Pressespiegel

Hier werden News rund um Forschung und ähnlichem eingestellt, ebenso findest Du hier Hinweise zu Fernsehsendungen oder Veranstaltungen zum Thema CF.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Bestinthealps am 19.09.2006, 22:37

danke schlangenlady :)

also lag ich mit meiner englischübersetzung grossteils richtig :lol:
Bestinthealps
 

Beitragvon claudia am 20.09.2006, 09:26

Danke Uli!
claudia
 

TBC-Antikörper

Beitragvon Buttercake am 18.11.2006, 19:43

Hallo,
ich werde auch immer positiv auf TBC getestet. Ist jedesmal ganz nett bis ich meinen Impfausweis zücke. Gar nicht nett war die Reaktion meines Chefs, als er mich aufforderte, für den Betrieb in dem ich zur Zeit arbeite, ein neues Gesundheitszeugnis machen zu lassen. Ich natürlich sagte: Die erschrecken dann wieder weil ich positiv reagiere. 24 Stunden nach diesem "Witz" bekam ich Zuhause einen total hysterischen Anruf von meinem Chef. Ich erklärte ihm was es damit auf sich hat. Der schreit am Telefon: Sie dürfen nicht mehr diesen Betrieb betreten. Die schliessen das Werk wegen ihnen und ich muss alles bezahlen. Sie stecken alle an (mit Antikörpern, lass ich mir patentieren :) deshalb bekommen sie also kein Gesundheitszeugnis. Keine Ahnung wie er darauf kommt dass ich keines bekomme. Ich sage: Ich hab doch mehrere. Er sagt: Also wenn das so ist, dann sind ja die vom Gesundheitsamt schuld wenn die ihnen ein Zeugnis geben, dann müssen die ja alles bezahlen. Ja, wie meine Schwester sagt: Keiner hat ein recht auf einen gescheiten Chef.
Gruß Susanne
Buttercake
 

Beitragvon Carmeli am 18.11.2006, 21:09

claudia hat geschrieben:
silvermoon hat geschrieben:ist noch nicht wirklich so lang bekannt, diese erkenntnis, sprich den arzt doch mal darauf an


Den Test gibt es erst seit zwei Jahren. Und da meine Ärzte im engen Kontakt mit Wissenschafltern stehen (die mit CF zu tun haben) glaube ich, dass sie das schon längst wissen müssten.
Hat jemand genauere Angeben zu dieser These?


Hallo

Den Tbc-Test gibt es schon ewig. Der wurde 1907 entdeckt.

siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tuberkulin-Test

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Re: TBC-Antikörper

Beitragvon Carmeli am 18.11.2006, 21:15

Buttercake hat geschrieben:Hallo,
ich werde auch immer positiv auf TBC getestet. Ist jedesmal ganz nett bis ich meinen Impfausweis zücke. Gar nicht nett war die Reaktion meines Chefs, als er mich aufforderte, für den Betrieb in dem ich zur Zeit arbeite, ein neues Gesundheitszeugnis machen zu lassen. Ich natürlich sagte: Die erschrecken dann wieder weil ich positiv reagiere. 24 Stunden nach diesem "Witz" bekam ich Zuhause einen total hysterischen Anruf von meinem Chef. Ich erklärte ihm was es damit auf sich hat. Der schreit am Telefon: Sie dürfen nicht mehr diesen Betrieb betreten. Die schliessen das Werk wegen ihnen und ich muss alles bezahlen. Sie stecken alle an (mit Antikörpern, lass ich mir patentieren :) deshalb bekommen sie also kein Gesundheitszeugnis. Keine Ahnung wie er darauf kommt dass ich keines bekomme. Ich sage: Ich hab doch mehrere. Er sagt: Also wenn das so ist, dann sind ja die vom Gesundheitsamt schuld wenn die ihnen ein Zeugnis geben, dann müssen die ja alles bezahlen. Ja, wie meine Schwester sagt: Keiner hat ein recht auf einen gescheiten Chef.
Gruß Susanne


Hallo Susanne

Es scheint bei Dir ja wohl eine allergische Reaktion zu sein. Das hat aber nichts mit einem "positiven" Tuberkulintest zu tun.

Und wieso erfährt das Dein Chef? Der Arzt der den Test durchführt, hat eine Schweigepflicht. Und wieso nach 24 Stunden? Der Tuberkulintest wird nach 72 Stunden sprich 3 Tagen abgelesen.

LG
Carmen
Carmeli
 

Positiver TBC-Test

Beitragvon Buttercake am 19.11.2006, 13:58

Hallo,
ich habe geschrieben dass ich selbst es gesagt habe. Da ich 1963 und 1972 eine B.C.G.-Impfung (tuberkulöse Meningitis) erhalten habe. Das war Damals noch Standart. Es ist also schon richtig dass ich positiv getestet werde. Für mich ist das auch eine gute Nachricht. Das heisst, der Schutz hält immer noch etwas an. Mein Chef begreift nur nicht den Unterschied von Antikörpern und krank sein. Er denkt ich leide unter Lungen-TBC. Hab's mehrfach versucht zu erklären, aber er versteht es einfach nicht.
Gruß Susanne
Buttercake
 

24 Stunden

Beitragvon Buttercake am 19.11.2006, 14:01

Hallo noch ein Nachtrag,
die Reaktion kam 24 Stunden nach meinem Witz. Ich habe keinen neuen Test machen lassen, da dies vom Kunden nicht gefordert wird. Dem Kunden reicht mein alter Test. Aber wie gesagt, die positive Testung hat nichts mit Lungen-TBC zu tun.
Gruß Susanne
Buttercake
 

Beitragvon Tese am 12.12.2006, 20:56

@Samba:Was willst du uns damit sagen?
Tese
 

Beitragvon nummerneun am 28.12.2006, 01:00

schaut heute mal in die bild-zeitung.
nummerneun
 

Beitragvon Carmeli am 28.12.2006, 09:06

Naja, wenn alle schwer kranken CFlerinnen und CFler so aussehen, dann wäre das ein Fortschritt der Medizin.
Der Artikel bringt wieder Fragen über Fragen.

"Bis vor 5 Monaten lag meine Lungenfunktion bei 80%."

Vor 5 Monaten hatten wir Juni/Juli. Aber sie ist bereits seit 1.4.06 berentet? Jeder weiß, wie lange es dauert, bis ein Rentenantrag bis zur Genehmigung benötigt.

Da fragt man sich doch, weshalb wird jemand mit einer Lufu von 80% berentet. Und wieso ist das Geburtsdatum auf dem Rentenausweis nicht vollständig zu lesen?

Ist mal wieder typisch Bildzeitung.

Die Frage ist, die wie geht man mit so etwas um? Ich glaube das wir das Thema schon einmal hatten.

Mir tun solche Leute, die nichts anderes in ihrem Leben haben, als in der Bildzeitung zu posten einfach nur leid.

Aber zumindestens haben jetzt mal wieder Millionen Leser etwas von Mukoviszidose gehört.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Jens am 28.12.2006, 15:56

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon Schlangenlady am 28.12.2006, 17:02

Hallo Carmen,

also meiner Erfahrung nach ist es für CFler relativ leicht, in Rente zu gehen und das hängt nicht unbedingt von der aktuellen Lufu ab. Ich kenne einige, die zwischen 20 und 30 problemlos in Rente gegangen sind und eigentlich noch recht "fit" waren.
Meiner Ansicht nach spielt bei der Beurteilung durchaus eine Rolle, daß für viele Ärzte der erste Gedanke bei cf ist "der stirbt früh" und damit will man demjenigen keine Steine in den Weg legen, weil er ja sowieso "nicht lange" Rente beziehen wird. Außerdem kann man natürlich gut argumentieren, daß man seine Gesundheit nur mit erhöhtem Therapieaufwand erhalten kann, der zusätzlich zur Arbeit nur schwer zu bewältigen ist, dazu dann noch erhöhte Infektionsgefahr etc..

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 28.12.2006, 17:50

Schlangenlady hat geschrieben:Hallo Carmen,

also meiner Erfahrung nach ist es für CFler relativ leicht, in Rente zu gehen und das hängt nicht unbedingt von der aktuellen Lufu ab. Ich kenne einige, die zwischen 20 und 30 problemlos in Rente gegangen sind und eigentlich noch recht "fit" waren.
Meiner Ansicht nach spielt bei der Beurteilung durchaus eine Rolle, daß für viele Ärzte der erste Gedanke bei cf ist "der stirbt früh" und damit will man demjenigen keine Steine in den Weg legen, weil er ja sowieso "nicht lange" Rente beziehen wird. Außerdem kann man natürlich gut argumentieren, daß man seine Gesundheit nur mit erhöhtem Therapieaufwand erhalten kann, der zusätzlich zur Arbeit nur schwer zu bewältigen ist, dazu dann noch erhöhte Infektionsgefahr etc..

Uli,44


Hallo Uli
Ich denke, dass sich das in Zukunft ändern wird.
Oft gehen CFler in Rente, weil sie beruflich nicht vermittelbar sind.
Andererseits erhalten manche CFler selbst mit zusätzlich 24 Stunden O2-Therapie und schlechter LUFU keine Berentung und müssen dafür kämpfen. Aber was solls. Es ist vieles komisch in unserem Land.
Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon IbiGirl20 am 27.02.2007, 08:15

Hey Leute,
ich hab gelesen, dass der Artikel in der BILD (12/06) verschiedene Meinungen hervorgerufen hat & auch Diskussionen !
Das in der BILD, das war ich :lol:
Gern würde ich erfahren, was an der Sache so schlecht gewesen sein soll...
Über eure Meinungen würde ich mich sehr freuen :)
LG Isa
IbiGirl20
 

Beitragvon aengeli am 27.02.2007, 08:51

So ich lösche mein Beitrag wieder! Ich finde den Zeitungsartikel nicht gut er wendet sich halt an die Leser der Bild Zeitung :? Ich finde aber gut, dass du dir deinen Wunsch realisieren möchtest egal was es ist. Meiner wäre es garantiert nicht aber jedem das seine!
Auf jedenfall finde ich es mutig von dir!
glg Patrizia
aengeli
 

VorherigeNächste

Zurück zu News rund um CF

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron