06.2007, 11:42

vielen dank ...eure worte bauen mich auf und zeigen mir das ich auf dem richtigen weg bin... ich danke euch... nun ja ich bin ja nun ein schutzengel ( selbsternannt) für ein liebes mädel was auch niemanden hat und ich denke das ich damit was gutes tue.. und einem anderen menschen fraft schenken kann... es ist immer schön wenn jemand danke sagt... doch immer auch wird es traurige momente geben ... es wird sehr schwer werden... doch ich werde mich nicht verstecken... nachher fahr ich nochmal zum bestatter mit marias mama und wir schauen nochmal nach ihr... ichhab auch bissl puder mitgenommen und ganz leichen gloss weil sie sie weiß ist ,sie sieht aus wie ein wunderhübsches schneewittchen, schwarze haare... ach ja... hoffe es fällt mir nicht zu schwer nachher wieder zu gehen... würde sie am liebsten in mein bettchen packen unter die warme decke.. und einfach nur neben ihr liegen ( klingt makaber ich weiß aber solche gedanken hab ich irgendwie...

noch bis freitag hab ich zeit sie zu sehen ... bis sie dann oder besser ihr körper ruhen darf....

oh mann gestern war ich einen schönen schwarzen anzug einkaufen und eine krawatte dazu ... sie würd sich freuen mich so zu sehen...

lg
chris
chrislazar
 

Beitragvon suecki am 12.06.2007, 12:53

Lieber Chris,

ich habe jetzt gerade alle Deine Beiträge hier im Forum gelesen. Es fällt einem schwer die Tränen zurück zu halten.
Schön,dass Du für Maria immer da warst und nun auch noch weiter hin für andere mit der Krankheit da sein willst.
Wenn Du Leute zum Reden brauchst,hier im Forum bist Du an der richtigen Stelle.
Mein Beileid und viel Kraft weiter hin für Dich!!!

LG,Silke
suecki
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.02.2007, 14:41
Wohnort: bei Bonn

Beitragvon engelchen am 12.06.2007, 13:39

Hallo Chris,

Wir hatten ja nun schon in einem anderen Thread "bekanntschaft" gemacht. :wink: und ich hatte dir auch schon "angedroht" dir noch ein paar Zeilen hier zu schreiben...
Ersteinmal ein ganz liebes Herzlich Willkommen!!!!

Ich glaube ich könnte nicht so schnell so offen darüber reden, wobei man erstmal in der situation sein muss. ich glaube es kann schon verdammt helfen darüber zu reden!!!

Es war sciher nicht einfach deinen ENGEL auf diesem weg zu begleiten, ganz sicher nicht, aber so wie du es gemacht hast, ihr den halt gegeben, die sicherheit, das es ok ist zu gehen, genauso hätte ich es acuh gemacht. Einfach dasein!!! Meine Oma ist im Februar auch verstorben, man kann dieses nicht miteinander vergleichen, aber ich habe auch bei ihr gesessen und ihr mut gemacht, das sie nicht allein ist, das wir da sind, das wir sie begleiten, das es ihr bald besser gehen wird, das sie erlöst wird. und das man sicher schon auf sie wartet. menschen, die sie gekannt hat, und die sie ebenfalls gehen lassen hat.

der tod ist etwas natürliches. aber immer tut es weh. und zig mal hat man sich vor augen geführt wie es wohl sein wird, wenn man geht. wie es den menschen geht, die einen lieben, die einen umgeben! und wenn es dann soweit ist, ist es anders, und körperlich wahrscheinlich schöner als man es sich vorstellen konnte. ich glaube man empfindet eine art Leichtigkeit. Man fühlt sich so, als wäre man sehr leicht, als würde man fliegen. die seele aber ist am weinen, weil man nicht weiß, ob und wann man die menschen die man liebt wiedersieht. jeder von uns hat angst! jeder... angst vor dem allein sein.
aber erinnern wir uns doch an etwas:

also ich denke, das sterben ist nicht das verlassen des hauses "leben" sondern nur den wechsel in ein anderes zimmer, welches aber immer noch zum haus "leben" gehört. bloss können einen die anderen nicht mehr sehen, obwohl man ja noch da ist, so irgendwie....und ich finde dass das ziemlich gut für mich klingt.


Ich habe anfang des jahres eine sehr "ernüchternde" erfahrung machen "können/müssen". mit unserem Besti. Es war sehr schmerzhaft so nahe alles mitzubekommen, aber ich habe auch daraus lernen können! ich habe ihm ein klein wenig beiseite stehen können, und ich habe vorallem seiner familie beiseite stehen können! Ich habe erlebt wie schnell es gehen kann, und wie hart es ist. aber ich habe trotzdem IMMER und IMMER wieder gute worte finden können, an denen sogar ich mich hochziehen konnte. diese erfahrungen mit dem Tod aus dieser nähe waren sehr gut, für mich, und fpr mein leben!

ich wünsche mir auch eines tages soviel kraft zu haben wie du, jemanden wirklcih das gefühl zu geben, das es ok ist zu gehen! bei einem menschen, den man aus tiefsten herzen liebt!

Die Liebe ist das, was uns HIER alle zu MENSCHEN macht. die ansichten.. die ernüchterung, die wahrheit! ... und auch der Traum!

Ich hab euch lieb, paßt mir ja auf euch auf!!!!


lg engelchen!!!!! :cry:
engelchen
 

Beitragvon chrislazar am 12.06.2007, 18:26

ich kann nur sagen DAS ENGELCHEN rührt mich zu tränen und spricht mir aus der seele... :cry: ach ja ihr lieben ich war heute nochmal im bestattungsinstitut und hab nach der püppi geschaut.. ich weiß viele werden denken... warum tust du dir das an... ...sie hat natürlich noch den hübschen ausdruck im gesicht und sieht aus wie schneewittchen mit ihren schwarzen haaren aber man sieht dem körper auch an das er nun schwach ist trotz der kühle und die haut langsam ihren frieden finden möchte... ich kann nur sagen ich weiß es nicht warum ich sie nochmal sehen wollte und morgen auch noch mal hingehe um ihr einen rote rose (eine neue) in die hände zu legen... ich glaube das ich trotz der realen nähe zum ableben ich einfach noch nicht begriffen habe was das für meine zukunft heißt... ich denke ich habe es noch nicht verinnerlicht... und es wird noch sehr lange dauern... auch wird es nach der beerdigung nochmal sehr sehr schlimmm werden es wird viele situtionen geben wo ich alleine bin , wo ich jetzt schon angst vor habe... und ich weiß dass meine nerven auch sicher auch mal sehr down sein werden und ich sehr mit meinem inneren stier kämpfen muss um einen sinn im leben zu sehen... doch genau in diesen situationen hoffe ich ( mir kommen die tränen :cry: ) das gerade dann jemand für mich da ist ... denn ich fühl mich krank ...undoft habe ich auch ein schlechtes gewissen schon sehr lange sogar... es klingt vielleicht absolut scheiße und wahrscheinlich wird das kein cfler nachvollziehen können aber.... ich wünsche mir oft genauso krank zu sein... um maria besser verstehen zu können und ihre leiden zu spüren sogar um sie ihr abzunehmen.. nehmt es mir bitte nicht böse dass ich das so schreibe... aber ich habe mich manchmal wirklich geschämt gesund zu sein.. nicht weil mir jemand das gefühl gegeben hat sondern weil maria für mich so NORMAL war das ich auch so NORMAL sein wollte... ich könnte jetzt mit der ungerechtigkeit des lebens anfangen... aber das wäre bodenlos... denn recht und unrecht sind worte gemacht von menschen...


danke auch die SUECKI für dein mitgefühl...
erst war ich mir nicht sicher ob es die richtige art des verarbeitens ist kontakt mit betroffenen aufzunehmen oder hier im forum zu schreiben... aber nun bin ich mir sicher das genau das mir hilft... und ich bin auch sehr froh abends mit chrissi zu telefonierendie in berlin auf eine lunge wartet sie gibt mir auch eine menge kraft... ich hab mich mal zu ihrem schutzengel ernannt weil sie ganz alleine ist ...

in diesem sinne wünsche ich allen menschen einen lieben schutzengel an an der seite... und wer sich alleine fühl der kann sich sicher sein dass ich auch diejenigen mit in meine mentalen gebete aufnehme und an sie denke... auf das sie kraft haben wie ein löwe.. um zu leben um zu lieben und geliebt zu werden...

noch einen satz von maria der mir ewig in erinnerung bleiben wird

" manchmal habe ich das gefühl ich darf nicht leben.. als ob mir jemand die luft abdreht ... besonders wenn menschen mich verletzen und ungerecht sind dann hasse ich mich richtig für meine krankheit ...


alles liebe chris
chrislazar
 

Beitragvon chrislazar am 12.06.2007, 19:36

vielen dank petra... bin auch sehr gerne hier... hmmm *seufz* ... das leben geht auf jeden fall weiter.. und auch ich werde meine bestimmung finden... werde das leben leben und werde weiter für andere menschen dda sein.. denn menschen die ich nicht kenne sind nun auch für mich da... danke euch allen.. das ist alles sehr bewegend...

und die grußkarte ist sehr schön... hab sie gescpeichert... kann einfach nur danke sagen auch dass ich hier so offen empfangen werde... das tut gut...sehr sogar... ich fühl mich nun weniger alleine...

*wein*

alles liebe

chris
chrislazar
 

Beitragvon marcylaila am 12.06.2007, 20:04

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Kleine Seele ich lasse dich gehn

Kleine Seele ich lasse dich gehn
denn ich weiss wir werden uns wiedersehen!
Dein Leben hier auf Erden
war viel zu schnell vorbei.
Ich liebe Dich, deshalb gebe ich dich frei.
Dein Leiden hat jetzt ein Ende,
ich übergebe dich in mächtigere Hände.
Auch wenn mein Herz
mich schmerzt so sehr,
die Erinnerung an Dich,
nimmt mir keiner mehr.
Nun lasse ich dich gehen fort,
über die Regenbogenbrücke an einen anderen Ort.
Kleine seele ich lasse dich gehn,
denn ich weiss ,
wir werden uns wiedersehen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lieber chris,
Mein Beileid, dass du deine "Püppi" so früh hast gehen lassen müssen.
Deine Worte, Gedanken und Schilderungen haben mich sehr nachdenklich gemacht und berührt.
Meine Hochachtung vor Dir----
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!!!!
LG ULI( Mama von laila 5)
Auch von mir ein herzliches Willkommen hier!!! :wink:
marcylaila
 
Beiträge: 1804
Registriert: 24.07.2004, 21:58

Nächste

Zurück zu Psychosoziales

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste