MRSA-neue möglichkeit zur Eradikation??

Hier werden News rund um Forschung und ähnlichem eingestellt, ebenso findest Du hier Hinweise zu Fernsehsendungen oder Veranstaltungen zum Thema CF.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

MRSA-neue möglichkeit zur Eradikation??

Beitragvon nonadjustedalpha am 07.05.2006, 22:06

Hab gerad meine Spektren der Wissenschaft aus den letzten Jahren noch mal gesichtet und siehe da, was so eine Spektralanalyse nach der Wellenlänge "News rund um CF" ans Licht bringt...

Aus dem jahre 2004 (is n bissel älter, vielleicht weiß wer mehr?)

Man nehme ein Pheremon des MRSA, das zur zwischenbakteriellen Kommunikation genutzt wird, und kombiniere es mit einem zellkillenden Enzym des E.coli (Darmbakterium, das sich so andere Bakterien im Kampf um Ressourcen vom Hals hält, wenn es denn einen hätte).
Das ahnungslose MRSA-Bakterium kennt keine trojanische Pferde (Homer kann es nämlich nicht lesen, so kann man es wunderbar an der Achillesferse treffen (ha,ha)) und lässt das zelltötende Enzym andocken im Glauben es hielte gerade einen Tratsch mit seinen Nachbarn über die wunderbaren Bedingungen zur Vermehrung in einer CF-Lunge. Bedauerlicherweise (natürlich nur für den MRSA) löst sich gerade in diesem Moment seine Zellwand auf und die CF-Lunge hat ihre RUhe vor schnatternden MRSAs...

In Tierversuchen war das äußerst erfolgreich. Die eine GRuppe an Ratten starb (die ohne trojanische Pferde), die andere überlebte den MRSA.

Noch ein Vorteil an dieser Methode: Dieses Medikament sollte nur bei SA und MRSA wirken und andere uns liebe Bakterien, die in unserem Darm florieren, in Ruhe lassen, da es sich ja um ein Pheremon des SA handelt...

Theoretisch wie immer hübsch, von irgendwelchen Studien an Menschen hab ich nichts gelesen und gehört...vielleicht hat sich das ganze ja als trojanisches Pferd für den Menshcen entpuppt

Lg,

Johannes

(der mal mit seiner klassischen Bildung angeben wollte)
nonadjustedalpha
 

Zurück zu News rund um CF

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron