Seite 1 von 4

Re: Pressespiegel

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 15:13
von claudia
samba hat geschrieben:Wer Mukoviszidose hat, ist immun gegen Tuberkulose
Wer die Veranlagung für die Erbkrankheit Mukoviszidose hat, ist vor Tuberkulose (TBC) geschützt.


Aha??? Dann frag ich mich, warum bei uns in der Klinik ein mal im Jahr bei jedem CF-Patienten ein Tuberkulose-Test gemacht wird????

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 15:17
von Anouk
ist noch nicht wirklich so lang bekannt, diese erkenntnis, sprich den arzt doch mal darauf an

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 15:26
von Esperanza
Stimmt das wirklich?! Dann bräuchte ich zumindest auch nicht mehr Abstand zu halten, wenn auf der Arbeit Leute zur TBC-Fürsorge wollen, denn ich hätte eher vermutet, dass CF'ler besonders empfindlich sind für TBC... :lol:

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 15:40
von Tese
Wer Mukoviszidose hat, ist immun gegen Tuberkulose
Wer die Veranlagung für die Erbkrankheit Mukoviszidose hat, ist vor Tuberkulose (TBC) geschützt.


Des find ich ja mal gut! :D
Ist das bewiesen?

Lg Tese

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 15:52
von claudia
silvermoon hat geschrieben:ist noch nicht wirklich so lang bekannt, diese erkenntnis, sprich den arzt doch mal darauf an


Den Test gibt es erst seit zwei Jahren. Und da meine Ärzte im engen Kontakt mit Wissenschafltern stehen (die mit CF zu tun haben) glaube ich, dass sie das schon längst wissen müssten.
Hat jemand genauere Angeben zu dieser These?

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 16:11
von Schlangenlady
Also ich glaube, daß das nicht 100 %ig sicher ist. Die ursprüngliche Vermutung war ja, daß Genträger gegen Cholera und Typhus immun sind. Da diese Krankheiten in Europa jedoch relativ wenig Todesopfer forderten, würde das nicht die "Menge" der Genträger erklären. Deshalb sind Wissenschaftler inzwischen der Meinung, das cf-Gen würde vor TBC schützen. Da man das aber schlecht an jemand ausprobieren kann....

Uli,44

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 17:08
von Anouk
an jemandem nicht, aber ich habe vor ein paar wochen gelesen, dass es an mäusen (mit cf-gen) irgendwie getestet wurde...

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 17:11
von claudia
Sehr interessant. Gibts dazu auch eine Wissenschaftliche Arbeit oder so? Woher habt ihr diese ganzen Infos? Werd meinen Arzt mal darauf ansprechen, was sie mit diesem Tuberkulose-Test im Sinn haben.
Vielleicht ist das Teil einer Studie um diese Theorie zu beweisen?!?

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 17:12
von Anouk
och irgenwo im internet, habe den link leider nicht mehr tut mir leid

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 17:19
von claudia
Irgendwo im Internet geistert ja ne Menge rum.
Wer schön, wenn jemand eine Quelle angeben könnte.
Danke schon mal.

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 20:13
von Bob
silvermoon hat geschrieben:an jemandem nicht, aber ich habe vor ein paar wochen gelesen, dass es an mäusen (mit cf-gen) irgendwie getestet wurde...


ja an Kecksgesichtern würde es wahrscheinlich wenig bringen :wink:

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 21:00
von Schlangenlady
Hallo Samba,

wie kommst Du darauf, daß der TBC-Test bei uns positiv ausfällt? Ich habe einige machen lassen, die waren immer negativ.

Hier ein englischer Artikel zu dem Thema :

Cystic fibrosis gene protects against tuberculosis

15:10 07 September 2006
NewScientist.com news service
Debora MacKenzie

The gene that causes cystic fibrosis may persist in human populations because, although two copies of it kill, having just one copy protects against tuberculosis, researchers say.

Researchers at Yale University in Connecticut, US, posed the question: why do people get cystic fibrosis? The lethal disease strikes people with mutations in both copies of a particular gene. Historically, such people died before reproductive age - so the mutant genes would be expected to have gradually died out.

Instead the genes have persisted for thousands of years, especially in people of European descent, of whom the disease strikes one in 3000, and 2% of people carry one mutant gene. Other racial groups have a far lower incidence.

So Europeans must have derived some advantage from one copy of the gene that made up for losing the people with two copies - possibly protection from disease, the researchers reasoned. Sickle cell anaemia is an example of such a disease that persists with high incidence in Africans, since having one copy of the gene protects against malaria.

Historical data

Previous studies into the potential benefit of a single cystic fibrosis (CF) mutation focused on cholera or typhoid, because these diseases involve the protein that is mutated in CF, but little evidence had been found.

In the new study, Eric Poolman and Alison Galvani have plugged data from historical death rates for cholera, typhoid and tuberculosis (TB) into a complex demographic model.

Cholera and typhoid simply did not kill enough people to explain the CF gene's persistence, they found. Even if one CF gene gave total protection against either disease, this would not be enough selective advantage to push the gene to modern European levels.

Unparalleled epidemic

However, between 1600 and 1900, TB caused 20% of all deaths in Europe, an epidemic unparalleled elsewhere. The model showed that even if it gave only partial protection against TB, the CF gene would easily have reached its current levels in Europeans.

"The stage was set (in Europe) by the long-term presence of tuberculosis, which allowed CF mutations to establish themselves, albeit at some lower level. But then the TB pandemic starting in the seventeenth century allowed CF to really take off." says Poolman.

By contrast, TB only became a major cause of death in India after 1800 - in which time a protective effect would give CF its modern incidence in India, of about one person in 40,000.

Global resurgence

CF patients and carriers of the gene have some resistance to TB. This could be because TB bacteria need a nutrient that CF patients do not make, Poolman and Galvani suggest.

The team calculates that CF rates will gradually fall where TB is controlled, although only at a rate of 0.1% per year.

But lack of adequate control has led to a global resurgence in TB. This week the World Health Organization warned that a "virtually untreatable", extremely drug-resistant TB has spread worldwide, in some places accounting for one-fifth of new cases.

Journal reference: Journal of the Royal Society Interface (DOI:10.1098/rsif.2006.0154)


Uli,44

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 21:07
von Bestinthealps
gibts den artikel auch in deutsch?? :?

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 21:27
von anna
die tbc teste fallen nur bei denen positiv aus, die entweder wirklich tbc hatten, oder aber eine aktivimpfung gegen tbc erhalten haben. bei einer aktivimpfung wird eine geringe anzahl von erregern gespritzt, die dann vom immunsystem vernichtet werden. bei den nachfolgenden tests werden dann also tbc antikoerper nachgewiesen.
ich teste auch positiv auf tbc, weil ich die impfung habe. - verwirrt einige aerzte phaenomenal :-)

BeitragVerfasst: 19.09.2006, 21:33
von Schlangenlady
Hallo bestinthealps,

versuchs mal mit http://www.wissenschaft.de/wissen/news/269411

Uli,44